Umschau-Quicktipp | 10.04.2018 Laga: Gartensommer in Burg

Am 21. April öffnet die diesjährige Landesgartenschau Sachsen-Anhalt in Burg bei Magdeburg. Unter dem Motto "Von Gärten umarmt" können sich Besucherinnen und Besucher auf vier Ausstellungsflächen, die sich durch die  Altstadt ziehen, erholen und inspirieren lassen:

Entwurf vom Weinberg
Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten

Goethepark:
Der Goethepark zwischen Bahnhof und Stadtzentrum ist die größte Parkanlage der Ausstellung. Neben wechselseitig bepflanzten Großbeeten, sind hier verschiedene Themengärten zu finden. Gleich am Bahnhof sorgen ein 200 Quadratmeter großes Wasserspiel und eine actionreiche Skateranlage für Abwechslung. Und gar nicht weit davon entfernt können Hobbygärtner im Gärtnermarkt Anregungen und Pflanzen für zu Hause mitnehmen.

Entwurf vom Rosenpavillon im Goethepark
Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten

Weinberg:
Unmittelbar an der Stadtmauer bietet der Weinberg einen tollen Blick über das Ihleufer und die Stadt Burg. 350 Weinreben sollen hier dem Namen gerecht werden. Neben Obstbäumen, fruchttragenden Gehölzen sowie Staudenbeeten mit Kräutern und essbaren Blüten, können sich Besucher entlang des Ihleufers auch an Gärten der elf  Partnerstädte aus Sachsen-Anhalt erfreuen.

Entwurf von den Ihlegärten
Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten

Ihlegärten:
Fast neben dem Weinberg befindet sich in der Burger Altstadt die Ihlegärten. Entlang der Ihle zeigen hier kleine Parzellengärten die Werke regionaler Künstler. Von grünen Terrassen mit Staudenbepflanzung und Sitzstufen aus kann der Blick über die Kirchen der Stadt Burg sowie die Gärten der Partnerstädte Tira in Israel und La Roche-Sur-Yon in Westfrankreich schweifen.

Entwurf vom Flickschupark
Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten

Flickschupark:
Diese historische Parkanklage gibt es bereits seit 1912. Neben abwechslungsreichen Themengärten wird hier die Forstwirtschaft mit insgesamt zwölf unterschiedlichen Hallenschauen aufwarten. Mittelpunkt bildet der Flickschuteich mit seiner großflächigen Seerosen-Pracht und der vor allem im Frühjahr leuchtenden Rhododendron-Blüte auf der Insel.

Lageplan-Laga-Burg
So ziehen sich die vier Gärten durch die Altstadt von Burg. Bildrechte: Landesgartenschau Burg/MDR

Essen und Trinken

Ob Weinverkostung in der Weinlaube oder einfach ein kleiner Snack im Café am See: Damit auch die kulinarischen Bedürfnisse der Gäste befriedigt werden können, gibt es insgesamt vier gastronomische Einrichtungen mit unterschiedlicher Ausrichtung. Insgesamt 900 Leute finden hier Platz.

Landesgartenschau: Burg hat Großes vor

Blick auf Rosenpavillion im Goethepark
So sieht es derzeit im Goethepark aus. Er soll ab 21. April das Tor zur Landesgartenschau sein. Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Blick auf Rosenpavillion im Goethepark
So sieht es derzeit im Goethepark aus. Er soll ab 21. April das Tor zur Landesgartenschau sein. Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Entwurf vom Weinberg
So soll der Goethepark ausehen, wenn alles fertig ist. Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten
Blick auf Flickschuteich
Ein Erkennungsmerkmal der Landesgartenschau wird der Flickschuteich werden. Hier sind die Arbeiten schon weit fortgeschritten. Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Entwurf vom Flickschupark
Der Flickschuteich sieht schon fast so aus, wie ihn die Architekten geplant haben. Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten
Blick vom Goethepark Richtung Bahnhof
Im Goethepark vor dem Bahnhof ist dagegen noch jede Menge zu tun. Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Entwurf vom Goethepark
Der Goethepark vom Bahnhof aus gesehen, wie er im Sommer aussehen soll. Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten
Blick auf Flickschupark
Der Flickschupark ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Landesgartenschau. Wichtigstes Projekt: ein Aussichtshügel, der gerade noch gebaut wird. Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Entwurf vom Rosenpavillon im Goethepark
Am Weinberg werden die Besucher einen tollen Blick über die Altstadt von Burg haben. Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten
Neue Skateranlage im Goethepark
Auf dem Laga-Gelände ist eine Skater-Anlage entstanden. Hier sollen künftig auch Wettbewerbe ausgetragen werden Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Entwurf von den Ihlegärten
Aus einer Brachfläche werden bis zur Eröffnung die Ihlegärten entstehen. Bildrechte: relais Landschaftsarchitekten
Blick auf Weinberg
Der Weinberg mit seiner mittelalterlichen Geschichte wird zum Aussichtspunkt und Stadtbalkon.

Quelle: MDR/jw
Bildrechte: MDR/Marila Zielke
Alle (11) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: SACHSEN-ANHALT-HEUTE | 11. Januar 2018 | 19:00 Uhr

Wo, wann, wieviel?

Wer die Landesgartenschau in Burg besuchen möchte, hat dafür vom 21. April bis 10. Oktober 2018 die Gelegenheit. Die Ausstellung ist im April und im Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr  geöffnet, zwischen Mai und September von 9 bis 19 Uhr. Eine Tageskarte für einen Erwachsenen kostet 15 Euro bzw. 17,50 Euro, wenn man die Wegebahn über das Ausstellungsgelände benutzen möchte. Einen Dauerkarte für alle 170 Tage kostet 95 Euro für Erwachsene. Familien können sparen: Kauft ein Erwachsener ein Tagesticket, gibt es gratis drei Eintrittskarten für Kinder zwischen 7 und 17 Jahren dazu.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Umschau | 10. April 2018 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. April 2018, 11:23 Uhr