Wandergruppe blickt auf ein Tal
Wer in Jena lebt, ist schon im Paradies angekommen. Denn die zweitgrößte Stadt Thüringens hat gleich mehrere Paradiese anzubieten, unter anderem auch für Wanderer. Bildrechte: MDR/Anke Deleiter

Unterwegs in Thüringen | MDR FERNSEHEN | 29.06.2019 | 18:15 Uhr Unterwegs in Jenaer Paradiesen

Nur gute Menschen kommen ins Paradies, heißt es. Für Jenaer, Zugezogene und Jenenser, die, die hier geboren wurden, ist das nichts Neues. Sie alle leben schon längst mittendrin. Außerdem hat, wer in der ostthüringischen Stadt wohnt, gleich mehrere Möglichkeiten, sich ein Paradies auszusuchen.

Wandergruppe blickt auf ein Tal
Wer in Jena lebt, ist schon im Paradies angekommen. Denn die zweitgrößte Stadt Thüringens hat gleich mehrere Paradiese anzubieten, unter anderem auch für Wanderer. Bildrechte: MDR/Anke Deleiter

So nennen die Jenenser einen ihrer Bahnhöfe Paradiesbahnhof. Denn der Volkspark an der Saale, an dem sich die Gleise für die Züge entlangschlängeln, heißt schlicht Paradies. Und so gibt es viele andere Beispiele für Paradiese in Jena, wie zum Beispiel die Paradiesgärten mit selbstangebautem Gemüse. Wer in Jena wohnt, lebt sozusagen im Paradies auf Erden, und hatte sogar bis 1950 eine Option, auch ins biblische kommen: Bis 1950 hatte man vom Johannisfriedhof direkten Anschluss dort hin.

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in der Sendung am 26.06.2019 ab 18:15 Uhr. Wir sind in (und rund um) Thüringens zweitgrößter Stadt unterwegs, ein Bildungs- und Wissenschaftszentrum, das in den vergangenen fast 200 Jahren durch die Gläser von "Schott", aber auch die Mikroskope und Kameras von Carl Zeiss weltbekannt wurde. Aber eigentlich muss man gar nicht so weit weg in die Welt, Saalifornien zum Beispiel liegt genau vor der Tür.

Eine Frau Paddelt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wer in Jena lebt, ist schon im Paradies angekommen. Denn die zweitgrößte Stadt Thüringens hat gleich mehrere Paradiese anzubieten, unter anderm auch auf der Saale.

Sa 29.06.2019 18:15Uhr 01:52 min

https://www.mdr.de/unterwegs/thueringen/video-jena-paradies-paddeln100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Stationen der Sendung

Paradies Außenanlagen Bahnhof Paradies,
Knebelstrasse,
07743 Jena 

Das Paradies ist ein Park im Stadtzentrum, ein Ort für Entspannung, für Sport und Ausgelassensein. Der seit 2002 als Kulturdenkmal eingestufte Jena Paradies Park besteht aus den drei großzügig angelegten und aneinander liegenden Grünflächen Rasenmühleninsel, Paradies und Oberaue. Hier treffen sich Studenten, Gäste, Ur-Jenenser und zugezogenen Jenaer chillen hier, grillen und vertreiben sich die Zeit mit Konzerten im Glashaus oder bei privaten Partys, beim Spielen oder beim Sport. Alle genießen den Luxus das Paradies schon vor der Tür zu haben

Umweltpavillon-to go Temporär im Park bis Ende Oktober 2019

Eine Einrichtung des Thüringer Umweltministeriums als Dauerausstellung auf Reisen

Informationen über die Klimakrise

Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN)
Beethovenstraße 3
99096 Erfurt

Glashaus im Paradies Charlottenstr. 19
07749 Jena

Neben öffentlichen Konzerten, weihnachtlichen Märchennachmittagen, Theater-, Tanz- und Künstlerprojekten kann der Glaspavillion auch für private Feiern gemietet werden.

Skaterbahn und Slackline Zahlreiche Obstracles, Slackline gleich nebenan. Sitzgelegenheiten und Grillecke im Park.

Zirkus MoMoLo Circus MoMoLo ist ein Zirkus für Kinder und Jugendliche und auch Erwachsene! 

