Di 17.08. 2021 01:05Uhr (VPS 01:00) 84:32 min

Mord in bester Gesellschaft - Der süße Duft des Bösen

Spielfilm Deutschland/Österreich 2009

Komplette Sendung

Alexandra (Sophie Wepper) und ihr Papa Wendelin (Fritz Wepper) sind nur um ein Haar einem Unfall entgangen. 85 min
Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Tivoli Film/Elke Wern
MDR FERNSEHEN Di, 17.08.2021 01:05 02:30

Der Münchner Feinkostkönig und Lebemann Hans-Georg Fischer wird tot im Swimmingpool seiner Villa aufgefunden. Dr. Wendelin Winter, zur psychologischen Betreuung von Fischers Witwe Regine zum Tatort gerufen, ahnt sehr schnell, dass es sich bei dem vermeintlichen High-Society-Unfall in Wahrheit um einen heimtückischen Mord handelt.

Bildergalerie: Mord in bester Gesellschaft - Der süße Duft des Bösen

Bildergalerie: Mord in bester Gesellschaft - Der süße Duft des Bösen

Im Auto spricht Alexandra (Sophie Wepper) mit ihrem Papa Wendelin (Fritz Wepper) über ihr bevorstehendes Praktikum bei der Zeitung.
Eigentlich ist der Psychologe Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper, re.) unterwegs nach München, weil seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper, li.) dort ein Zeitungspraktikum antritt. Kaum angekommen, wird er jedoch zu einem wichtigen Fall beordert: Der Feinkostkönig und stadtbekannte Schickeria-Casanova Hans-Georg Fischer (Robert Jarczyk) wurde tot in seinem Pool aufgefunden. Winter ahnt sehr schnell, dass mehr hinter dem Fall steckt als eine Überdosis Kokain. Ein Verdacht, der sich bald erhärtet. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Tivoli Film/Elke Wern
Im Auto spricht Alexandra (Sophie Wepper) mit ihrem Papa Wendelin (Fritz Wepper) über ihr bevorstehendes Praktikum bei der Zeitung.
Eigentlich ist der Psychologe Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper, re.) unterwegs nach München, weil seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper, li.) dort ein Zeitungspraktikum antritt. Kaum angekommen, wird er jedoch zu einem wichtigen Fall beordert: Der Feinkostkönig und stadtbekannte Schickeria-Casanova Hans-Georg Fischer (Robert Jarczyk) wurde tot in seinem Pool aufgefunden. Winter ahnt sehr schnell, dass mehr hinter dem Fall steckt als eine Überdosis Kokain. Ein Verdacht, der sich bald erhärtet. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Tivoli Film/Elke Wern
 Karl Baumgartner (August Schmölzer) ist voller Hass auf den Mann seiner Schwester Regine (Katerina Jacob).
Die Suche nach dem Täter erweist sich allerdings als überaus schwierig: Fischer, ein arroganter, selbstherrlicher Zyniker, hatte jede Menge Feinde. Seine Frau Regine (Katerina Jacob, li.) etwa, der allein er seinen Erfolg zu verdanken hatte, behandelte er mit purer Verachtung. Von seinem Schwager, dem Gemüsegroßhändler Karl Baumgartner (August Schmölzer, re.), wurde er dafür abgrundtief gehasst.  Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Tivoli Film/Elke Wern
Ariane Jäger (Nina Gnädig) macht ihrem früheren Liebhaber Dr. Lohmeyer (Simon Licht) klar, dass die Beziehung endgültig beendet ist.
Aber auch Fischers Geliebte Ariane (Nina Gnädig, re.) hatte unter seiner grausamen Eiseskälte zu leiden. Deren manisch eifersüchtiger Exfreund, der Notarzt Dr. Lohmeyer (Simon Licht, li.), war ebenfalls voller Hass auf den alternden High-Society-Schönling, der ihm die Freundin ausgespannt hatte. Und was hat der schüchterne Blumenhändler Zeisinger (Alexander Held), der sowohl Fischer als auch dessen Ehefrau regelmäßig belieferte, mit der Sache zu tun? Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Tivoli Film/Elke Wern
Alexandra (Sophie Wepper) und ihr Papa Wendelin (Fritz Wepper) sind nur um ein Haar einem Unfall entgangen.
Erschwert werden Winters Recherchen durch den schmierigen Klatschreporter Jacki Gosser (Peter Sattmann), der Fischer beim Ehebruch fotografiert hatte und nun eine noch größere Story wittert. Dabei macht er sich ausgerechnet Winters Tochter Alexandra zunutze, die ihr Praktikum bei Gossers Boulevardzeitung absolviert. Als Alexandra bei ihren Recherchen eine weitere Leiche entdeckt und kurz darauf ein Mordanschlag auf Zeisinger verübt wird, setzt sich für Winter das Puzzle allmählich zusammen. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Tivoli Film/Elke Wern
Alle (4) Bilder anzeigen
Eigentlich ist der Psychologe Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper) unterwegs nach München, weil seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper) dort ein Zeitungspraktikum antritt. Kaum angekommen, wird er jedoch zu einem wichtigen Fall beordert: Der Feinkostkönig und stadtbekannte Schickeria-Casanova Hans-Georg Fischer (Robert Jarczyk) wurde tot in seinem Pool aufgefunden. Eigentlich soll Winter lediglich die psychologische Betreuung von Fischers Witwe Regine (Katerina Jacob) übernehmen. Doch während die Polizei von einer Überdosis Kokain als Todesursache ausgeht, ahnt Winter sehr schnell, dass mehr hinter dem Fall steckt. Ein Verdacht, der sich erhärtet, als man in Fischers Körper eine tödliche Dosis des Rattengifts Strychnin findet, das offenbar dem Kokain beigemischt worden war.

