Unterwegs in Sachsen | 26.02.2022 | 18:15 Uhr Bildergalerie zur Sendung ... Winterfreuden am Aschberg

am Aschberg
In 900 m Höhe erlebt Beate Werner am Aschberg strahlende Wintersonne. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
am Aschberg
In 900 m Höhe erlebt Beate Werner am Aschberg strahlende Wintersonne. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Winterlandschaft am Aschberg
Obwohl diese Wintersaison mit Schnee geizte, verzauberte frischer Schnee die Landschaft in dem berühmten klingenden Tal. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
am Aschberg
Schon der Blick vom Aschberg in die waldreiche Gegend verspricht zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern oder um Langlauf-Ski zu fahren. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Schanze am Aschberg
Bei einer Schanzenführung der modernen Großschanze in der Vogtlandarena besichtigt der Ausflügler auch die freischwebende Kapsel. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Zwei Personen auf einer Plattform am Aschberg
Beate Werner erfährt in luftiger Höhe viel über die Großschanze, die Sprungweiten von über 140 m zulässt. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Zwei Personen auf Ski am Aschberg
Sportwissenschaftler Tim Tröschel weist die Moderatorin in das ABC des Ski-Langlaufs ein. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Musiker
In der Sendung erklingt auch das Akkordeonorchester Klingenthal. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Eine Frau im Museum
Xenia Brunner erklärt im Musik- und Wintersportmuseum, wie Hand- und Mundharmonikabau zum führenden Wirtschaftszweig in Klingenthal um 1900 wurde. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Blick auf einen Ort
Böhmische Exulanten kamen im 17. Jahrhundert nach Sachsen und brachten den Instrumentenbau, vor allem den Geigenbau nach Sachsen. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Schneekanonen am Aschberg
Für die Austragung der sächsischen Jugendspiele im Wintersport wird die Strecke in Mühlleiten vorbereitet. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Filmteam am Aschberg
An der Winterlandschaft kann sich Kameramann Frank Schindler nicht satt sehen. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Alle (11) Bilder anzeigen
Filmteam am Aschberg
An der Winterlandschaft kann sich Kameramann Frank Schindler nicht satt sehen. Bildrechte: MDR/Heike Riedel