Unterwegs in Sachsen | MDR FERNSEHEN | 30.04.2022 | 18:15 Uhr … zur Verjüngungskur nach Bad Schlema

Beate Werner in der Salzgrotte im Kurmittelhaus Bad Schlema
Beate Werner in der Salzgrotte im Kurmittelhaus Bad Schlema Bildrechte: Manja Kionka

Der Werbeslogan "Gegen allerlei Gebrechen - Oberschlema hilft am besten" lässt um 1915 scharenweise Gäste in das damals "stärkste Radiumbad der Welt" ins Erzgebirge reisen. Die Kuranwendungen erfolgen als Trink-, Bade- und Inhalationskur. In Mächtigkeit und Ergiebigkeit der radioaktiven Wässer stellt der junge Badeort Oberschlema wesentlich ältere Kurorte in den Schatten. Im Unterschied zu einem Moorbad kann der Kurgast im Radonbad das Heilmittel weder fühlen noch schmecken oder riechen, aber die Gäste vertrauen der geheimnisvollen Kraft. Die Bädermedizin verzeichnet große Erfolge bei der Behandlung von Rheuma, Gicht, sowie Stoffwechselerkrankungen.

Bad Schlema will Weltkurbad werden

In nur wenigen Jahren zählt die Kurgesellschaft in dem kleinen Ort Tausende Sommer- und Winterkurgäste. Auch um internationales Kurpublikum ist man bemüht. Es entstehen ein modernes Badehaus, ein Kurhotel nebst Sanatorium, Lesehallen, der Kurpark und ein Konzertpavillon. Das einstige Bergarbeiterdorf schickt sich an, zum Weltkurbad aufzusteigen und rückt in die Gesellschaft vornehmer Bäder wie des böhmischen St. Joachimsthal oder des österreichischen Bad Gastein.

Das Edelgas Radon und menschliche die Zelle

Diese besondere Geschichte fasziniert Moderatorin Beate Werner. Sie erfährt, wie das geruchlose Edelgas Radon die menschliche Zelle beeinflusst und warum schon nach sechs Anwendungen körperliche Spannkraft zurückkehrt. Das Radonbad Bad Schlema bietet wie vor hundert Jahren präventive und Heil-Kuren an.

Beate Werner und Brunnenmädchen Sarah Vogel
Beate Werner und Brunnenmädchen Sarah Vogel Bildrechte: Manja Kionka

Besuch beim Brunnenmädchen Sarah Vogel

Im Kurpark zeigen die Tänzerinnen der Tanzschule Karo Dancers Ausschnitte ihrer Gala zur hundertjährigen Badgeschichte und das Brunnenmädchen Sarah Vogel führt die Moderatorin zu einem ihrer Lieblingsplätze.

Beate Werner erkundet Terrain- und Wanderwege und folgt einer Einladung auf den höchstgelegenen Golfplatz Sachsens. Über den Floßgraben erreicht die gut erholte Moderatorin die nahe gelegene Parkwarte von Aue und nimmt im Zoo der Minis gerade erst geborene Vierbeinerbabys auf den Arm.

Unser Vorgucker

Unterwegs-Moderatorin Beate Werner trinkt Heilwasser 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Beate Werner besucht das Radon-Heilbad in Bad Schlema und probiert Heilwasser, frisch von der Quelle. Und unsere Moderatorin muss bibbern, bei minus 140 Grad Celsius. Neugierig? Dann kommen Sie mit.

Do 28.04.2022 08:59Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/unterwegs/sachsen/video-unterwegs-trailer-bad-schlema-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bilderstrecke

Unterwegs in Sachsen | 30.04.2022 | 18:15 Uhr Bildergalerie zur Sendung in Bad Schlema

