Chronik des MDR: 1998 Der MDR "In aller Freundschaft" im Ersten

Im Frühjahr beginnen die Dreharbeiten für die MDR-Serie "In aller Freundschaft" die Dreharbeiten. Im Oktober wird die erste Folge im Ersten ausgestrahlt. Der Engländer Howard Arman löst Gert Frischmuth als künstlerischer Leiter des MDR CHORES ab. Fabio Luisi verlängert seinen Vertrag als Chefdirigent beim MDR SINFONIEORCHESTER. Der MDR KINDERCHOR feiert seinen 50. Geburtstag. Die Redaktion Neue Medien produziert das Internet-Angebot sowie den MDR Text und bereitet die digitalen Radio- und Fernsehangebote auf. MDR info bekommt in Thüringen UKW-Frequenzen zugesprochen. Über der neuen MDR-Zentrale in Leipzig und dem neuen Landesfunkhaus in Erfurt werden die Richtkronen aufgezogen. Die ARD feiert "75 Jahre Radio in Deutschland". MDR-Intendant Reiter zieht eine positive Bilanz seiner Amtszeit als ARD-Vorsitzender.

Januar

4. Januar:
Die Fernsehregionalmagazine "SachsenSpiegel", "Sachsen-Anhalt Heute" und "Thüringen Journal" senden von nun an auch sonntags.

6. Januar:
Der Engländer Prof. Howard Arman wird im Mai neuer Direktor und künstlerischer Leiter des MDR CHORES. Den Vertrag unterzeichnen der anerkannte Künstler und MDR-Intendant Prof. Dr. Udo Reiter in Leipzig.

10. Januar:
In Chemnitz wird zum ersten Mal die "Krone der Volksmusik" verliehen. Der MDR überträgt die Gala mit Carmen Nebel live im Ersten.

12. Januar:
MDR und BR gestalten im Ersten den Schwerpunktabend "Kampf um Jobs - Wo sind die neuen Arbeitsplätze?" Dabei wird die Aktion "Jobs für Deutschland" gestartet, bei der tragfähige Konzepte für neue Unternehmen gefragt sind.

Start der Ratgebersendung "HAUPTSACHE GESUND" im MDR FERNSEHEN.

24. Januar:
Mit einem Festkonzert im Gewandhaus zu Leipzig verabschiedet sich Prof. Gert Frischmuth als Chordirektor des MDR. Er hatte den Chor seit 1988 geleitet.

26. Januar:
Der neue MDR-Verwaltungsrat wählt auf seiner konstituierenden Sitzung Prof. Dr. Ing. habil. Dagmar Schipanski aus Ilmenau (Thüringen) zu seiner neuen Vorsitzenden. Dieter Bauerfeind (Markranstädt, Sachsen) wird Stellvertreter.

28. Januar:
Im MDR FERNSEHEN hat das Magazin "Super Illu TV" Premiere, die sich an das Konzept der Zeitschriften "Super Illu" und "Super TV" anlehnt.

30. Januar:
Die Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gründen die Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM) in Leipzig.

außerdem im Januar:
Die Redaktion Neue Medien betreut nun das Internet-Angebot MDR ONLINE und den MDR-Text und bereitet die digitalen Radio- und Fernsehangebote auf.

Februar

1. Februar:
Premiere für "Sonntags unter uns" mit Ulrike Nitzschke live aus Magdeburg.

5. Februar:
Das MDR SINFONIEORCHESTER gibt unter Leitung von Hauptdirigent Fabio Luisi in Berlin ein Benefizkonzert zugunsten der Hannelore-Kohl-Stiftung.

14. Februar:
"Das Mambospiel" (MDR, SDR, ndF, ARTE) ist deutscher Beitrag zur Berlinale.

Aus Anlass seines 100. Geburtstages widmet MDR KULTUR Bertolt Brecht einen Radio-Abend. Darin werden u.a. als Erstsendungen das Stück "Bargan läßt es sein" (MDR/DLF) und "Mit der Brechtstange ins Paradies" (MDR) ausgestrahlt.

außerdem im Februar:
MDR FERNSEHEN und MDR-Hörfunkprogramme berichten ausführlich von den Olympischen Winterspielen in Nagano.

März

6. März:
Der MDR bringt die Höhepunkte der Verleihung des Deutschen Schallplattenpreises "Echo" ins Erste, moderiert wird von Axel Bulthaupt.

