Diese Lebensmittel sollten Sie für den Notfall vorrätig haben

Öl, Margarine, Milchprodukte
Der Vorrat an Fetten und Ölen muss nicht allzugroß ausfallen: 357 Gramm lautet die Empfehlung des BBK.
Größer ist mit 2,6 Kilogramm der Bedarf an Milch und Milchprodukten.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Wasserflaschen
Im Notfall sollten genügend Getränke vorhanden sein. Wichtig ist es, ausreichend Trinkwasser zu haben. Das BBK rät zu zwei Litern pro Tag und Person. Dabei ist auch schon das Wasser eingeplant, das zum Kochen benutzt werden kann. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Brot, Knäckebrot, Nudeln, Reis
Etwa 3,5 Kilogramm an Getreide, Getreideprodukten, Nudeln, Reis und Kartoffeln sollten für zehn Tage reichen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Konservendosen
Gemüse und Hülsenfrüchte (empfohlen: 4 kg) in Konservendosen sind länger haltbar und benötigen bei der Zubereitung weniger Wasser. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwieback, Salzstangen, Marmelade, Obst
Ratsam ist auch ein Vorrat an Nüssen (empfohlen: 2 kg, zusammen mit Obst). Frisches Obst und Gemüse sollte als erstes aufgebraucht werden.
Auch Zwieback, Marmelade, Knabberzeug und andere Sachen können nach Belieben in den Notvorrat aufgenommen werden.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Öl, Margarine, Milchprodukte
Der Vorrat an Fetten und Ölen muss nicht allzugroß ausfallen: 357 Gramm lautet die Empfehlung des BBK.
Größer ist mit 2,6 Kilogramm der Bedarf an Milch und Milchprodukten.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fisch, Salami, Fertigsuppen
1,5 Kilogramm Fisch, Fleisch und Eier (besser noch: das haltbarere Volleipulver) werden vom BBK empfohlen.
Auch ein Vorrat an Fertiggerichten ist sinnvoll.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (6) Bilder anzeigen