Das Eingangstor zum Schloss Augustenau bei Lauchröden
Im Schloss Augustenau in Lauchröden wohnt der Prinz von Hessen. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Unterwegs in Thüringen | MDR FERNSEHEN | 02.11.2019 | 18:15 Uhr Unterwegs in Lauchröden und Herleshausen

Hoch über dem Werra-Tal, gerade noch in Thüringen, thront die Brandenburg - die größte Doppelburganlage Mitteldeutschlands. Ihr zu Füßen liegen Lauchröden in Thüringen und Herleshausen in Hessen. Dort ist Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow unterwegs.

Das Eingangstor zum Schloss Augustenau bei Lauchröden
Im Schloss Augustenau in Lauchröden wohnt der Prinz von Hessen. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Unterwegs-Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow spaziert diesmal unter anderem durch die Werra-Aue und erfährt, warum der Fluss mit dem Fall der Mauer 1989 in mehrfacher Hinsicht "befreit" wurde. In Herleshausen findet sie einen Bahnhof, der sehr berührend Zeitgeschichte erzählt und einen Prinzen, der nicht märchenhaft gegen Drachen, sondern die Zeichen der Zeit am Schlossgemäuer kämpft. Ums Burggemäuer vis-à-vis bemüht sich der Brandenburgverein. Mitglieder des Vereins kümmern sich um die Burganlage seit sie wieder betreten werden durfte - 1988 unter Bewachung. Bis dahin war die Brandenburg ein "unbequemes Denkmal" und für Besucher gesperrt, wie so vieles im ehemaligen Grenzgebiet. Zum Beispiel Teile des Sallmannshäuser Rennsteigs. Auf ihm wandert Steffi Peltzer-Büssow bis zum Wackenhof bei Eisenach. Ein Hof, dem ein Musiker-Ehepaar zu neuem Leben verholfen hat.

Eine ganz andere Hofgeschichte ist die des Rittergutes in Lauchröden. Hier hat ein "moderner Ritter" eine Schule für historische Reit- und Fechtkunst eröffnet. Inspiriert durch die Brandenburg und die "Freidigen", eine Reenactment-Truppe, mit der man durch die Zeiten reisen kann. Zum Beispiel ins 13. Jahrhundert, als die Brandenburg entstand.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen | 02. November 2019 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Oktober 2019, 15:29 Uhr