11. März:
Das Erste zeigt den MDR-Film "Stalin gegen Hitler".

23. März:
Der Verwaltungsrat des MDR stimmt der Gründung zweier neuer Tochterunternehmen durch den Sender zu. Es sind die Mitteldeutsche Filmkontor GmbH (MFK) mit Sitz in Leipzig sowie die Ottonia Media GmbH mit Sitz in Magdeburg. Die MFK wird ein Gemeinschaftsunternehmen der "neuen deutschen Filmgesellschaft" (ndF) und der drefa Atelier GmbH (Holding), die je 50 Prozent halten. Die Ottonia Media wird 100-Prozent-Tochter der drefa Atelier GmbH (Holding).

26. März:
MDR SPUTNIK startet mit Handwerkskammer, IHK und Arbeitsamt Halle eine Lehrstellenbörse.

27. März:
Die "Buchnacht des MDR" (MDR FERNSEHEN und MDR KULTUR) ist Höhepunkt der Berichterstattung in Radio und TV von der Leipziger Buchmesse. Besonderer Service von MDR ONLINE: Unter www.mdr.de/leipzig-liest finden User den Veranstaltungsplan von "Leipzig liest" und Hinweise zu Sendungen.

30. März:
Der MDR-Rundfunkrat stimmt der Produktion von "In aller Freundschaft" zu.

April

1. April:
Für ihre Berichte und Kommentare aus Russland erhält Stefanie Markert vom NachrichtenRadio MDR info den renommierten Kurt-Magnus-Preis.

2. April:
Fabio Luisi unterzeichnet in Leipzig seinen Vertrag als künftiger Chefdirigent und künstlerischer Leiter des MDR SINFONIEORCHESTERS. Mit Beginn der Saison 1999/2000 übernimmt Luisi die alleinige Verantwortung für das Orchester.

12. April:
MDR 1 RADIO THÜRINGEN lädt zum traditionellen Osterspaziergang ein. 5000 begeisterte Wanderer starten am Hohenwarthe-Stausee ins Schiefergebirge.

13. April:
Start der sechsteiligen Reihe "Soldaten für Hitler" im Ersten. Vom MDR, der das Projekt koordiniert, kommen die Teile 4 "Die Generäle" und 6 "Das Erbe".

15. April:
Die 5. Kammer des Landgerichts Leipzig lehnt in erster Instanz einen Eilantrag fünf kommerzieller Radiosender ab, wonach die Aufschaltung von MDR SPUTNIK auf die UKW-Frequenz Halle 104,4 MHz ein Wettbewerbsverstoß des MDR sei.

18. April:
Mit "Guten Abend wünscht Eberhard Chors" landet das MDR FERNSEHEN einen Quotenhit. 1,33 Millionen Zuschauer verfolgen die Sendung im MDR-Sendegebiet. Das entspricht einem Marktanteil von 32,8 Prozent.

Der MDR KINDERCHOR erringt die "Goldene Stufe" und das Prädikat "Ausgezeichnet" bei den "9. Internationalen Tagen der Chormusik" in Verona.

20. April:
Unter www.mdr.de findet der Surfer nun noch mehr Informationen rund um Hörfunk und TV des MDR. Verstärkt werden regionale Informationen.

In den Studios der dänischen Nordisk Film fällt die erste Klappe zum „Letzten Streich der Olsenbande“, ihrem 14., diesmal vom MDR co-produzierten Film.

24. April:
MDR KULTUR startet eine "Woche der Niederländischen Musik".

26. April:
Berichterstattung über Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt.

29. April:
Mit einer großen Party in Halle feiert MDR SPUTNIK den fünften Geburtstag. Am 1. Mai 1993 hatte der Jugendsender unter dem neuen Namen MDR SPUTNIK den regulären Sendebetrieb über einen Astra-Satelliten aufgenommen.

außerdem im April:
MDR-Intendant Reiter und Fernsehdirektor Röhl vereinbaren in Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt Kooperationen mit vietnamesischen Partnern. So ist eine Dokumentation über den Vietnamkrieg zum 25. Jahrestag des Falls von Saigon geplant.

Mai

1. Mai:
Festkonzert zum 50. Geburtstag des MDR KINDERCHORES im Gewandhaus zu Leipzig. Der Chor war 1948 von Prof. Hans Sandig gegründet worden.

