Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren sitzen mit weiteren Personen an einem Tisch bei Kerzenschein und Wein und werden dabei gefilmt
In der Geistmühle in Halberstadt trifft unser Moderatoren-Duo auf Thriller-Autorin Kathrin R. Hotowetz und ihren Mann Axel. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 29.12.2018 | 18:15 Uhr Zwischen den Jahren

Die Zeit zwischen zwischen Heilig Abend und dem Dreikönigstag gilt als eine Zeit der Besinnung. Unsere Moderatoren suchen nach dem Sinn dieses und weiterer alter Bräuche. Dafür besuchen sie die mystischen Orte zwischen Brocken, Teufelsmauer und Hexentanzplatz.

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren sitzen mit weiteren Personen an einem Tisch bei Kerzenschein und Wein und werden dabei gefilmt
In der Geistmühle in Halberstadt trifft unser Moderatoren-Duo auf Thriller-Autorin Kathrin R. Hotowetz und ihren Mann Axel. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

In den 12 rauen Nächten beginnt im Harz die wilde Jagd. Es sind die nachtfahrenden Frauen, die Seelen der zu früh Verstorbenen, die durch die Lüfte toben, angeführt vom wilden Jäger, Wodan. Sie schauen, dass in den Häusern keiner wäscht, keiner spinnt. Wehe, wenn sich noch ein Rad drehen sollte. In den 12 Nächten zwischen Heilig Abend und dem Dreikönigstag ruht die Arbeit. Eine Zeit der Besinnung, zum Innehalten. Nun sollte man Zurückblicken und Neues planen. Denn das alte Jahr ist beendet, das neue hat noch nicht begonnen.

Brauchtum wird gelebt

Aus dem alten Glauben unserer Vorfahren haben sich bis in die heutige Zeit Riten und Bräuche überliefert: Kerzen anzünden, Räuchern, das Knallen in der Silvesternacht.

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren suchen nach dem ursprünglichen Sinn dieser alten Bräuche. Sie besuchen die mystischen Orte zwischen Brocken, Teufelsmauer und Hexentanzplatz.

Impressionen vom Dreh

 Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren stehen in einer Küche mit Stößel und Streichhölzern
Kräutermix, Räucherschale und Federwedel – Unterwegs zwischen den Jahren beschäftigt sich mit mystischem Brauchtum. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
 Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren stehen in einer Küche mit Stößel und Streichhölzern
Kräutermix, Räucherschale und Federwedel – Unterwegs zwischen den Jahren beschäftigt sich mit mystischem Brauchtum. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Stößel und Schalen mit Gewürzen und Kräutern sowie ein Federstrauß auf einem Tisch
Victoria und Andreas mischen nach uraltem Rezept jenen Rauch, der zur Jahreswende die Geister aus dem Haus vertreibt. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
 Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren stehen mit Frau auf einer Bühne vor mit leeren roten Stuhlreihen
Auf ihrer Suche nach Mephisto und Wotan darf das Halberstädter Theater nicht fehlen, denn Richard Wagner und Gustav Gründgens ließen es hier ordentlich spuken. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Blick aus Kulisse auf Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren auf der Bühne
Und so treten auch Vicy und Andreas im großen Saal recht "geisterhaft" aus den Kulissen hervor. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Blick ins leere Harzer Bergtheater
Das Bergtheater in Thale gehört ebenfalls zum Städtebundtheater – gleich neben dem Hexentanzplatz und der Walpurgishalle. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren stehen in Hof, umgeben von Feldsteinmauern und -turm
Gefährlicher Auftritt für unsere Moderatoren: Bei feuchtem Wetter wird die Natursteintreppe im Theater richtig glatt. Und dabei noch reden ist eine Kunst. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Blick auf Ortschaft, Wald und Felder
Selbst zur Spielpause im Winter beeindruckt der Ausblick vom Berg runter auf Thale. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren stehen an einem Baumstumpf in herbstlichem Wald
Und auch der Holunderbusch im Garten der Geistmühle in Halberstadt hat etwas Mystisches an sich. Er ist Frau Holle gewidmet. Wer Zweige abbricht, muss mit Unheil und Krankheit rechnen. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren sitzen mit weiteren Personen an einem Tisch bei Kerzenschein und Wein und werden dabei gefilmt
Gespräch in der Geistmühle mit Kathrin R. Hotowetz und Mann Axel. Die Mystik-Thriller-Autorin ist Expertin für Bräuche und Sagen und kennt so manches Orakel zum Jahreswechsel. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren sitzen bei Kerzenschein in einem Sessel vor einem Kamin
Im Kaminzimmer der Autorin erklären Vicy und Andreas uns wieso das Jahr eigentlich zwölf Tage kürzer ist und welche schützenden Maßnahmen in diesen Tagen zu ergreifen sind.

Dieses Thema im Programm:
MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 29. Dezember 2018 | 18:15 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Alle (10) Bilder anzeigen

Dem Spirituellen auf der Spur

In der Geistmühle Halberstadt treffen sie auf die Bestsellerautorin Kathrin R. Hotowetz, deren Krimizyklus "Im Schatten der Hexen" sich großer Beliebtheit erfreut. Sie hat sich auch mit der Zeit zwischen den Jahren beschäftigt und weiß die Orakel zu deuten.

Sie kennt auch besonders spirituelle Orte im Harz. 111 Stempelstellen der Harzer Wandernadel werden im kommenden Jahr zu den originalen Spielorten ihrer Romane führen.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 29. Dezember 2018 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2018, 11:34 Uhr