Redakteurin Kerstin Mempel (hinter Maske) erklärt Beate Werner, wie scharfzüngige Damen im Mittelalter korrekt eine Schandmaske tragen mussten
Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel

Unterwegs in Sachsen | MDR FERNSEHEN | 07.04.2018 | 18:15 Uhr ... am Stolpener Vulkan

Redakteurin Kerstin Mempel (hinter Maske) erklärt Beate Werner, wie scharfzüngige Damen im Mittelalter korrekt eine Schandmaske tragen mussten
Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel

Kaum zu glauben, Stolpen liegt an einem Vulkan, der vor 25 Millionen Jahren deutliche Spuren hinterließ. Seither wachsen merkwürdige Säulen an allen erdenklichen Stellen aus der Erde. Selbst die trutzige Burg steht auf ihnen. Die Gebilde - obwohl megaschwer - verwenden seit 800 Jahren die Bürger als Baumaterial. Respekt.

Pikante Neuigkeiten über Gräfin Cosel

Bildhauer Matthias Jackisch wird von einem Kamerateam gefilmt
Bildhauer Matthias Jackisch (re) kann aus Basalt Flöten schnitzen und zaubert aus dem Instrument sogar angenehme Töne. Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel

An den harten Brocken scheiterten einst die Kanonen des starken August. Aber nicht deshalb verbannte er seine Mätresse, die heißblütige Gräfin Cosel auf dem Schlund des erloschenen Vulkans. Moderatorin Beate Werner erfährt exclusiv pikante Neuigkeiten über die nicht sehr pflegeleichte Dame und darf an schwarzer Basaltseife schnuppern, die auch barocke Näschen begeistert hätte.

Sie trifft eine umtriebige Rentnergang bei den zeitaufwendigen Vorbereitungen zum 800-jährigen Stadtjubiläum. Die älteren Herren sind begeistert, ihre Gattinnen weniger. Auch die ortansässigen Schmiede- und Schuhmachermeister haben alle Hände voll zu tun, um die Teilnehmer des Festumzuges mit Hellebarden und mondänen Schnabelschuhen auszustatten. Hübsche Ziegenmütter mit ihren 150 Zicklein unterstützen das Stadtfest mit einem besonderen Produkt. Bestäubt mit Holzasche wird es Gourmets aus allen Himmelsrichtungen anlocken.

Beate Werners wichtigste Erkenntnis:

Dass gewisse Minimäuse im Stadtbild keine Gefahr für Speck und Käse darstellen, ist nur in Stolpen möglich. Burggeist Basaltus und die Männer der Stadtwache beobachten die lieben Tierchen mit Argusaugen. Und das, obwohl es Mühe bereitet, ihnen über den schrägsten Marktplatz zu folgen und jeder Kompass in Stolpen verrücktspielt.

Unterwegs in Sachsen exklusiv

Drei Käselaibe
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unser Trailer

Stolpen unterwegs in Sachsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unterwegs in Sachsen | MDR FERNSEHEN | 07.04.2018 | 18:15 Uhr ... am Stolpener Vulkan

... am Stolpener Vulkan

Freuen Sie sich auf eine fitte Rentnergang, einstürzende Altbauten und natürlich die Gräfin Cosel - auf gehts nach Stolpen.

Sa 07.04.2018 18:15Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/unterwegs/sachsen/video-187890.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bilderstrecke

Unterwegs in Sachsen | 07.04.2018 | 18:15 Uhr Bildergalerie zur Sendung: ... am Stolpener Vulkan

Beate Werner im Gespräch mit Schmied Detlef Wächtler, der eine Schandmaske für die Moderatorin auf Maß fertigt.
Beate Werner im Gespräch mit Schmied Detlef Wächtler, der eine Schandmaske für die Unterwegs-Moderatorin auf Maß fertigt. Bildrechte: MDR/René Biermann
Beate Werner im Gespräch mit Schmied Detlef Wächtler, der eine Schandmaske für die Moderatorin auf Maß fertigt.
Beate Werner im Gespräch mit Schmied Detlef Wächtler, der eine Schandmaske für die Unterwegs-Moderatorin auf Maß fertigt. Bildrechte: MDR/René Biermann
Redakteurin Kerstin Mempel (hinter der Maske) erklärt Beate Werner, wie scharfzüngige Damen im Mittelalter korrekt eine Schandmaske tragen mussten.
Redakteurin Kerstin Mempel (hinter der Maske) erklärt Beate Werner, wie scharfzüngige Damen im Mittelalter korrekt eine Schandmaske tragen mussten. Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel
Mit der Schandmaske wurden Vergehen bestraft, die nicht besonders schwer waren. z.B. das Auflehnen gegenüber einem weltlichen oder geistigen Herren.
Mit der Schandmaske wurden Vergehen bestraft, die nicht besonders schwer waren. z.B. das Auflehnen gegenüber einem weltlichen oder geistigen Herrn. Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel
Mit dem Torwächter Michael Hänsel auf Nachtwanderung.
Beate Werner geht mit dem Torwächter Michael Hänsel auf Nachtrunde. Bildrechte: MDR/René Biermann
Dreharbeiten am offenen Feuer, vorn rechts ist Kamerafrau Josi Biemelt.
Dreharbeiten am offenen Feuer, vorn rechts ist Kamerafrau Josi Biemelt. Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel
Merkwürdige Säulen wachsen in Stolpen an allen erdenklichen Stellen aus der Erde. Dr. Thomas Scholle, Geologe und Stolpener Urgestein, weiß alles über die schwarzen Vulkangewächse.
Merkwürdige Säulen wachsen in Stolpen an allen erdenklichen Stellen aus der Erde. Dr. Thomas Scholle, Geologe und Stolpener Urgestein, weiß alles über die schwarzen Vulkangewächse. Bildrechte: MDR/René Biermann
Eine Frau lächelt zur Sonne gerichtet
Beate Werner erkundet Stolpen. Die Stadt am kalten Vulkan feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum - sie wird 800 Jahre alt. Bildrechte: MDR/Sophia Grimm
Das Burghotel gehört Familie Autenrieth. Das sind die mit den vielen As: Anne, Arnd, Alrun, Aik, Arild und Ares, der Hund.
Das Burghotel gehört Familie Autenrieth. Eine Sippe mit vielen A‘s: Anne, Arnd, Alrun, Aik, Arild und Ares, der Hund. Bildrechte: MDR/René Biermann
Peter Jungnickel und seine Stolpener Rentnergang bauen im Replik der alten Wasserkunst, die um 1600 die Burg mit dem kühlen Nass versorgte.
Peter Jungnickel und seine Stolpener Rentnergang bauen im Replik der alten Wasserkunst, die um 1600 die Burg mit dem kühlen Nass versorgte. Bildrechte: MDR/Klaus Schieckel
Alle (9) Bilder anzeigen

Link zum MDR-Fernsehprogramm

Aufnahme aus der Luft des Ortes Stolpen, im Hintergrund erhebt sich ein kleiner Berg mit Burg Stolpen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 07.04.2018 18:15 18:45

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

… am Stolpener Vulkan

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
  • Livestream