5. Mai:
Der MDR erhält in Leipzig die Marketingauszeichnung Ostdeutschland 1998. Erstmals geht der Preis, den der Deutsche Marketing-Verband seit 1993 für herausragende Marketingerfolge in den neuen Bundesländern vergibt, an ein Medienunternehmen.

7. Mai:
Im Bulgarischen Nationalen Fernsehen (BNT) beginnt eine MDR-Woche. Beide Sender vereinbaren eine Intensivierung ihrer seit 1996 vertraglich fixierten Zusammenarbeit. So wird BNT Partner der Vietnamkriegs-Dokumentation.

11. Mai:
Ulman Weiß aus Erfurt erhält für seine Geschichte "Femel" den 1. Preis des MDR LITERATURWETTBEWERBS 1998. Auf den 2. Platz wählt die Jury Axel Rapp, auf den 3. Platz Tanja Schwarz. Nathalie Schmid, Jüngste in der Endrunde, erhält den von der Zeitschrift "Magazin" erstmals gestifteten Sonderpreis.

13. Mai:
Der MDR lädt in die Berliner Hackeschen Höfen zur Geburtstagsfete anlässlich der bevorstehenden Sendung der 200. "Polizeiruf"-Folge ein.

18. Mai:
7000 Besucher kommen zur siebenstündigen MDR 1 RADIO THÜRINGEN-Schlagerstarparade in die Messehalle Erfurt.

22. Mai:
Die MDR LIFE Radioshow ‘98 startet in Jessen, Sachsen-Anhalt.

24. Mai:
Im Ersten wird der 200. Film der Reihe "Polizeiruf 110" gesendet. Er heißt "Kleiner Engel" und kommt vom Hessischen Rundfunk.

29. Mai:
Einen Vorgeschmack auf das Jubiläum "75 Jahre Radio in Deutschland" im Oktober bietet MDR SPUTNIK mit einem 75-stündigen Musikmarathon.

31. Mai:
Eros Ramazotti und Peter Maffay werden als Stars des MDR Open Airs auf dem Sachsenring bei Chemnitz von rund 45 000 Fans begeistert gefeiert.

außerdem im Mai:
MDR-Hörfunk und MDR FERNSEHEN berichten von der Internationalen Friedensfahrt.

SACHSEN-ANHALT HEUTE, das Fernsehregionalmagazin aus Magdeburg, begleitet die POWER-STREET-TOUR des Landessportbundes.

Dresden feiert das Internationale Dixieland-Festival und MDR 1 RADIO SACHSEN sowie MDR SachsenSpiegel sind mit Reportern und Ü-Wagen mittendrin.

Fast drei Wochen lang sind MDR 1 RADIO SACHSEN und MDR SachsenSpiegel mit einem Truck - Showbühne und rollendes Studio zugleich- unterwegs.

Juni

8. Juni:
Der Verwaltungsrat des MDR stimmt den Vorschlägen der MDR-Geschäftsleitung zur künftigen Outsourcing-Politik des Senders zu. Nach den Beschlüssen wird sich der Sender verstärkt auf seine Kerntätigkeit, den öffentlich-rechtlichen Programmauftrag, konzentrieren und Dienstleistungen im produktions-technischen und im Verwaltungsbereich zunehmend durch privatwirtschaftlich organisierte Tochterunternehmen wahrnehmen lassen.

13. Juni:
Beim traditionellen "Rathausfest" in Wernigerode startet das MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN-ANHALT seine "Sommertour ‘98".

20. Juni:
Mit einem Konzert im Hof der Augustusburg bei Chemnitz wird der Auftakt zum 7. MDR MUSIKSOMMER gegeben.

22. Juni:
Drehbeginn für "In aller Freundschaft".

23. Juni:
MDR-Intendant Prof. Dr. Udo Reiter und der Geschäftsführer der Bundesgartenschau Magdeburg 1999, Klaus-Dieter Pantke, unterzeichnen eine Vereinbarung, nach der der MDR die 25. BUGA, die vom 23. April bis 17. Oktober 1999 in Magdeburg stattfindet, als offizieller Medienpartner begleiten wird.

27. Juni:
"Jermak", eine der größten und aufwendigsten Produktionen der russischen Film-Geschichte hat Premiere im MDR FERNSEHEN. "Jermak" ist eine Koproduktion von Mosfilm und MDR.

