Zwei Frauen stehen in Ufernähe auf einer Art Surfbrett und halten ein Paddel in der Hand.
Den zweiten Teil ihrer Werrataltour beginnt Steffi Peltzer-Büssow mit einem Balance-Akt: Standup Paddeling ist angesagt Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme

Unterwegs in Thüringen | MDR FERNSEHEN | 07.07.2018 | 18:15 Uhr Unterwegs mit der Werra - Teil II

Wiederholung vom 02.07.2016

Für Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow ist die Tour entlang der Werra diesmal ein Abenteuer. Sie wandert nicht nur und fährt Fahrrad, sie wird auch stehend auf einer Art Surfbrett den Fluss abwärts paddeln.

Zwei Frauen stehen in Ufernähe auf einer Art Surfbrett und halten ein Paddel in der Hand.
Den zweiten Teil ihrer Werrataltour beginnt Steffi Peltzer-Büssow mit einem Balance-Akt: Standup Paddeling ist angesagt Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme

Den zweiten Teil ihrer Werrataltour beginnt Steffi Peltzer-Büssow mit einem Balance-Akt: Standup Paddeling ist nur eine der vielfältigen Aktivitäten, die gut auf den Werratalsee bei Eschwege passen. Plumpst sie ins Wasser...? Oder bleibt sie stehen...? Sicher ist, dass die Moderatorin nach dieser Mutprobe aufs Fahrrad steigt und jede Flussschleife auf dem Werratalradweg mitnimmt. Salzgeschichte gibt's dann in Bad Soden. Dort ist noch ein Teil des ehemaligen Gradierwerkers in Betrieb. Wissen Sie, was seit Jahrhunderten als Filter für die Solelösung dient?

Einmal über die Werra rüber liegt Allendorf - ein Traum aus Fachwerk. Dort plaudert Steffi mit Pia Klingler im Bibelgarten der Stadtkirche über Pflanzen, die im Buch der Bücher vorkommen.

Die Werra und Umgebung - Teil II

Rechts und links der Werra gibt es viel zu entdecken. Steffi Peltzer-Büssow paddelt und radelt entlang des ehemaligen Grenzflusses, macht Halt in Witzenhausen, Bad Sooden und Allendorf.

Fassaden alter Fachwerkhäuser
Wer hatte, der konnte - das Salzsieden in Bad Sooden brachte einiges ein... Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Fassaden alter Fachwerkhäuser
Wer hatte, der konnte - das Salzsieden in Bad Sooden brachte einiges ein... Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Blick in eine Kirche mit Orgel und Wandmalereien.
Wirkungsvolle Bauernmalerei: eine Kirche in Wahlhausen. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Blick auf verschiedene Fachwerkhäuser und eine Fachwerkkirche.
Fachwerkperle Allendorf Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Kanzel in deiner Kirche mit schönen bunten Fenstern.
Die Kanzel in der St. Cruzius Kirche Allendorf stammt von einem Schmalkaldener Barockkünstler. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Ein Gradierwerk
Eindrucksvolle historische Filteranlage: Gradierwerkrechen in Bad Sooden. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Kajaks auf einem Fluss
Unterwegs im Kajak mit dem Witzenhausener Kanuclub. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Eine Frau und ein Mann steuern einen Kanadier.
Zweiburgenblick vom Kanadier aus - Hahnstein und Ludwigstein. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Ein Mann und eine Frau steuern einen Kanadier. Im Hintergrund stehen Häuser am Ufer.
Von Allendorf geht's im Kanadier bis Witzenhausen. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Eine Frau läuft einen Weg mit Skulpturen entlang.
Kirschenstadt Witzenhausen - die Moderatorin besucht sie gerade zwischen Blüte und Ernte. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Schote des Papaya-Kakaos
Keine überreifen Papaya, sondern Kakao. Der wächst auch im Tropenhaus Witzenhausen. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Zwei Frauen stehen in Ufernähe auf einer Art Surfbrett und halten ein Paddel in der Hand.
Lieber erstmal am Ufer probieren. Standup-Paddeling am Meinhardsee. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Brücke über einen Fluss
Wieder passierbar: die einst gesprengte Verbindung zwischen Lindewerra und Oberrieden. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Eine Frau hält ein großes Kauaback-Blatt in den Händen.
Aus diesem Deckblatt lässt sich wunderbar Kautaback wickeln. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Blick von einem Berg auf eine Hügelkette, Felder und einen Fluss.
Die Werraschleife bei Bad Sooden. Bildrechte: MDR/Wolfram Klieme
Alle (14) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen | 07. Juli 2018 | 18:15 Uhr

Um noch näher an die Werra heran zu kommen, geht's dann mit dem Kanu weiter. Stephan Roth war schon im oberen Teil ein verlässlicher Begleiter. Gemeinsam geht's dann an Wahlhausen vorbei nach Lindewerra, wo einst die innerdeutsche Grenze in der Flussmitte verlief. Darüber können die Mitglieder des Anglerverbandes Oberrieden-Lindewerra einige Geschichten erzählen - und das ist beileibe kein Anglerlatein. Wie ist es überhaupt um den legendären Werra-Aal bestellt? Und die Bachforelle? Der Blick von der Teufelskanzel ist Pflicht. Genauso wie der Zweiburgenblick bei Werleshausen, vom Wasser aus.

Das hessische Witzenhausen, die kleinste Universitätsstadt der Bundesrepublik, liegt inmitten riesiger Kirschplantagen. Für die Blüte zu spät, für die Ernte zu früh: Paddlerpech. Aber es gibt ja "Trockies" ... und außerdem entschädigt ein Rundgang im Tropengewächshaus mit exotischen Früchten. Nikotingenuss ganz ohne Qualm.

Literaturempfehlung:

Werra Kanu Kompakt ISBN 978-3-934014-40-4
Thomas Kettler Verlag Hamburg

Rad(t)schlag Der Reiseführer zum Werratal-Radweg
Herausgeber:
Werrataltouristik e.V.
Flößrasen 1
36433 Bad Salzungen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen | 07. Juli 2018 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Juli 2018, 18:15 Uhr