Beate Werner und das Brunnenmädchen Sarah Vogel trinken einen Schluck Heilwasser im Kurmittelhaus.
Beate Werner und das Brunnenmädchen Sarah Vogel trinken einen Schluck Heilwasser im Kurmittelhaus Bad Schlema. Bildrechte: Manja Kionka
Beate Werner und das Brunnenmädchen Sarah Vogel trinken einen Schluck Heilwasser im Kurmittelhaus.
Beate Werner und das Brunnenmädchen Sarah Vogel trinken einen Schluck Heilwasser im Kurmittelhaus Bad Schlema. Bildrechte: Manja Kionka
Im Gesundheitsbad testet Beate Werner die Salzgrotte.
Im Gesundheitsbad testet Beate Werner die Salzgrotte. Bildrechte: Manja Kionka
Der 1918 eröffnete Kurbetrieb nutzt vor allem das ortsgebundene Heilmittel Radonwasser und Radongas. Im Rahmen einer ambulanten Kur werden Wannenbäder zur Linderung von Schmerzen in den Gelenken verschrieben.
Der 1918 eröffnete Kurbetrieb nutzt vor allem das ortsgebundene Heilmittel Radonwasser und Radongas. Im Rahmen einer ambulanten Kur werden Wannenbäder zur Linderung von Schmerzen in den Gelenken verschrieben. Bildrechte: Manja Kionka
Gesundheitsfördernde Effekte hat auch diese Kältekammer. Bis auf eine Temperatur von minus 150 Grad wird die Umgebungstemperatur herabgeregelt. Beate Werner stellt sich der Herausforderung.
Gesundheitsfördernde Effekte hat auch diese Kältekammer. Bis auf eine Temperatur von minus 150 Grad wird die Umgebungstemperatur herabgeregelt. Beate Werner stellt sich der Herausforderung. Bildrechte: Manja Kionka
Ab neun Uhr öffnet die Bäderlandschaft im Gesundheitsbad. Die Gäste nutzen das Angebot, im Freien zu schwimmen.
Ab neun Uhr öffnet die Bäderlandschaft im Gesundheitsbad. Die Gäste nutzen das Angebot, im Freien zu schwimmen. Bildrechte: Heike Riedel
Das Gesundheitsbad bietet auch Kurse in Wassergymnastik für Rheumapatienten an.
Das Gesundheitsbad bietet auch Kurse in Wassergymnastik für Rheumapatienten an. Bildrechte: Heike Riedel
In der Gästeinformation finden die Besucher viele Bücher über das Kurbad, Wanderkarten und Ausflugsziele in die nähere Umgebung wie Schneeberg oder Aue.
In der Gästeinformation finden die Besucher viele Bücher über das Kurbad, Wanderkarten und Ausflugsziele in die nähere Umgebung wie Schneeberg oder Aue. Bildrechte: Heike Riedel
Im Foyer des Gesundheitsbades stößt der Besucher auf viele historische Zeugnisse des einstigen „Radiumbades“ Oberschlema. Rheuma und Gichtpatienten suchten vor allem wegen des ortsgebundenen Radonwassers das Bäderhaus auf.
Im Foyer des Gesundheitsbades stößt der Besucher auf viele historische Zeugnisse des einstigen "Radiumbades" Oberschlema. Rheuma und Gichtpatienten suchten vor allem wegen des ortsgebundenen Radonwassers das Bäderhaus auf. Bildrechte: Heike Riedel
Museumsleiter Hermann Meinel berichtet auch über den gravierenden Wandel des Kurortes ab dem Beginn des Uranerzbergbaus im Jahr 1948.
Museumsleiter Hermann Meinel berichtet auch über den gravierenden Wandel des Kurortes ab dem Beginn des Uranerzbergbaus im Jahr 1948. Bildrechte: Heike Riedel
Im ehemaligen Kulturhaus „Aktivist“ wird der Gast auch zu einem deftigen Bergmannsschmaus eingeladen.
Im ehemaligen Kulturhaus "Aktivist" wird der Gast auch zu einem deftigen Bergmannsschmaus eingeladen. Bildrechte: Heike Riedel
Alle (10) Bilder anzeigen
Der 1918 eröffnete Kurbetrieb nutzt vor allem das ortsgebundene Heilmittel Radonwasser und Radongas. Im Rahmen einer ambulanten Kur werden Wannenbäder zur Linderung von Schmerzen in den Gelenken verschrieben.
Bildrechte: Manja Kionka

Link zum MDR-Fernsehprogramm

Unterwegs in Sachsen - Logo mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 30.04.2022 18:15 18:45
MDR FERNSEHEN Sa, 30.04.2022 18:15 18:45

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

… zur Verjüngungskur nach Bad Schlema

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand