Richtigstellung Stellungnahme zum Umschau-Beitrag "Was Mieten steigen lässt"

Der MDR hat den Umschau-Beitrag "Was Mieten steigen lässt" vom 22. August 2017 und die Auswahl der Protagonistin detailliert ausgewertet. Im Ergebnis mussten wir feststellen, dass hier die journalistischen Standards nicht eingehalten wurden. Das bedauern wir sehr und bitten unsere Zuschauerinnen und Zuschauer um Entschuldigung. Wir werden dies mit den Redaktionen besprechen und dafür Sorge tragen, dass sich solche Fehler nicht wiederholen. So wird in Wahlkampfzeiten bei der Auswahl der Protagonisten für Beiträge  geprüft, ob es Interessenkonflikte geben könnte, die das Neutralitätsgebot verletzen.

Die Autoren des Beitrages gingen davon aus, dass das politische Engagement von Frau Riekewald nicht relevant sei, da sie ausschließlich als Privatperson befragt wurde. Dies war eine Fehleinschätzung. Dazu kam, dass die Autoren den Namen der Protagonistin falsch notierten. Die Fehler wird der MDR im Internet und in der Sendung richtigstellen.

Hier können Sie den Beitrag mit korrigiertem Insert sehen: