Alexander Gerst, Astronaut und Kommandant der ISS, salutiert scherzhaft beim Selfie  auf der Internationalen Weltraumstation ISS.
Bildrechte: dpa

351 im Tage im All Astro-Alex knackt den deutschen Weltraumrekord

An diesem Samstag überholt der deutsche ISS-Kommandant Alexander Gerst seinen Kollegen Thomas Reiter: Gerst hat nun insgesamt 351 Tage seines Lebens im All verbracht, Reiter kam nur auf 350 Tage.

Alexander Gerst, Astronaut und Kommandant der ISS, salutiert scherzhaft beim Selfie  auf der Internationalen Weltraumstation ISS.
Bildrechte: dpa

ISS-Kommandant Alexander Gerst ist der deutsche Astronaut mit der bisher längsten Zeit im Weltraum. Nimmt man beide Missionen zusammen, hat Gerst seit diesem 8. Dezember insgesamt 351 Tage im All verbracht. Damit toppt Astro-Alex den Rekord seines Kollegen Thomas Reiter.

Auch innerhalb der europäischen Weltraumagentur ESA ist Gerst nun der Astronaut, der die meiste Zeit im Erdorbit verbracht hat, teilte die ESA mit.

Reiter, der in den 90er Jahren zur russischen Raumstation Mir und 2006 zuletzt zur ISS geflogen war, gratulierte Gerst zum Rekord.

Ich freue mich für Alex von ganzem Herzen, vor allem weil ich weiß, wie viel Arbeit, Mühen und Ausdauer notwendig sind, um so eine lange Zeit im Orbit zu verbringen. Seine Arbeit als Wissenschaftler, als Bordingenieur und als Kommandant ist nun untrennbar mit der Geschichte der ISS verbunden. Nicht nur wir als europäische Astronauten und Kosmonauten können stolz darauf sein.

Thomas Reiter

Wie immer lässt Gerst über twitter Menschen an seiner Mission teilhaben.

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2018, 08:00 Uhr