Eine Reise zu Sachsens Nachbarn | MDR FERNSEHEN | 31.10.2020 | 18:05 Uhr Heute fahr’n wir nach Brünn

Beate Werner auf der Rennstrecke von Brno, dem Automotodrom, auf dem alljährlich der WM-Lauf zum Großen Preis von Tschechien im Moto-GP gefahren wird.
Beate Werner auf der Rennstrecke von Brünn, dem Automotodrom. Bildrechte: René Römer

Beate Werner diesmal als Rocker-Lady: In Lederjacke und mit Sturzhelm testet die MDR-Moderatorin einen Boliden auf der Grand-Prix-Rennstrecke von Brünn oder - wie die Einheimischen sagen - von Brno. Auf dem Automotodrom vor den Toren der mährischen Hauptstadt tummeln sich insbesondere bei Motorrad-WM-Läufen stets auch Tausende deutsche Fans. Denn Brünn im Süden Tschechiens liegt von Dresden nur vier Autostunden nah und bietet großen Sport.

Brünn - ein Geheimtipp

Blick auf Brno
Blick auf Brünn, die "schönste Vorstadt Wiens" Bildrechte: René Römer

Die eigentliche City gilt da vielen, die stets im Zelt an der Rennstrecke campierten, als eine unbekannte Berühmtheit, die "Schönheit ohne Gesicht". Mit 400.000 Einwohnern und 60.000 Studierenden ist die alte Metropole noch immer jung und ein Geheimtipp. Die großen Touristenströme gingen und gehen an Brünn, der zweitgrößten Stadt Tschechiens hinter Prag und "schönsten Vorstadt Wiens", vorbei.

Moderatorin Beate Werner staunt über ein Brno, das viel mehr ist als die Stadt zum Automotodrom. In der wie aus dem Ei gepellten Altstadt gibt es ein Krokodil, das von der Decke hängt - der Brünner Drachen. Dazu schiefe gotische Türmchen und ein "Unanständiges Männchen", das ausgerechnet von einer Kirchenfassade herab mit nacktem Vollmond die Passanten grüßt.

Stadt der Kneipen, Bars, Bier- und Braustuben

Beate Werner im Gespräch
Beate Werner und Unterwegs-Filmemacher René Römer in einer der vielen Bars in Brünn. Bei 60.000 Studenten besitzt Brünn ein reges Nachtleben. Bildrechte: Janine Stelling

Hoch über Brünn liegt die Festung Spielberg, einst der härteste Knast in der k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn. Und wieder in der Altstadt findet sich ein Beinhaus - ein Knochenkeller, in dem die Schädel und Gebeine von 50.000 Toten aus mehreren Jahrhunderten zu einem bizarren Labyrinth gestapelt sind.

Auf den Schreck nimmt Beate Werner einen Cocktail in dieser Stadt voller Kneipen, Bars, Bier- und Braustuben. Und wendet sich dem Bauhaus-Welterbe von Brünn zu. Nach dem ersten Weltkrieg boomte Brno und wollte dem ewigen Primus Prag sogar den Status als Hauptstadt der Tschechischen Republik streitig machen. Die Brünner luden junge Bauhaus-Architekten zu sich: Sie bauten Kirchen, Bank- und Kaufhäuser, die Hauptpost und ein ganzes Messegelände sowie Cafés und lichtdurchflutete Villen im Bauhaus-Stil.

Den Höhepunkt stellt zweifellos die Villa Tugendhat dar, ein Schlüsselwerk von Star-Architekt Mies van der Rohe und wohl ein Top-Ten-Zeugnis für das Bauhaus weltweit. Da stehen selbst Amerikaner Schlange. In Brünn, der unbekannten Schönheit.

Unterwegs bei Sachsens Nachbarn | 31.10.2020 | 18:05 Uhr Eine Reise zu Sachsens Nachbarn - nach Brünn

Beate Werner auf der Rennstrecke von Brno, dem Automotodrom, auf dem alljährlich der WM-Lauf zum Großen Preis von Tschechien im Moto-GP gefahren wird.
Beate Werner auf der Rennstrecke von Brno, dem Automotodrom, auf dem alljährlich der WM-Lauf zum Großen Preis von Tschechien im Moto-GP gefahren wird. Bildrechte: René Römer
Beate Werner auf der Rennstrecke von Brno, dem Automotodrom, auf dem alljährlich der WM-Lauf zum Großen Preis von Tschechien im Moto-GP gefahren wird.
Beate Werner auf der Rennstrecke von Brno, dem Automotodrom, auf dem alljährlich der WM-Lauf zum Großen Preis von Tschechien im Moto-GP gefahren wird. Bildrechte: René Römer
Beate Werner kurz vor dem Start. Gleich wird sie mit 200 Sachen über die Rennstrecke von Brünn donnern.
Beate Werner kurz vor dem Start. Gleich wird sie mit 200 Sachen über die Rennstrecke von Brünn rasen. Bildrechte: René Römer
Dreharbeiten im Automotodrom von Brünn, der berühmten Grand-Prix-Rennstrecke
Dreharbeiten im Automotodrom von Brünn, der berühmten Grand-Prix-Rennstrecke Bildrechte: René Römer
Beate Werner hat die berühmte Grand-Prix-Rennstrecke in einem sogenannten Safety-Car getestet.
Beate Werner hat die berühmte Grand-Prix-Rennstrecke in einem sogenannten Safety-Car getestet. Bildrechte: Petr Kumpfe
Wie esse ich das, ohne mich zu bekleckern? Beate Werner packt typisch tschechisches Fingerfood, sogenannte Chlebicky, aus.
Wie esse ich das, ohne mich zu bekleckern? Beate Werner packt typisch tschechisches Fingerfood, sogenannte Chlebicky, aus. Bildrechte: René Römer
Moderatorin Beate Werner im Foyer des Mahen-Theaters von Brünn, dem ehemaligen deutschen Stadttheater, das 1910/1911 von Edison persönlich als erstes Theater in Europa mit einer Beleuchtung aus Glühbirnen ausgestattet worden ist.
Moderatorin Beate Werner im Foyer des Mahen-Theaters von Brünn, dem ehemaligen deutschen Stadttheater, das 1910/1911 von Edison persönlich als erstes Theater in Europa mit einer Beleuchtung aus Glühbirnen ausgestattet worden ist. Bildrechte: René Römer
Alle (6) Bilder anzeigen
Beate Werner auf der Rennstrecke von Brno, dem Automotodrom, auf dem alljährlich der WM-Lauf zum Großen Preis von Tschechien im Moto-GP gefahren wird.
Bildrechte: René Römer