Angefangen in 2006 mit einer Teilnehmerin in einem Zirkusworkshop, sind es heute 400 Kinder pro Jahr im Circus MoMoLo bei Zirkuskursen und Projekten. Bei MoMoLo werden Talente entdeckt, die Kinder gewinnen Selbstvertrauen und lernen von- und miteinander. Der Circus MoMoLo wird neben der Stadt Jena, insbesondere von der Schweizer Drosos Stiftung gefördert.

Composé Festival: 28.08.-01.09.2019, Burgauer Weg 19 in Jena

Adern von Jena Die Fernwärmeleitungen waren ein Begleitprojekt der BUGA 2007.

Die Idee damals: Altbewährtes neu denken oder nieder mit dem Negativ-Image der oberirdischen Fernwärmetrasse! Exponieren statt Verstecken, Inszenieren statt Tarnen, das ist die Strategie der Adern von Jena. Langfristig soll die vier Kilometer lange oberirdische Fernwärmetrasse durch Kunst und Landschaftsgestaltung in ihr Umfeld integriert werden und zu einer Bereicherung des Jenaer Stadtbildes beitragen.

Flusslandbauern Man kann Kleinbauer werden, die Felder werden mit verschiedenen Gemüsen, wie Spinat, Möhren oder Radieschen vorbereitet, die Parzellen werden dann zur Selbstpflege verpachtet.

Kontakt:
Norbert Sauter

Botanischer Garten der Universität Fürstengraben 26,
07743 Jena

Im Freiland und in den Gewächshäusern wachsen auf einer Fläche von 4,5 ha ca. 10.000 Pflanzen aus allen Klimazonen der Erde.

Es gibt ein Palmen- und Viktoriahaus (eigens für die berühmte Amazonas-Seerose erbaut)

Öffnungszeiten:

1. April bis 31. Oktober:
10:00-19:00 Uhr
letzter Einlass: 18:30 Uhr

1. November bis 31. März:
10:00-18:00 Uhr
letzter Einlass: 17:30 Uhr

Führungen nach Vereinbarung

Johannisfriedhof Jena Philosophenweg 1,
07743 Jena  
Anfahrt Bus 16, Haltestelle Am Steiger

Erstmals wurde der Friedhof 1307 urkundlich erwähnt. Er lag ursprünglich vor den Toren Jenas und zog sich von der heutigen Wagnergasse aus bergan Richtung Norden. 1950 wurde der Johannisfriedhof als Begräbnisstätte geschlossen und 1981 unter Denkmalschutz gestellt.

Der Johannisfriedhof ist mit seinen Bäumen und anderen Pflanzen ein Paradies inmitten der Stadt. Auf dem Friedhof gibt es 1.045 Grablegen, die namentlich und räumlich zugeordnet werden können. Viele Persönlichkeiten der Stadt und der Universität aus der Zeit des 17. bis 20. Jahrhunderts liegen hier. Es finden sich einige Gräber aus dem Barock mit den typischen Merkmalen: Totenkopf, Sanduhr, Sensenmann und Schmetterling. Es gibt Gräber von Johanna Schopenhauer, Caroline von Lengefeld-Beulwitz-Wolzogen und viele andere. Seit 2014 unterstützt ein Förderverein die Kirchengemeinde bei der Pflege des historischen Friedhofs.

Öffnungszeiten:

Der Friedhof ist ganzjährig geöffnet

NABU Orchideenführungen Der NABU bietet vom 28. April bis zum 10. Juni öffentliche Führungen zu den Orchideen des Leutratals an. Vertreter von 26 der über 40 in Thüringen häufiger vorkommenden Orchideenarten sind in Thüringens ältestem Naturschutzgebiet zu finden. In der Woche bietet der NABU Thüringen Führungen nach Absprache ab sechs Personen an.

Möchten Sie sich für eine Führung anmelden oder sich darüber informieren, wenden Sie sich bitte an Friedhelm Petzke oder besuchen Sie die Internetseite www.NABU-Thueringen.de.

Eine private Führung kostet pro Person 4 Euro, Schüler und Studierende 2 Euro und ist für NABU-Mitglieder kostenlos.

Standup Paddeling Saalifornien auf dem Campingplatz in Porstendorf
Rabeninsel,
07778 Neuengönna

Touren auf der Saale zum Beobachten der Wildnis und Standuppaddeling mit Yoga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen | 29. Juni 2019 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2019, 18:15 Uhr