28. Juni:
11.000 Besucher kommen zum "Tag der offenen Tür" in das Hörfunkstudio des MDR LANDESFUNKHAUSES THÜRINGEN nach Weimar.

außerdem im Juni:
Mit den ARD-Hörfunk- und Fernseh-Teams reisen auch MDR-Reporter und Redakteure zur Fußball-WM. In Leipzig, Magdeburg und Chemnitz werden WM-Partys von Deutscher Telekom und ARD gefeiert.

Juli

6. Juli:
MDR info startet seine Tour durch die Euroregion Erzgebirge/Krushnohory im deutsch-tschechischen Grenzgebiet.

10. Juli:
Die Fernsehakademie Mitteldeutschland (FAM) vergibt in Leipzig den Hans-Klein-Medienpreis für hervorragende Leistungen im Bereich politischer Berichterstattung für den ARD-Schwerpunktabend "Kampf um Jobs - Wo bleiben die neuen Arbeitsplätze?", eine Koproduktion von MDR und BR.

13. Juli:
Start der zehnteiligen MDR-Serie "Schuldig", in der tragische Kriminalfälle in einer Mischform aus Dokumentar- und Spielszenen aufgearbeitet werden.

14. Juli:
Drehbeginn für "Die Braut", eine Koproduktion der Tellux Film GmbH Dresden mit MDR, HR und ARTE in Zusammenarbeit mit Studio Babelsberg Independent. Im Mittelpunkt steht die Beziehung zwischen Christiane Vulpius und Goethe. Unter Regisseur Egon Günther spielen u.a. Veronica Ferres und Herbert Knaup.

17. Juli:
In Zeitz beginnt der "3. Sachsen-Anhalt-Tag". Mit Hörfunk und Fernsehen ist das MDR LANDESFUNKHAUS drei Tage mittendrin.

22. Juli:
Richtfest für den Studioneubau des Landesfunkhauses Sachsen an der Albertkaserne in Dresden. Die denkmalgeschützte Albertkaserne wird saniert und durch den Neubau architektonisch attraktiv ergänzt.

außerdem im Juli:
Die Thüringer Landesregierung beschließt, dem NachrichtenRadio MDR info UKW-Frequenzen zuzuweisen. Thüringen ist nach Sachsen-Anhalt das zweite Staatsvertragsland des MDR, das MDR info von der Mittelwelle auf UKW holt. Zunächst müssen aber die technischen Voraussetzungen geschaffen werden.

Hochrangige Medienvertreter aus Vietnam besuchen den MDR.

August

1. August:
MDR info berichtet zusätzlich zur Bundesliga auch live von der Fußball-Regionalliga Nordost. Die aktuellen Spielstände gibt es auch im MDR-Text und bei MDR ONLINE.

2. August:
Finale der "Tour de SPUTNIK" in Halle. Parallel zur "Tour de France" simulierten seit dem 11. Juli SPUTNIK-Hörer und Freizeitradler in verschiedenen Orten auf einem computergesteuerten Ergometer die Original-Tour-Etappen.

3. August:
Als Teil des Ferienangebotes für Kinder und Junggebliebene startet MDR KULTUR mit 25 Folgen "Winnetou 1". Aus dem ersten Band der Trilogie von Karl May liest Stefan Wigger. Gleichzeitig erscheint "Winnetou 1" als Hörbuch.

17. August:
Drei private Radiosender ziehen ihre Klage beim Leipziger Landgericht gegen MDR SPUTNIK zurück. Die zivilgerichtliche Auseinandersetzung um MDR SPUTNIK ist damit abgeschlossen.

30. August:
Nach den hervorragenden Leistungen bei der Europameisterschaft in Budapest lädt das MDR FERNSEHEN zu einem Fest der mitteldeutschen Leichtathletik live aus dem Theater der Altmark in Stendal ein. Zu dieser "Meisterparty" werden die Europameister Lars Riedel, Heike Drechsler, Nils Schumann, Uta Rohländer und Franka Dietzsch sowie die Medaillengewinner begrüßt.

September

5. September:
Unter der Leitung Howard Arman führen MDR CHOR und MDR KAMMERPHIL-HARMONIE zum Abschluss des 7. MDR MUSIKSOMMERS "Die Jahreszeiten" von Joseph Haydn auf. Das bisher erfolgreichste Klassikfestival des MDR hatte über 40.000 Gäste an 43 Orten Sachsens Mitteldeutschlands.

