Unterwegs in Thüringen | MDR FERNSEHEN | 26.09.2020 | 18:15 Uhr Im Geopark Kyffhäuser

Magma, Halbedelsteine, Marienglas, Stinkschiefer, Bodenschätze – der Kyffhäuser ist steinreich! Unterwegs-Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow erkundet den spannenden Geopark. Erdkrustenbewegungen und Erosion legten hier im Lauf der Zeit auf kleinstem Raum eine unglaubliche Vielfalt an Gesteinen frei.

Die älteste strukturierte Siedlung des frühesten Menschen in Europa, das älteste Bauwerk, und die ersten grafischen Darstellungen – die Steinrinne Bilzingsleben im Nationalen Geopark Kyffhäuser bietet gleich vier Superlative auf einem Fleck.
Am Ausgrabungsort Bilzingsleben wird die Zeit der Urmenschen zum Leben erweckt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seit 2009 sind das Gebirge und sein Umland deshalb als Nationaler Geopark anerkannt: Über zehn Geopfade und rund 20 Geotope gibt es zu entdecken. Unterwegs Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow reist auf ihnen zurück in fast 500 Millionen Jahre Erdgeschichte und blickt sogar 25 Kilometer in Richtung Erdkern.

Archäologen und Urmenschen

In der Steinrinne Bilzingsleben wandert sie durch die älteste bekannte strukturierte Siedlung des Homo erectus. Der lebte zwischen riesigen Elefanten, Nashörnern, Löwen und Hyänen, die das Museum für seine Besucher zum Fürchten lebensecht animiert hat. Sie lernt von Experiamentalarchäologen in der Königspfalz Tilleda, bewundert Barbarossa und darf alte Obstsorten mit großen Namen probieren.

Unterwegs im Geopark Kyffhäuser

Spannende Einblicke in die Erdgeschichte, das Leben unser Vorfahren und die Arbeit von Menschen, die Geschichte erforschen.