Die Suche nach dem Täter erweist sich allerdings als überaus schwierig: Fischer, ein arroganter, selbstherrlicher Zyniker, hatte jede Menge Feinde. Seine Frau etwa, der allein er seinen Erfolg zu verdanken hatte, behandelte er mit purer Verachtung. Von seinem Schwager, dem Gemüsegroßhändler Karl Baumgartner (August Schmölzer), wurde er dafür abgrundtief gehasst. Aber auch Fischers junge Geliebte Ariane (Nina Gnädig) hatte unter seiner grausamen Eiseskälte zu leiden. Deren manisch eifersüchtiger Exfreund, der Notarzt Dr. Lohmeyer (Simon Licht), war ebenfalls voller Hass auf den alternden High-Society-Schönling, der ihm die Freundin ausgespannt hatte. Und was hat der schüchterne Blumenhändler Zeisinger (Alexander Held), der sowohl Fischer als auch dessen Ehefrau regelmäßig belieferte, mit der Sache zu tun? Erschwert werden Winters Recherchen durch den schmierigen Klatschreporter Jacki Gosser (Peter Sattmann), der Fischer beim Ehebruch fotografiert hatte und nun eine noch größere Story wittert. Dabei macht er sich ausgerechnet Winters Tochter Alexandra zunutze, die ihr Praktikum bei Gossers Boulevardzeitung absolviert. Als Alexandra bei ihren Recherchen eine weitere Leiche entdeckt und kurz darauf ein Mordanschlag auf Zeisinger verübt wird, setzt sich für Winter das Puzzle allmählich zusammen.

Mit "Mord in bester Gesellschaft - Der süße Duft des Bösen" hat Erfolgsregisseur Peter Sämann eine weitere Folge seiner erfolgreichen Krimi-Reihe inszeniert. Dieses Mal muss der scharfsinnige Psychologe Wendelin Winter einen Mordfall in der Münchner High Society untersuchen und kommt dabei einem Sumpf aus Liebe, Eifersucht und Drogenhandel auf die Spur. In der Hauptrolle ist wieder Fritz Wepper zu sehen, zum prominenten Ensemble gehören außerdem Peter Sattmann, Alexander Held, August Schmölzer und Katerina Jacob.