Bilderstrecke

Unterwegs bei Sachsens Nachbarn | 31.10.2020 | 18:05 Uhr Bildergalerie ... unbekanntes Brno

Die Altstadt von Brno ist wunderschön. Sie wird von der Kathedrale Peter und Paul überragt. Moderatorin Beate Werner ist "Unterwegs bei Sachsens Nachbarn" in einer Stadt Tschechiens, wie aus dem Ei gepellt.

Blick auf Brno
Blick auf die wunderschöne Altstadt von Brno. Sie wird von der Kathedrale Peter und Paul überragt. Der freie Platz ist oft von Bauernständen belegt und heißt Krautmarkt – es ist der traditionelle Lebensmittelmarkt von Brno (deutsch Brünn). Bildrechte: René Römer
Blick auf Brno
Blick auf die wunderschöne Altstadt von Brno. Sie wird von der Kathedrale Peter und Paul überragt. Der freie Platz ist oft von Bauernständen belegt und heißt Krautmarkt – es ist der traditionelle Lebensmittelmarkt von Brno (deutsch Brünn). Bildrechte: René Römer
Beate Werner im Gespräch
Diskussion kurz vor Drehstart am Morgen: Ist das Outfit von Moderatorin Beate Werner passend für den Besuch vom Beinhaus, in dem die sterblichen Überreste von 50.000 Menschen aus acht Jahrhunderten ruhen? Bildrechte: Janine Stelling
Beate Werner im Gespräch
Beate Werner sieht hinauf zur Kathedrale Peter und Paul, dem Bischofssitz und Dom in der mährischen Metropole. Peter und Paul ziert übrigens auch das Zehn-Kronen-Stück Tschechiens. Bildrechte: René Römer
Blick auf Brno
Dachlandschaft - vom Turm des Alten Rathauses fotografiert. Im Hintergrund der Industriegürtel, der Brno reich machte. Bildrechte: René Römer
Ein Krokodil hängt an einer Decke
Das Krokodil an der Decke hängt im Durchgang des Alten Rathauses und hat den Spitznamen "Der Drache von Brno". Eigentlich ist der Drache das Geschenk eines ungarischen Königs an die Stadt. Bildrechte: René Römer
Beate Werner im Gespräch
Sind die Fotos PR-tauglich? Nach Drehschluss in der "Bar that doesn’t exist" - die Bar existiert aber doch. Nüchtern betrachtet. Bei 60.000 Studenten besitzt Brno ein reges Nachtleben. Bildrechte: Janine Stelling
Die Festung Spielberg
Die Festung Spielberg (sprich: Schpielberg). Die einstige Königsfeste wurde von den Wiener Kaisern zum ausbruchssicheren Knast umfunktioniert. Im Alcatraz der k.u.k Monarchie Österreich-Ungarn saß auch der berühmte Freiherr Baron von Trenck. Bildrechte: René Römer
Eine junge Frau schminkt Beate Werner
"Auffrischung" der Maske vor der Villa Tugendhat - die Villa wurde von Bauhaus-Guru Mies van der Rohe entworfen und gebaut und steht auf der Welterbe-Liste. Architektur-Touristen aus Uruguay, Neuseeland, USA, Australien und natürlich aus ganz Europa pilgern hierher. Ursprünglich Eigentum der deutschsprachigen jüdischen Textil-Unternehmer-Familie Tugendhat ist die Villa heute städtisches Museum. Bildrechte: René Römer
Ein großes Haus
Kurz nach 8 Uhr: die Villa Tugendhat mit Park. Es ist die Ruhe vor dem Sturm - ab 10 Uhr werden ausschließlich vorgebuchte Gruppen eingelassen. So wird die Belastung für das weltberühmte Gebäude auf 45.000 Besucher pro Jahr minimiert. Das Zeitfenster für den Dreh war hier besonders eng. Es hat aber alles geklappt. Bildrechte: René Römer
Beate Werner im Gespräch
Die Weinflasche wollte sich nicht öffnen lassen. Aber der Besuch bei Winzer Josef Valihrach, mehrfacher tschechischer Winzer des Jahres und in der Schweiz gekürter "Wein-Weltmeister", überzeugte dennoch: Mährischer Wein ist absolut konkurrenzfähig. Da auch Likör und Schnaps geboten wurde, war nach dem Abstecher südlich von Brno an diesem Tag Drehschluss. Bildrechte: Janine Stelling
Alle (10) Bilder anzeigen

Link zum MDR-Fernsehprogramm

Stadtansicht von Brünn
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 31.10.2020 18:05 18:50
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel