unicato – Das Kurzfilmmagazin Fake-Doku und reale Fiktion

Spielfilme und Dokumentarfilme teilen sich oft die Wirklichkeit und erzählen uns Geschichten aus dem wahren Leben. Doch während Spielfilme diese frei nachempfinden sind Dokumentarfilme an journalistische Standards und erzählerische Einschränkungen gebunden. So die allgemeine Meinung.

Doch was passiert, wenn Spielfilme mit dokumentarischen Mitteln arbeiten, oder gar vorgeben ein Dokumentarfilm zu sein und wie reagieren wir, wenn ein Dokumentarfilm inszeniert ist? Wie können wir Fakten von Fake-News unterscheiden und welche Gefahr besteht bei deren Verbreitung für unsere Gesellschaft?

In diesem Spannungsfeld untersucht unicato die Wirkungsweisen von Authentizität, Fake und Wahrheit.

Gäste in der Sendung

Für das Kurzfilmmagazin trifft Moderator Markus Kavka im Leipziger Kulturzentrum naTo auf die Autorin und Kuratorin Luc-Carolin Ziemann, um mit ihr über Fake-Dokumentationen zu sprechen. Der Journalist Arndt Ginzel erklärt uns, welche Möglichkeiten wir haben, um Fake-News zu erkennen und von der Medienpädagogin Sarina Lacaf erfahren wir etwas über die Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm.

Das Thema Fake-Doku bei MDR Kultur

Szene aus dem Dokumentarfilm Wer braucht jetzt Kunst 4 min
Bildrechte: MDR/Olaf Held

Filme in der Sendung

CENTRIFUGE BRAIN PROJEKT von Till Nowak (Mockumentary, D 2011, 7 Min.)
Dr. Nick Laslowicz führt Experimente mit Fahrgeschäften durch, um die Auswirkung auf das menschliche Gehirn zu untersuchen.

DIE WAHRHEIT von Matthias Luthardt (Experimentalfilm, D 2021,10 Min.)
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie treiben zahlreiche Menschen auf die Straße. Auf "Hygiene-Demos" machen sie ihrem Ärger Luft.

DIE LEIDEN DES HERRN KARPF – DER GEBURTSTAG von Lola Randl (Scripted Reality, D 2008, 10 Min.)
Herr Karpf hat Geburtstag, aber keiner ruft an. Wahrscheinlich stimmt was mit dem Telefon nicht.

ZWISCHENFALL VOR EINER BANK von Ruben Östlund (Reenactment, S 2010, Länge 12 Min.)
Die Rekonstruktion eines missglückten Banküberfalls. Eine Echtzeitstudie mit mehr als 96 Beteiligten.

TELEKOMMANDO von Erik Schmitt (Kurzspielfilm, D 2014, 5 Min.)
Es sollte ein Bericht aus der Reihe "Menschen unserer Stadt" werden. Doch als ein Arbeitsgerät entwendet wird, droht plötzlich Chaos.


Wann und wo ist die Sendung zu sehen?

Zu sehen ist die Sendung "Fake-Doku und reale Fiktion" am Dienstag, 13. Juli 2021 ab 18 Uhr online in der ARD Mediathek.

unicato läuft außerdem in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli um 0:25 Uhr im MDR Fernsehen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | unicato: Fake-Doku und reale Fiktion | 15. Juli 2021 | 00:25 Uhr