6. September:
In Hoyerswerda geht der "Tag der Sachsen" zu Ende. Drei Tage lang feierten MDR 1 RADIO SACHSEN und MDR SachsenSpiegel mit den Besuchern.

MDR KULTUR sendet unter dem Titel "Ich war ein Comedian Harmonist" ein Porträt des letzten lebenden Sängers der Gruppe Roman Cycowski. Das Porträt ist einer der Höhepunkte des Themenwochenendes "Comedian Harmonists".

11. September:
In Leipzig wird der Grundstein für die "media city leipzig" an der Nordspitze des früheren Schlachthofgeländes gelegt. Bis 2000 sollen hier Studios, Mediengewerbeflächen und Werkstätten für private Medienunternehmen entstehen.

Das MDR FERNSEHEN strahlt die Gala-Aufzeichnung Verleihung der "Goldenen Henne ‘98" aus. Bundespräsident Roman Herzog erhält den Ehrenpreis für sein Engagement im deutschen Einigungsprozess. Mit dem Charity-Ehrenpreis wird José Carreras ausgezeichnet. Zu den musikalischen Gästen der von Kim Fischer moderierten Gala gehört u.a. La Toya Jackson.

16. September:
Richtfest für den Neubau des MDR in Erfurt. Das Gebäude auf dem Gelände der Gartenbauausstellung ega soll ab Ende 1999 den Mitarbeitern des MDR LANDESFUNKHAUSES THÜRINGEN, des ARD/ZDF-Kinderkanals sowie der MDR-Tochterfirma Media Consulting Systems (MCS) - moderne Arbeitsplätze bieten.

Mit einem Film über Romy Schneider beginnt im Ersten die Reihe "Legenden" (MDR/SWR). Sie begibt sich auf die Spuren von legendären Persönlichkeiten wie Curd Jürgens, Soraya, Evita Peron, Marlene Dietrich und Enrico Caruso.

Als erste Produktion aus dem neuen Hauptstadtstudio sendet das Erste "ARD - Ihre Wahl: Die Favoriten". Die "Elefantenrunde" vor der Bundestagswahl ist eine Gemeinschaftsproduktion von MDR und HR und wird moderiert von den Chefredakteuren Wolfgang Kenntemich (MDR) und Luc Jochimsen (HR).

29. September:
Drehstart für den Film "Der zerrissene Vorhang" um die Flucht von DDR-Bürgern über Ungarn 1989. Der Film ist die erste Produktion des Mitteldeutschen Filmkontors (MFK) im Auftrag von MDR und NDR.

30. September:
Der MDR-Film "Eine unmögliche Freundschaft" von Michael Richter wird mit dem Katholischen Journalistenpreis ausgezeichnet. Er erzählt über die Freundschaft zwischen dem Sohn eines KZ-Kommandanten und einem Juden.

außerdem im September:
Während des Besuches des Chefs des georgischen Fernsehens Artschil Gogelia beim MDR wird die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen beiden Sendern vereinbart.

MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT erweitert sein Regionalangebot. Die Studios Dessau, Halle, Magdeburg und Stendal melden sich auf ihren Frequenzen im Frühprogramm "Guten Morgen Sachsen-Anhalt" zusätzlich um 8.45 Uhr.

Oktober

2. Oktober:
Drei Tage Programm bietet das MDR LANDESFUNKHAUS THÜRINGEN bis zum 4. Oktober beim Thüringentag in Ilmenau.

3. Oktober:
Das MDR FERNSEHEN verbessert seinen Service. Unter 01803- 42 43 44 ist nun täglich von 9 bis 23 Uhr das MDR-Servicetelefon geschaltet.

8. Oktober:
"Christen in der DDR" heißt eine zweiteilige Dokumentation im MDR FERNSEHEN. Der Film "Klassenkampf und Kirche" widmet sich der Ulbricht-Zeit.

10. Oktober:
Start für "Tele-BINGO" im MDR FERNSEHEN. Die Spiel-Show ist eine Koproduktion von MDR, ORB und B 1. Lose gibt es Lotto.

11. Oktober:
Der MDR gibt aus Anlass der Heiligsprechung von Edith Stein ein Festkonzert im Vatikan. In Anwesenheit von Papst Johannes Paul II. führen das MDR SINFONIEORCHESTER und der MDR CHOR unter Howard Arman A-cappella Literatur auf. Außerdem erklingt unter der Leitung des Komponisten Krzysztof Penderecki das "Te Deum", das dieser dem Heiligen Vater gewidmet hat.

