Bildergalerie Unterwegs in Sachsen ... zum Dorf der Baumeister

Blick von oben auf die Gabelung eines Flusses.
Wo sich Zwickauer und Freiberger Mulde vereinigen: In Sermuth beginnt die Unterwegs-Tour im Schlauchboot. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick von oben auf die Gabelung eines Flusses.
Wo sich Zwickauer und Freiberger Mulde vereinigen: In Sermuth beginnt die Unterwegs-Tour im Schlauchboot. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Männer und eine Frau sitzen in einem roten Schlauchbbot.
Beate Werner begibt sich zusammen mit Hannes und Jörg Bretschneider (re.) auf den Wasserweg und lernt die Mulde aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick von oben auf eine Stadt.
Kössern – das Dorf der Baumeister. Im Vordergrund setzt sich das Rittergut in Szene. Ein Anwesen, das nun wieder in voller Pracht erstrahlt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick von oben auf ein gelbes Haus umgeben von einer Straßen und weiteren Häusern.
Das Jagdhaus – eine barocke Eventlocation für August den Starken. Sein Oberhofjägermeister und Ältestenminister, Wolf Dietrich von
Erdmannsdorff, ließ das Gebäude errichten, um nach der Jagd im nahen
Thümmlitzwald angemessen feiern zu können. Die Entwürfe für den Bau stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit von Matthäus Daniel Pöppelmann, Baumeister des Dresdner Zwingers.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Frauen (linksstehend in Kostüm) stehen sich in einem alt erscheinendem Saal gegenüber.
Als barocke Gästeführerin zeigt Siri Köppchen Besuchern wie Beate
Werner das Jagschloss. Natürlich plaudert sie über die Historie und kennt viele Geschichten über die Erbauer.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick von oben auf einen See umringt von Bäumen.
Der Thümmlitzsee 1975 wurde der Thümmlitzbach auf seinem Weg zur Mulde angestaut. Am Ufer entstand ein Campingplatz, der sich mittlerweile in einen Ferienpark verwandelt hat. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Mann steht an einem Stein neben einem See.
Vincent Pawlas, Geo-Ranger vom Geopark Porphyrland, erklärt, wie die
Steinklippen an der Mulde entstanden sind.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Frauen (rechts in Kostüm) sitzen auf einem Stein vor einem historischen Haus.
Das Semmelweib alias Heike Raubold lädt Beate Werner zu einem kulinarischen Spaziergang durch Höfgen - das Dorf der Sinne - ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (8) Bilder anzeigen