Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 08.02.2020 | 18:15 Uhr Im Harzer Dreiländereck

Das Dreiländereck im Harz gilt als Winterparadies. Doch auch ohne Schnee locken allerlei Aktivitäten. Unsere Unterwegs-Moderatoren Victoria und Andreas testen eine Schlittenfahrt mit Huskys, ein Überlebenstraining im Wald und besuchen die Benneckensteiner Trachtengruppe.

Victoria Herrmann und ein Mann machen ein Feuer im Wald und werden gefilmt
Bildrechte: MDR/Jessy Lange

Dort, wo Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen aufeinandertreffen, steht schon seit grauen Vorzeiten ein Grenzstein. Hier beginnt die Reise von Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren. Die Orte Benneckenstein, Rothesütte und Hohegeiß liegen von hier jeweils gute drei Kilometer entfernt. Nur Schilder erinnern noch an den eisernen Vorhang, der auch den Harz über Jahrzehnte teilte.

Wenn die weiße Pracht die Berge bedeckt, dann wird das Dreiländereck zu einem wahren Winterparadies. Loipen führen über die weiten Bergwiesen und locken mit Blicken auf das Brockenmassiv. Ski- und Rodelpisten sorgen für alpine Freuden.

Schlittenfahren, Sport und Überlebenstraining

Victoria und Andreas suchen auch nach Alternativen für die schneefreie Zeit: Andreas probiert sich im Lenken eines Husky-Schlittens aus, denn das geht auch auf Rädern. Victoria besucht Rene Golz. Er bietet Überlebenstraining im Harzer Wald an. Wie baue ich eine eigene Unterkunft, wie zünde ich Feuer an ohne Streichholz und Feuerzeug? Das lernt man in seinen Kursen.

Victoria und Andreas treffen auch auf den Skilehrer Rainer Just. Er bietet seinen Gästen Kurse in Fitness- und Gesundheitssport an: Wandern, Nordic Walking und Cross-Golfen.

Impressionen vom Dreh

Andreas Neugeboren steht an einer Markierung im Wald und wird gefilmt
Andreas Neugeboren am Dreiländerstein in Benneckenstein: Der Drei-Länder-Stein ist ein Grenzstein am Dreiländereck von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bildrechte: MDR/Jessy Lange
Andreas Neugeboren steht an einer Markierung im Wald und wird gefilmt
Andreas Neugeboren am Dreiländerstein in Benneckenstein: Der Drei-Länder-Stein ist ein Grenzstein am Dreiländereck von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bildrechte: MDR/Jessy Lange
Die Moderatoren Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren werden auf Rastplatz im Wald gefilmt.
Mitten im Wald sprechen die beiden Unterwegs-Moderatoren mit dem "Finkenkenner" Dieter Spormann über das alljährliche Finkenmanöver unweit vom Schullandheim in Benneckenstein. Bildrechte: MDR/Jessy Lange
Dreharbeiten bei Probe einer Trachtengruppe
Auch die Benneckensteiner Trachtengruppe trainiert eifrig für diesen Gesangswettbewerb. Bildrechte: MDR/Jessy Lange
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren im Gespräch vor einem Panzer und einer großen Kuppel.
Im Ostdeutschen Fahrzeug- und Industriemuseum Benneckenstein lassen sich Vicky und Andreas von Mario Tänzer die Fahrzeuge erklären. Bildrechte: MDR/Jessy Lange
Zweiräder in einer Reihe in einem Museum
Unter anderem sind dort Zweiräder aus 40 Jahren DDR ausgestellt ... Bildrechte: MDR/Jessy Lange
DDR-Fahrzeuge und Camping-Zubehör in Museum
... Oldtimer und Camping-Zubehör aus dieser Zeit können Besucher ebenfalls bestaunen. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen-Anhalt
DDR-Spielfiguren und Oldtimer in einem Museum.
Diese Puppen des DDR-Kinderfernsehens dürften auch noch einigen bekannt sein. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen-Anhalt
Victoria Herrmann und ein Mann machen ein Feuer im Wald und werden gefilmt
Vicky und Renè Golz pusten Luft in die Glut, damit das Feuer weiter entfacht wird – Golz ist Anbieter von Survivaltrainings im Wald bei Benneckenstein. Bildrechte: MDR/Jessy Lange
Alle (8) Bilder anzeigen

Harzer Finkenmanöver

Auch die Benneckensteiner Trachtengruppe trainiert eifrig. Im Frühling bekommen die Jodler starke Konkurrenz. Die Finken beginnen zu schlagen. Beim Harzer Finkenmanöver treten sie dann zum großen Gesangswettbewerb an. Die Preise gewinnt, je nach Kategorie, wer am schönsten oder am meisten singt. Seit 2014 gehört dieses alte Harzer Brauchtum zum immateriellen Kulturerbe.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 08. Februar 2020 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2020, 14:40 Uhr