Mann und Frau gehen über überdachte Holzbrücke
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 10.03.2018 | 18:15 Uhr Askanische Schlemmertour

Kulinarische Genüsse aus vergangenen und heutigen Zeiten stehen diesmal im Mittelpunkt der Unterwegs-Sendung. Der Weg führt unsere Moderatoren einmal quer durch die Mitte Sachsen-Anhalts.

Mann und Frau gehen über überdachte Holzbrücke
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren sind unterwegs auf Winterschlemmertour – quer durch das einstige Askanien. Beide sind auf der Suche nach alten Essensgewohnheiten und zugleich neugierig auf die aktuellen Angebote heutiger Gasthäuser in Anhalt. Dabei führt sie ihre Tour durch die wichtigsten einstigen Residenzen des askanischen Fürstenhauses.

Nahe Ballenstedt, nicht weit vom frühen Stammsitz der Askanier, treffen Victoria und Andreas auf ein traditionsreiches Familienunternehmen, deren Wurst- und Lebensmittel in allen Landesteilen Freunde gefunden haben. Mitten in Bernburg, am Fuß des Schlosses an der Saale, werden bewährte Gerichte gepflegt – dazu gehören natürlich "Zwiebelklump" sowie "Himmel und Hölle". Schafskäse in allen Varianten finden Victoria und Andreas in der Käserei nahe Zerbst. Frische Forellen und so manch andere Fischart werden in Thießen angeboten. Und dann steht noch beim Besuch in Köthen die älteste Brennerei in Anhalt, in der in allen Geschmacksrichtungen gebrannt wird, auf dem Programm der Schlemmertour.

Klar, dass eine Reihe von Gasthausbesuchen der Tour die notwendigen kulinarischen Eckpunkte geben.

Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 10.03.2018 Impressionen von der Tour

Kamerateam filmt Mann und Frau an Fluss
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren gehen auf kulinarische Schlemmertour. Quer durch das Land auf den Spuren der Askanier. Dabei "schlemmen" sie sich von Ballenstedt über Zerbst und Dessau nach Köthen. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Kamerateam filmt Mann und Frau an Fluss
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren gehen auf kulinarische Schlemmertour. Quer durch das Land auf den Spuren der Askanier. Dabei "schlemmen" sie sich von Ballenstedt über Zerbst und Dessau nach Köthen. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Mann und Frau gehen an Gebäude "Kornhaus" vorbei
In Dessau darf ein Besuch im 1930 am Elbbogen erbauten Kornhaus nicht ausgelassen werden. Hier kann mit tollem Ausblick geschlemmt werden. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Kamerateam filmt Mann und Frau mit Koch in Restaurant
Im Restaurant "Am Georgengarten" treffen die beiden einen Fachmann in Sachen regionaler Küche. Michael Fartak schrieb das Kochbuch Anhalt. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Zwei Männer sitzen an einem Tisch in einem Restaurant und werden gefilmt
Hier erfahren sie, was damals in den Küchen der Reichen und der Armen auf den Tisch kam. Doch bei der Theorie soll es ja nicht bleiben auf einer Schlemmertour. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Kamerateam filmt Koch in Küche
Abwechslungsreiche, leckere Essen für bis zu 80 Gäste zaubert Michael Fartak in seinem kleinen Reich. Victoria und der Kameramann haben kaum Platz beim Interview. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Pfanne mit Schnitzel, Bratkartoffeln und Birne obendrauf
Zu den historischen Gerichten gehört auch dieser "Köthener Schusterjunge". Bratkartoffeln, Fleisch und eine gefächerte, gebratene Birne. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Mann und Frau gehen über überdachte Holzbrücke
Auf der Suche nach dem Besonderen gen Norden: Auf dem R1 überqueren Victoria und Andreas die Mulde, um auch Ziele abseits der größeren Städte zu finden. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Blick von Holzbrücke auf Flusslauf mit Ufern
Bei strahlendem Wetter und eisiger Kälte führt sie der Weg Richtung Zerbst und weiter nach Lindau. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Mann und Frau stehen an Zaun mit Schild "Schafmilchkäserei"
In Lindau warten bereits Arnold und Anett de Vries auf die beiden. In ihrem Hofladen gibt es wahre Delikatessen aus Schafmilch, aber auch Fleisch und andere Produkte vom Schaf. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Mann und Frau füttern Schafe im Stall
Um Ruhe für ein Interview zu bekommen, gibt es erst einmal Arbeit für Vicy. Ein ganzer Stall voller Schafe musste gefüttert werden. Erst dann war es fast Still im Stall. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Schafe und Lämmchen im Stall
Nur die jungen Wilden fielen nicht auf den Trick rein. Sie brauchen Milch und kein Trockenfutter. Keine Sorge: Für Osterlämmer sind diese Tiere noch zu klein. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Schwarzes Schaf im Stroh
Und es gibt es doch: Unter mehr als 250 beigen Schafen haben wir es gefunden: das schwarze Schaf.

Dieses Thema im Programm:
MDR FERNSEHEN | 10.03.2018 | 18:15 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Alle (12) Bilder anzeigen

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 10. März 2018 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. März 2018, 12:35 Uhr