Der Kyffhäuser
Der Kyffhäuser zeigt an seiner Oberfläche eine einmalige Vielfalt an Gesteinen:
Besonders oft begegnet man aber dem Roten Sandstein, dessen Tone, Sande und Schotter vor 305 Millionen Jahren aus dem Variszischen Gebirge ausgespült wurden.
Er war auch Baustein für die mittelalterliche Burg Kyffhausen und das Kaiser-Wilhelm- Denkmal.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Der Kyffhäuser
Der Kyffhäuser zeigt an seiner Oberfläche eine einmalige Vielfalt an Gesteinen:
Besonders oft begegnet man aber dem Roten Sandstein, dessen Tone, Sande und Schotter vor 305 Millionen Jahren aus dem Variszischen Gebirge ausgespült wurden.
Er war auch Baustein für die mittelalterliche Burg Kyffhausen und das Kaiser-Wilhelm- Denkmal.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Stinkschiefer aus dem  Zechsteinmeer
Zum geologischen Reichtum des Berges gehören auch Bodenschätze – im Stinkschiefer aus dem  Zechsteinmeer kann man die Ablagerungen von Faulschlamm sogar noch riechen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Am Südhang des Kyffhäusers findet sich auch Marienglas, so genannt, weil früher daraus Kirchenfenster gefertigt wurden.
Am Südhang des Kyffhäusers findet sich Marienglas, so genannt, weil früher daraus Kirchenfenster gefertigt wurden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Der Hof der Familie Pfefferkorn ist eines von vielen liebevoll sanierten Denkmälern im Barockdorf Bendeleben. Insgesamt sind über 20 Gebäude aus dieser Bauzeit erhalten.
Der Hof der Familie Pfefferkorn ist eines von vielen liebevoll sanierten Denkmälern im Barockdorf Bendeleben. Insgesamt sind über 20 Gebäude aus dieser Bauzeit erhalten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Manche der Denkmale, wie das Weiss‘sche Gut, das einst als herrschaftlicher Wohnsitz errichtet wurde, warten noch auf einen Retter.
Manche der Denkmale, wie das Weiss‘sche Gut, das einst als herrschaftlicher Wohnsitz errichtet wurde, warten noch auf einen Retter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die älteste strukturierte Siedlung des frühesten Menschen in Europa, das älteste Bauwerk, und die ersten grafischen Darstellungen – die Steinrinne Bilzingsleben im Nationalen Geopark Kyffhäuser bietet gleich vier Superlative auf einem Fleck.
Die älteste strukturierte Siedlung des frühesten Menschen in Europa, das älteste Bauwerk, und die ersten grafischen Darstellungen – die Steinrinne Bilzingsleben im Nationalen Geopark Kyffhäuser bietet gleich vier Superlative auf einem Fleck. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Überschwemmung hat den Siedlungsplatz des Homo erectus konserviert. In den mehrere Meter dicken Kalkablagerungen des einstigen Gewässers fanden die  Forscher acht Tonnen Knochen, darunter die Überreste von 70 Elefanten und über 240 Nashörnern.
Eine Überschwemmung hat den Siedlungsplatz des Homo erectus konserviert. In den mehrere Meter dicken Kalkablagerungen des einstigen Gewässers fanden die  Forscher acht Tonnen Knochen, darunter die Überreste von 70 Elefanten und über 240 Nashörnern.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Elefanten, Löwen, Nashörner und die ersten aufrecht gehenden Menschen - die Bewohner des eiszeitlichen Bilzingslebens werden dank Animationstechnik für die Besucher wieder lebendig.
Elefanten, Löwen, Nashörner und die ersten aufrecht gehenden Menschen - die Bewohner des eiszeitlichen Bilzingslebens werden dank Animationstechnik für die Besucher wieder lebendig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Auf dem warmen Gipskarstböden am Schlachtberg bei Bad Frankenhausen wachsen über 800 alte Obstsorten. Die Sammlung gehört zu den bedeutendsten in Mitteldeutschland und zur Genbank Obst.
Auf den warmen Gipskarstböden am Schlachtberg bei Bad Frankenhausen wachsen über 800 alte Obstsorten. Die Sammlung gehört zu den bedeutendsten in Mitteldeutschland und zur Genbank Obst. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fitness-Studio aus dem Mittelalter
Fitness-Studio aus dem Mittelalter: Mit diesem Kran und Manneskraft wurden damals die großen Steinblöcke zum Bau von Burgen und Klöstern bewegt. Selbst trainieren kann man in der Königspfalz Tilleda zusammen mit den Experimentalarchäologen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
mittelalterliche Mörtelmaschine
Sofort erkannt? Richtig,  das ist eine mittelalterliche Mörtelmaschine, angetrieben wurde sie von Pferden oder Eseln. Auch sie kann man in der Königspfalz Tilleda ausprobieren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (11) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen | 26. September 2020 | 18:15 Uhr

der Kyffhäuser von oben 2 min
Bildrechte: MDR

Rund um den Kyffhäuser warten spannende Einblicke in vergangene Zeiten auf Entdecker.

MDR FERNSEHEN Sa 26.09.2020 18:15Uhr 02:24 min

https://www.mdr.de/unterwegs/thueringen/video-448206.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Stationen der Sendung

Nationaler GeoPark Kyffhäuser Mühlen 6
99707 Kyffhäuserland OT Rottleben
https://www.geopark kyffhaeuser.com

Barbarossahöhle Mühlen 6
99707 Kyffhäuserland OT Rottleben
034671 / 5450
https://www.barbarossahoehle.de/

Freilichtmuseum Königspfalz Tilleda Lange Straße 8
06537 Kelbra (Kyffhäuser)
034651 / 383660
https://www.pfalz tilleda.de/

Kunsthaus unter den Linden Gerd Mackensen
Margaretenstraße 22 a
99706 Sondershausen/Bebra

Ausgrabungsstätte "Steinrinne" Bilzingsleben Bilzingsleben
Telefon: 036375 50249, 01512 9201571
http://www.steinrinne bilzingsleben.com

Kyffhäuserobst Sabine Pusch
Rottlebener Straße 67
06567 Bad Frankenhausen
034671 / 55689

Naturparkverwaltung Kyffhäuser Barbarossastraße 39a
99707 Kyffhäuserland OT Rottleben
Telefon: 0361 57391640
www.naturpark kyffhaeuser.de

Unterwegs in Thüringen - Logo mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 26.09.2020 18:15 18:45

Unterwegs in Thüringen

Unterwegs in Thüringen

Unterwegs im Nationalen Geopark Kyffhäuser

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen | 26. September 2020 | 18:15 Uhr