20. Oktober:
Drehstart für den 20. "Tatort"-Krimi "Todesangst" vom MDR für das Erste.

21. Oktober:
Das Bundesverwaltungsgericht Berlin weist eine Klage des Freistaates Sachsen gegen das Land Sachsen-Anhalt wegen der Zuweisung der lokalen UKW-Frequenz 104,4 MHz in Halle an MDR SPUTNIK zurück.

23. Oktober:
MDR-Hörfunk und Slowakischer Rundfunk wollen eng kooperieren. Das vereinbaren die MDR-Hörfunkdirektorin Barbara Molsen und der Programmdirektor des Slowakischen Rundfunks Vladimir Holan.

26. Oktober:
Über dem Neubau der MDR-Zentrale auf dem früheren Leipziger Schlachthofgelände wird die Richtkrone aufgezogen.

Nach rund 90 Drehtagen und bereits abgedrehten 15 Folgen geht die neue MDR-Serie "In aller Freundschaft" um 21.45 Uhr im Ersten auf Sendung.

28. Oktober:
Das NachrichtenRadio MDR info ist erstmals in Thüringen auf UKW zu empfangen, auf der Frequenz Sondershausen 95,1 MHz .

29. Oktober:
Genau 75 Jahre nach dem Beginn des Rundfunks in Deutschland startet die ARD unter Federführung des MDR im Internet ihr Multimedia-Projekt "75 Jahre Radio". Unter der Adresse "www.ARD75JahreRadio.de" können Internetuser in einem interaktiven Spiel "Radio Millenium", das Radio der Zukunft, kreieren. Hilfe bietet der historische Teil des Projekts, eine Zeitreise durch 75 Jahre Radio.

30. Oktober:
In der Easy Schorre in Halle feiert das Jugendradio MDR SPUTNIK 75 Jahre Rundfunk in Deutschland mit einer großen "Radio Millenium Party". Zeitgleich finden "Radio Millenium Partys" bei vier weiteren am ARD-Projekt beteiligten Jugendwellen statt. Sie werden über Web-Cams ins Internet übertragen.

außerdem im Oktober:
Der MDR-Dokumentarfilm "Der Fotograf" erhält den "Prix Futura" als bestes Fernsehprogramm ‘98 in der Kategorie Non-Fiction. In dem Film werden Dias aus einer Sammlung von 400 Farbaufnahmen verwendet, die im jüdischen Ghetto von Lodz entstanden waren. Die Produktion von TVP, S.A., APF, Canal+ und ARTE, kontert die historischen Farbdias mit aktuellem Schwarzweißmaterial.

November

1. November:
Den MDR-Filmpreis für eine herausragende osteuropäische Dokumentation erhält die Lettin Antra Cilinska für "Ist es leicht, ... zu sein? Zehn Jahre später".

2. November:
MDR KULTUR startet mit der Ausstrahlung von Michail Bulgakows "Der Meister und Margarita" in 30 Folgen.

8. November:
Das MDR FERNSEHEN zeigt den "GRAND PRIX genial", eine Galaveranstaltung zur Sendung "Einfach genial". Erstmals wird der MDR-Erfinderpreis "Goldene Glühbirne" an einen Zwickauer Tüftler für eine Müllschleuse verliehen.

9. November:
Premiere für das neue Raumfahrtmagazin "AEROSPACE" im MDR FERNSEHEN mit Astronaut Thomas Reiter als Moderator.

11. November:
Drei Stunden Ost-Rock pur gibt es in "MDR LIFE Musik special".

13. November:
Der MDR bringt die große Stargala zur 50. Verleihung des Medienpreises "Bambi" ins Erste. Moderiert wird die Sendung von Carmen Nebel.

15. November:
Zum Abschluss der elfwöchigen Motorradtour des TV-Journalisten Thomas Junker und seines Partners Steffen Müller vom Nordpol zum Südpol präsentiert MDR ONLINE die erste Online-Konferenz von der Polarstation Patriot Hill.

16. November:
Mit dem Film "Feuer im Schacht 208b" startet das MDR FERNSEHEN die dreiteilige Reihe "Vergessene Katastrophen".

