Veranstaltungen Ausstellungen beim MDR

In den Landesfunkhäusern in Dresden, Magdeburg und Erfurt sowie in der Zentrale in Leipzig werden regelmäßig Werke regionaler und internationaler Künstler gezeigt. Die Ausstellungen sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier finden Sie die aktuellen Termine und Orte.

Kunst im Funkhaus: "Agonie und Aufbruch" - Neue Ausstellung im MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg / 22.08. - 20.10.2019

Demonastration auf dem Domplatz in Magdeburg
Demonstranten am 11. November 1989 auf dem Domplatz in Magdeburg. Bildrechte: Matthias Pavel

Stets mit der Kamera über der Schulter durchstreifte Matthias Pavel Ende der 1980er-Jahre Magdeburg und fing dabei flüchtige Momente ein. Mit großer Nähe und Direktheit dokumentieren seine Fotografien jene Tage im Herbst 1989 und Frühjahr 1990. Die Fotografien erzählen von den Montagsgebeten um gesellschaftliche Erneuerung im Dom und den anschließenden Demonstrationen über die Karl-Marx-Straße – heute wieder Breiter Weg – und die Otto-von-Guericke-Straße, von Großkundgebungen auf dem Domplatz, den Auftritten von Willy Brandt und Helmut Kohl. Unter dem Titel "Agonie und Aufbruch" ist eine Auswahl der bereits in einem Bildband veröffentlichten Aufnahmen nun im MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt zu sehen.

Die Ausstellung in der Reihe "Kunst im Funkhaus" ist bis zum 20. Oktober 2019 im Elbfoyer des MDR-Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt zu sehen. Sie kann wochentags zwischen 10 und 18 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 12 und 15 Uhr kostenlos besucht werden.

Anschrift:

MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN-ANHALT
Stadtparkstraße 8
39114 Magdeburg

"into another world" - Malerei und Grafik von Caroline Kober, Sylvia Perlet-Pfefferkorn und Constanze Zorn - Ausstellung in der Alten Börse/Intendanz

"Open Air", 2018, Acryl von Sylvia Perlet-Pfefferkorn, Künstlerin aus Leipzig
"Open Air", 2018, Acryl von Sylvia Perlet-Pfefferkorn (Ausschnitt) Bildrechte: Sylvia Perlet-Pfefferkorn

Die neue Austellung zeigt 73 Werke der Künstlerinnen Caroline Kober, Sylvia Perlet-Pfefferkorn und Constanze Zorn. Die Tuschzeichnungen und die Acryl-Arbeiten auf Papier sind zwischen 2000 und 2018 entstanden. Die drei Frauen, die sich gut kennen, leben und arbeiten in Leipzig. Als Künstlerinnen sind sie auf der Suche nach Antworten auf die Frage "Was passiert mit der Welt?"

Die Ausstellung kann bis zum 28. Oktober 2019 von Montag bis Freitag 10 - 16 Uhr kostenlos besucht werden.

Anschrift:

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kantstraße 71-73
04275 Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 21. August 2019, 11:51 Uhr