Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 17.08.2019 | 18:15 Uhr Unterwegs an Geiseltaler Urlaubsufern

An den Ufern des Geiseltalsees im Süden Sachsen-Anhalts ist einiges los. Von Tauchstationen über Weinanbau ist für jeden etwas dabei. Unsere Moderatoren Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren testen dort das Urlaubsgefühl.

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren am Geiseltal
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren am Geiseltal Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren erkunden die immer interessanter werdende Freizeitlandschaft rings um den Geiseltalsee. Der größte See Sachsen-Anhalts ist zugleich der größte künstliche See Deutschlands. Mit seinen Tourismus-Angeboten hat er die eigentlich traditionelle Bergbaulandschaft zwischen Merseburg, Naumburg und Querfurt erheblich verändert.

Mücheln und Braunsbedra sind Hafenstädte geworden. In der Marina Mücheln liegen hunderte Boote an. Ferienhäuser und Campingplätze umsäumen die Uferlandschaften, ebenso Badestrände und eine Tauchstation. Um den See herum gibt es einen Rundweg. Fast 30 Kilometer ist er lang.

An den Ufern des Geiseltalsees ist einiges los. Pilger-Freunde, die auf dem Jakobsweg vorbeikommen oder entlang der Via Regia auf dem Ökumenischen Pilgerweg den Geiseltalsee erreichen, finden ihre Herbergen im Schloss Frankleben und in Mücheln gleich neben der Jakobuskirche. Ein großer Irrgarten und ein geheimnisvoller Bunker warten in Krumpa.

Naturfreunde finden am nahen Südfeldsee beste Sichten in eine urige Landschaft mit Wildpferden und vielen seltenen Vögeln. Für die Spurensucher von Goethe, Schiller und Wagner ist zudem das nur wenige Kilometer entfernte Bad Lauchstädt mit seinem Theater und dem Kurpark der geeignete Ort. Und dann gedeihen auch noch ganz wunderbar auf einer gigantischen Abraumhalde Weinreben.

Impressionen vom Dreh

Geiseltalsee
"Unterwegs in Sachsen-Anhalt" erkundet Urlaubsziele rund um Deutschlands größten künstlichen See, dem ehemaligen Braunkohletagebau im Geiseltal. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Geiseltalsee
"Unterwegs in Sachsen-Anhalt" erkundet Urlaubsziele rund um Deutschlands größten künstlichen See, dem ehemaligen Braunkohletagebau im Geiseltal. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren am Geiseltal
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren beginnen ihre Erkundungstour vor der Kulisse des Hafens von Mücheln. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Hafen am Geiseltal
An der Marina von Mücheln gibt es einige kulinarische Ziele. Hier kann man auch – nach Anmeldung – Fahrräder ausleihen. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Weinterassen am Geiseltal
Italienisches Flair auf einer 214 Meter hohen Abraumhalde. Hier liegt der Weinberg von Lars Reifert.  Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren in einem Biergarten
Weingenuss im Sonnenschein, wo einst Abraumbagger ihre Arbeit verrichteten. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann steht mit einem Mann vor Waldelefanten-Figur.
Auf der Drehscheibe steht er, lebensgroß und beeindruckend, wie vor 200.000 Jahren – der Waldelefant. Und es gibt neue Erkenntnisse zu seiner Abstammung. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Andreas Neugeboren auf einem Holzrad
Auch bei der Geschichte des Fahrrades gibt es Neuigkeiten. Dieses Exemplar in der Pfännerhall ist 30 Jahre älter als die eigentlich 200-jährige Geschichte des Rades. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Braunkohle-Ausstellung
Die Pfännerhall bietet für jeden etwas. Von der ICE-Geschichte über die Einblicke in die Vergangenheit des Braunkohletagebaus in der Region bis hin zu Tango-Kursen im Café. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren laufen durch ein  Knepkurbad.
29 Kilomter lang ist der Rundkurs um den See. Da kann man sich schon einmal die Füße beim Kneipkurbad an der Geisel-Quelle runter kühlen. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Alle (9) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 17. August 2019 | 18:15 Uhr

Quelle: MDR/jr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 17. August 2019 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2019, 11:35 Uhr