Griseldis Wenner
Bildrechte: MDR/Jehnichen

Moderation: Unter uns Griseldis Wenner

Als Moderatorin sind gepflegte Sprache und richtiger Ausdruck ihr Handwerkszeug, das sich die gebürtige Sächsin während ihres Studiums der Sprechwissenschaften in Halle aneignete.

Griseldis Wenner
Bildrechte: MDR/Jehnichen

Griseldis Wenner hospitierte am Dresdner Staatsschauspiel und an der Semperoper. 1993 begann sie mit ihrer Arbeit am Mikrofon. Als Nachrichtensprecherin und Moderatorin war ihre ausdrucksstarke Stimme sowohl sachsen- als auch bayernweit zu hören. Prompt wurde das Fernsehen auf sie aufmerksam.

Sat.1 holte Griseldis Wenner ins Regionalprogramm nach Mainz und nur wenige Monate später klopfte das ARD-Boulevardmagazin "Brisant" an ihre Tür und lockte die damals 25-Jährige 1995 zum MDR. Mit ihren damaligen Moderatoren-Kollegen Ines Krüger und Axel Bulthaupt nahm sie nur fünf Jahre später den BAMBI für die beste Boulevardsendung entgegen. Einen weiteren renommierten deutschen Medienpreis bekam Griseldis Wenner für ihre "frische, freche und selbstbewusste" Arbeit bei "Brisant". 2003 wurde sie von den Juroren der Programmzeitschrift "Hörzu" als beste Boulevard-Moderatorin mit dem Film- und Fernsehpreis "Goldene Kamera" ausgezeichnet.

Obwohl ihr die Arbeit als Fernsehmoderatorin große Freude bereitet, sucht Griseldis Wenner weiter nach neuen Herausforderungen. Neben Engagements als Sprecherin in Hörspielproduktionen, Schauspielerin in Fernsehen und Kabarett sowie als Moderatorin von Gala-Veranstaltungen, ist das Lesen und Vorlesen ihre große Leidenschaft. "Mit meiner Stimme möchte ich Geschichten lebendig werden lassen", sagt sie. Und davon profitieren nicht nur ihre beiden Söhne.

Am 20. Juni 2008 führte sie zum letzten Mal durch Brisant, seit September 2008 moderiert sie gemeinsam mit Axel Bulthaupt "Unter uns".

Zuletzt aktualisiert: 26. Oktober 2015, 11:27 Uhr