17. November:
MDR und ZDF treten der Mitteldeutschen Medienförderung GmbH (MDM) bei. Der MDR wird zusätzlich fünf Millionen Mark, das ZDF 2,5 Millionen Mark pro Jahr einbringen. Damit erhöht sich das Fördervolumen auf jährlich 25 Mio. Mark.

25. November:
Auf MDR KULTUR gibt es einen "Slowakischen Tag".

Die Dokumentarreihe "Die Waffen-SS" vom MDR beginnt im Ersten mit der Ausstrahlung des Films "Hitlers schwarzer Orden". Die weiteren Filme tragen die Titel "Hitlers Rassekrieger" und "Hitlers letztes Aufgebot".

Nach der Dokumentarreihe strahlt das Erste am 25. und 27. November sowie am 2. Dezember die dreiteiliges Verfilmung von Erwin Strittmatters Roman "Der Laden", erster Band, aus. (ORB MDR, WDR, SWR, BR und ARTE)

26. November:
Auf MDR KULTUR liest Erwin Strittmatter bis zum 2. Dezember in Aufnahmen von 1978 und 1989 aus seiner Roman-Trilogie. Parallel zur Erstausstrahlung der Verfilmung hat MDR KULTUR eine Extra-Lesezeit eingerichtet.

27. November:
Um 21 Uhr wird im Internet "Radio Millenium" ausgestrahlt. 40 "feste" und über 100 "freie" Mitarbeiter haben unter "www.ARD75JahreRadio.de" eine Beispiel-Stunde Zukunftsradio Gestaltet. "Radio Millenium" ist an verschiedenen Tagen auch bei MDR SPUTNIK und anderen ARD-Jugendwellen zu hören.

außerdem im November:
Birgit von Derschau, Moderatorin von "Kripo live" im MDR FERNSEHEN, erhält die Ehrenmitgliedschaft im Berufsverband Deutscher Kriminalbeamter (BDK).

Erstmals lädt der MDR gleich in drei Städten auf Weihnachtsmärkten zu Bühnenprogrammen und an Verkaufsstände ein: in Leipzig, Erfurt und Quedlinburg. Mit dabei u.a. das Sandmännchen sowie Gotthilf Fischer. In Leipzig gibt es auch Autogrammstunden mit den Stars aus "In aller Freundschaft".

Unter großem Beifall hat in Sofia der bulgarisch-griechisch-deutschen Spielfilm "Nach dem Ende der Welt" Premiere. Deutsche Koproduzenten waren MDR und Saxonia.

Dezember

1./2. Dezember:
In Erfurt tagt die ARD-Hauptversammlung zum letzten Mal unter der Geschäftsführung des MDR. Der scheidende ARD-Vorsitzende, MDR-Intendant Prof. Dr. Udo Reiter, zieht eine positive Bilanz seiner Amtszeit. Zum ersten Mal seit Jahren ist die ARD Marktführer bei Fernsehen und Hörfunk. Zum Nachfolger Reiters wird Prof. Peter Voß, Intendant des SWR, gewählt. Auf der Hauptversammlung wird auch das "ARD-Weißbuch 2000" vorgestellt.

7. Dezember:
Zum dritten Mal wird der Kinderhörspielpreis des MDR-Rundfunkrates verliehen. Der 1. Preis geht an Adolf Schröder von Hessischen Rundfunk für "Das Schiff Esmeralda". Den zweiten Preis erhält Gabriele Herzog für "Andi" (DeutschlandRadio). Der Kinderhörspielpreis ist mit 15 000 Mark dotiert.

9. Dezember:
Einweihung des neuen MDR LANDESFUNKHAUSES SACHSEN-ANHALT in Magdeburg. Der Neubau auf der Elbinsel Rotehorn bietet rund 150 festen und vielen freien MDR-Mitarbeitern moderne Arbeitsmöglichkeiten. Das Gebäude ist der erste fertiggestellte Funkhaus-Neubau des MDR. Im Januar 1999 soll Sendestart im Fernsehstudio sein, MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT wird voraussichtlich ab März 1999 aus dem neuen Domizil senden.

Fernsehpremiere von "Unser fremdes Kind" im Ersten. Der Film um die Konflikte, die sich nach der Aufdeckung der Verwechslung von zwei Babys entwickeln, entstand in Koproduktion von MDR und polnischem Fernsehen TVP.

20. Dezember:
Der MDR überträgt die José-Carreras-Gala 1998 live im Ersten.