So schön ist Hetschburg

Hetschburg
Hetschburg ist eingebettet ins Ilmtal. Wer hier wohnt, kann die Landschaft rundherum genießen und hat es trotzdem nicht weit bis zur nächsten Stadt. Das Dorf liegt acht Kilometer südlich von Weimar. Bildrechte: MDR/Jana Pfeifer
Hetschburg
Hetschburg ist eingebettet ins Ilmtal. Wer hier wohnt, kann die Landschaft rundherum genießen und hat es trotzdem nicht weit bis zur nächsten Stadt. Das Dorf liegt acht Kilometer südlich von Weimar. Bildrechte: MDR/Jana Pfeifer
Hetschburg
Aus der ehemaligen Schule von Hetschburg wurde später ein Kindergarten. Heute hat die Gemeindeverwaltung ihren Sitz in dem Haus. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Das älteste Haus in Hetschburg wurde 1582 gebaut. Bewohnt ist es nach wie vor. Früher war es ein großer Dreiseitenhof, von dem noch die Reste stehen. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Klaus Trost, der Ortschronist, und Frank Mitsching, Tischlermeister, auf ihrem Rundgang durchs Dorf. Sie wollen an den geschichtsträchtigen Orten Info-Tafeln aufbauen. Fürs Jubiläum: Hetschburg wird nächstes Jahr 900 Jahre alt. Bildrechte: MDR/Jana Pfeifer
Hetschburg
Andreas Schwarz ist Schmiedemeister. Er hat sich einen Namen in der Kunstschmiedewelt gemacht. Zum Beispiel mit seinen Nachbauten vom Lagertor der Gedenkstätte Buchenwald. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Andreas Schwarz hat sich zu seiner Werkstatt eine Freiluftschmiede an der Ilm gebaut. Und sich damit einen Traum erfüllt. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Viele kennen Hetschburg von ihren Touren auf dem Ilmtalradweg. Ebenso beliebt: die Gaststätte "Zum Lindenbaum" unmittelbar am Radweg. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Die Gaststätte "Zum Lindenbaum" ist für ihre gutbürgerliche Küche bekannt. Und für ihre Buffets, die sie regelmäßig anbietet. Bildrechte: MDR/Jana Pfeifer
Hetschburg
Im Saal der Gaststätte wird gerade das Weihnachtsmärchen geprobt. Das hat in Hetschburg eine lange Tradition. Viele Bewohner sagen: "Wenn ich in der Aufführung sitze, dann ist wirklich Weihnachten." Bildrechte: MDR/Jana Pfeifer
Hetschburg
Im ehemaligen Kuhstall von Hetschburg gibt es noch zwei Kälber…und mittlerweile 50 Pferde. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Einer jungen Familie gehört der Reiterhof seit 2012. Am Wochenende sind viele Reiter da, die ihre Pferde hier unterbringen. Und Reitstunden für die, die noch vom eigenen Pferd träumen, stehen auf dem Programm. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Der Reiterhof soll sich zu einem Therapiezentrum entwickeln. Immer samstags wird bereits therapeutisches Reiten angeboten. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Immer mehr Reiter wünschen sich, dass ihre Tiere gemeinsam in einem offenen Stall leben, statt in einer Box. Bis zum Winter muss die "Pferde-WG" fertig sein. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Erinnert an die Krämerbrücke in Erfurt: die Obermühle von Hetschburg. Sie beherbergte Anfang des vorigen Jahrhunderts eine Blei- und Zinngießerei. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde daraus eine Gipsgießerei. Seit 2000 leben zehn Familien in dem aufwändig restaurierten Fachwerkbau. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Hetschburg
Und wo trifft man sich in Hetschburg? Wenn man Zeit zum Reden haben will und mit dem Nachwuchs unterwegs ist, dann gibt es keinen besseren Treffpunkt als den neu gebauten Spielplatz. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Alle (15) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf hat Wochenende | 18. November 2018 | 09:00 Uhr