Biografie Ines Hoge-Lorenz - Direktorin MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt

Ines Hoge-Lorenz ist seit dem 1. Januar 2021 Direktorin des MDR-Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt. Schon seit 1992 ist die Fernsehjournalistin in verschiedenen anderen Funktionen für den MDR tätig.

Ines Hoge-Lorenz wurde 1968 in Magdeburg geboren. In der Elbestadt schloss sie 1991 an der Pädagogischen Hochschule ihr Germanistik- und Slawistik-Studium ab, dem später ein kommunikationswissenschaftliches Studium folgte.

Ines Hoge-Lorenz
Bildrechte: MDR/Steffen Junghans

Bereits seit dem Sendestart des MDR am 1.1.1992 ist die Journalistin für den Sender tätig, zuerst als Autorin, Reporterin und Redakteurin für verschiedene in Magdeburg produzierte MDR-Fernsehsendungen.

Ab Februar 2006 trug Ines Hoge-Lorenz in Leipzig als Planungsredakteurin und Chef vom Dienst redaktionelle und organisatorische Verantwortung für die "MDR aktuell"-Fernsehnachrichtensendung sowie Zulieferungen für die ARD.

Im Februar 2016 kehrte Ines Hoge-Lorenz nach Magdeburg ins MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt zurück. Als Leiterin der Redaktion "Aktuell" verantwortete sie in der Hauptredaktion Fernsehen und Online insbesondere die Fernseh-Magazine MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE und "MDR um 11".

Von 2014 bis 2020 war sie stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte des MDR und hat den Aufbau des Frauennetzwerkes im Sender unterstützt.

Ines Hoge-Lorenz ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne.