Stacheldraht
Bildrechte: Deutsche Gesellschaft e. V.

Schulprojekt "Alltag im Grenzgebiet" Geschichte zum Anfassen

Geschichte aus dem Grenzgebiet: Als Oma nicht mehr zu Besuch durfte. Für das Schulprojekt "Alltag im Sperrgebiet - Ein grenzüberschreitendes Filmprojekt" haben sich Schulklassen mit verschiedenen Schicksalen aus der Zeit beschäftigt, in der Deutschland noch in BRD und DDR geteilt war.

Stacheldraht
Bildrechte: Deutsche Gesellschaft e. V.
Schüler befragen Zeitzeugen
Bildrechte: Deutsche Gesellschaft e. V.

Der MDR hat mit Klassen aus Thüringen, Hessen, Bayern und Niedersachsen ein Schulprojekt zur Geschichte unseres Landes ins Leben gerufen. Dabei besuchten die Schüler Dörfer im ehemaligen Grenzgebiet, das Deutschland 40 Jahre lang in zwei Hälften teilte – in die BRD und die DDR.

Gerade für die Menschen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR bedeutete das unter anderem, dass Militär ständig vor Ort war. Auch mussten sie mit einer dauerhaften staatlichen Überwachung im Alltag zurechtkommen. Für junge Menschen, die Jahrzehnte nach dem Mauerfall geboren wurden, sind solche Bedingungen kaum mehr nachvollziehbar.

Um eine Vorstellung von damals und dem Teil unserer Geschichte zu bekommen, haben die Schüler im Rahmen des medienpädagogischen Projekts "Alltag im Sperrgebiet - Ein grenzüberschreitendes Filmprojekt" neun Filme gedreht.
Hier könnt ihr das Projekt sehen!

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2019, 14:52 Uhr