Bernstein mit Einschluss
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Damaris Diener

Umschau | 29.01.2019 | 20:15 Uhr Die Geschichte des Bitterfelder Bernsteins

Bernstein gibt es nur am Meer? Dieser Glaube ist weit verbreitet. Was viele nicht wissen: Ein großes Bernsteinvorkommen befindet sich im Goitzschesee bei Bitterfeld. Seit 2016 wird dort wieder Bernstein gefördert.

Bernstein mit Einschluss
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Damaris Diener

Bernsteine erzählen viel über die Vergangenheit. In dem fossilen Harz finden sich häufig Einschlüsse von Insekten und Pflanzen, sogenannte Inklusen. Ein großes Bernsteinvorkommen gibt es im Goitzschesee bei Bitterfeld, einem gefluteten Tagebau. Vor über 20 Millionen Jahren befanden sich dort urzeitliche Wälder. Das Harz, das damals von den Bäumen tropfte ist heute noch so gut erhalten, weil es lange Zeit im Wasser lagerte und so nicht zersetzt wurde.

Bernsteinförderung im Tagebau Goitzsche

Gelber Bernstein im Kreismuseum Bitterfeld
Gelber Bernstein im Kreismuseum Bitterfeld Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Damaris Diener

Anfang der 1970er Jahre wurde der Bitterfelder Bernstein beim Braunkohleabbau unter den Gesteinsschichten entdeckt und industriell gefördert. Im Rekordjahr 1983 holten die Bergleute 50 Tonnen Bernstein aus der Erde. Der Rohbernstein wurde an den VEB Ostseeschmuck, einen der bedeutendsten Schmuckhersteller der DDR, nach Ribnitz-Damgarten geliefert und dort zu Schmuck verarbeitet. Nach der Wende lohnte sich die Braunkohle- und Bernsteinförderung nicht mehr. Die Goitzsche wurde geflutet und renaturiert.

Weltweit einmalige Förderplattform

Bernstein-Förderplattform im Goitzsche-See
Einzigartig: die schwimmende Förderplattform Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/Damaris Diener

Seit 2016 fördert die Goitzsche Bernstein GmbH in Bitterfeld wieder Bernstein. Dafür wird eine weltweit einmalige Förderplattform, die auf dem See schwimmt, genutzt. Eine Pumpe saugt den Seeboden ab und zieht aus 22 Metern Tiefe Schlamm und den darin eingeschlossenen Bernstein nach oben. Auf der Förderplattform wird der Bernstein herausgesammelt und gewaschen.

Vision Bernstein Erlebniszentrum

Über 10.000 Bernsteine mit Inklusen wurden bisher vom Seegrund geholt. Die Bernsteine sollen in naher Zukunft in einem Bernstein-Erlebniszentrum in Bitterfeld ausgestellt werden.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Umschau | 29. Januar 2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2019, 11:03 Uhr