Zum 80. Geburtstag von Fritz Wepper (17.8.1941).
Mitwirkende
Musik: Mick Baumeister
Kamera: Gero Lasnig
Buch: Rolf-René Schneider
Regie: Peter Sämann
Darsteller
Dr. Wendelin Winter: Fritz Wepper
Alexandra Winter: Sophie Wepper
Bernd Zeisinger: Alexander Held
Regine Fischer: Katerina Jacob
Karl Baumgartner: August Schmölzer
Ariane Jäger: Nina Gnädig
Jacki Gosser: Peter Sattmann
Dr. Lohmeyer: Simon Licht
Nicky Huber: Tobias Schönenberg
Hans-Georg Fischer: Robert Jarczyk
Kommissar Ackermann: Johann Schuler
Staatsanwalt: Klaus Guth
Chefredakteur König: Matthias Heidepriem
Fotograf: Mark Kuhn
und andere

Filme - Demnächst im MDR

Versuchen gemeinsam das Hotel zu retten: Annette (Ulrike C. Tscharre) und ihr Bruder Stefan (Stephan Grossmann) mit Video
Bildrechte: ARD Degeto/Thomas Kost
MDR FERNSEHEN Fr, 21.01.2022 12:30 13:58
MDR FERNSEHEN Fr, 21.01.2022 12:30 13:58

Hotel Heidelberg - Kramer gegen Kramer

Hotel Heidelberg - Kramer gegen Kramer

Spielfilm Deutschland 2016

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Gregor Hecker (Jaecki Schwarz, li.) schwenkt eine weiße Fahne. Neben ihm:  Wadim (Wassili Liwanow).
In der Uniform eines Leutnants der Sowjetarmee kommt der neunzehnjährige Gregor Hecker (Jaecki Schwarz, li.) im April 1945 nach Deutschland zurück - dem Land, aus dem er mit seinen Eltern emigrieren musste. Mit seinem Freund Wadim (Wassili Liwanow) fordert er die deutschen Soldaten auf, sich zu ergeben. Bildrechte: MDR/DREFA
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 00:10 02:05
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 00:10 02:05

Ich war neunzehn

Ich war neunzehn

Spielfilm DDR 1968

  • Audiodeskription
  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Oberregierungsrat Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger) trägt sich mit dem Gedanken, den kleinen Niki (Claus Hollmann) zu adoptieren.
MDR FERNSEHEN ICH HEIßE NIKI, am Donnerstag (12.04.18) um 12:25 Uhr. Oberregierungsrat Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger) trägt sich mit dem Gedanken, den kleinen Niki (Claus Hollmann) zu adoptieren. © MDR/Cine aktuell, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Cine aktuell" (S2). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463 Bildrechte: MDR/Cine aktuell
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 05:15 06:50
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 05:15 06:50

Zum Tode von Hardy Krüger Ich heiße Niki

Ich heiße Niki

Spielfilm Deutschland 1952

  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Hansi Riedlinger (Hansi Hinterseer) ist froh, seine Mutter Marianne (Bibiana Zeller) wieder zu sehen. Bildrechte: HR/Degeto/Thomas Schumann
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 16:30 18:00
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 16:30 18:00

Heimkehr mit Hindernissen

Heimkehr mit Hindernissen

Spielfilm Deutschland/Österreich 2012

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Susanne Bormann als Patty und Oliver Bäßler als Jochen
Susanne Bormann als Patty und Oliver Bäßler als Jochen Bildrechte: MDR/ORB/Peter Rommel
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 01:20 02:55
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 01:20 02:55

Nachtgestalten

Nachtgestalten

Spielfilm Deutschland 1998

  • Stereo
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Uschi (Marie Gruber, li.) stößt mit einem Glas Sekt mit ihren Freunden Philip (Walter Sittler, re.), Harry (Paul Fassnacht, 2. v. li.), Eckart (Hans-Uwe Bauer) und Ricarda (Charlotte Schwab) an.
Die fidele Wurstverkäuferin Uschi (Marie Gruber, li.) hat zusammen mit ihren Freunden Philip (Walter Sittler, re.), Harry (Paul Fassnacht, 2. v. li.), Eckart (Hans-Uwe Bauer) und Ricarda (Charlotte Schwab) eine WG 60plus gegründet. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Martin Menke
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 05:55 07:25
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 05:55 07:25

Alleine war gestern

Alleine war gestern

Spielfilm Deutschland 2015

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
 Julien de Saint Preux (Alain Delon) ist in das Schloss des Marquis de Vigogne eingedrungen, um seinen Bruder Guillaume zu rächen.
Julien de Saint Preux (Alain Delon) ist in das Schloss des Marquis de Vigogne eingedrungen, um seinen Bruder Guillaume zu rächen. Bildrechte: MDR/Degeto
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 10:15 12:05
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 10:15 12:05

Die schwarze Tulpe

Die schwarze Tulpe

Spielfilm Frankreich/Italien/Spanien 1963

  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel