Axiom-1: Aufbruch der Weltraum-Touristen zur ISS

Am 8. April sollen die nächsten Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen. Die vier Touristen der Axiom Mission 1 sollen rund zehn Tage auf der Raumstation verbringen. Was steckt hinter der Mission?

Die Internationale Raumstation ISS im Weltraum vor der blau leuchtenden Erde im unteren Bildhintergrund. Der obere Bildhintergrund ist schwarz.
Die Internationale Raumstation ISS im Weltraum. Bildrechte: NASA/ Mark Garcia

Update 05. April 2022
Der Flug der Axiom-1-Mission wurde erneut verschoben. Neuer Starttermin ist der 8. April. Nach derzeitigem Stand soll die Rakete um 17:17 (MESZ) abheben.

Die Live-Übertragung soll auf dem YouTube-Kanal von SpaceX ab 13:45 Uhr beginnen.

Update 30. März 2022
Der Start der Axiom-1-Mission wurde auf den 6. April verschoben. Das Launchfenster für den Start soll sich um 18:05 Uhr (MESZ) öffnen.

Update 26. März 2022
Der Start der Mission hat sich um eine knappe Woche nach hinten verschoben. Die Axiom-1-Mission soll voraussichtlich am 3. April starten. Das Startfenster des Launchs soll sich um 19:13 Uhr (MESZ) öffnen.

Erst im Dezember befanden sich die letzten beiden Weltraumtouristen auf der Internationalen Raumstation ISS. Zwölf Tage haben der japanische Milliardär Yusaku Maezawa und sein Assistent Yozo Hirano auf der ISS verbracht und dabei unter anderem Badminton mit dem deutschen ESA-Astronauten Matthias Maurer gespielt. Dieser wird sich noch bis voraussichtlich Mitte April auf der Raumstation befinden. 

Während dieser Zeit wird er die nächsten Weltraumtouristen auf dem äußersten menschlichen Außenposten empfangen. Diesmal werden es vier Personen sein, die mit der ersten Axiom-Mission zur ISS aufbrechen. 

Start der Weltraumtouristen

Bei der Axiom Mission 1 (auch AX-1 genannt) handelt es sich um eine private Mission, die am 30. März vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral aus starten soll. Von der Startrampe 39A soll die Mission mit dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX ins Weltall aufbrechen. 

Die Besatzung wird sich dabei in der Crew Dragon Raumkapsel befinden. Diese wiederum wird an der Spitze einer Falcon 9-Trägerrakete befestigt sein. Der Launch soll voraussichtlich um 19.45 Uhr (MESZ) erfolgen. 

Wer fliegt ins All?

An Bord der Raumkapsel werden sich vier Männer befinden, unter ihnen auch der amerikanische Berufsastronaut Michael López-Alegría. Er wurde 1958 im spanischen Madrid geboren, zog aber mit seinem Vater zu seiner Mutter in das kalifornische Mission Viejo. In den USA hält er die Rekorde für den längsten Raumflug mit über 215 Tagen auf vier Missionen. Zudem hält er den Rekord an Außenbordeinsätzen: Insgesamt hat er 67 Stunden und 40 Minuten während zehn EVA-Einsätzen im All verbracht. Zudem hatte er 202 Tage lang das Kommando auf der ISS inne und hält damit einen weiteren Rekord. 

Axiom Mission 1 Besatzung
Die Besatzung der Axiom Mission 1 besteht aus dem Piloten Larry Connor, Missionskommandeur Michael López-Alegría sowie den Missionsspezialisten Mark Pathy und Eytan Stibbe (v.l.n.r.). Bildrechte: MDR/Axiom Space

Ebenfalls dabei ist der israelische Investor und ehemalige Kampfpilot Eytan Stibbe. Seinen Flug ins All unterstützt unter anderem auch der israelische Staat. Für ihn wird es aber keine reine Urlaubsreise werden. Auf der ISS soll er Experimente durchführen. Während der AX-1-Mission hat er die Funktion eines Missionsspezialisten, ähnlich wie der kanadische Investor Mark Pathy. Der US-amerikanische Investor Larry Connor wird die Rolle des Piloten übernehmen – wobei dies eher eine symbolische Rolle ist. Das Raumschiff wird vollautomatisch zur ISS fliegen und an ihr andocken. 

Axiom-wer?

Die vier privaten Astronauten werden mit dem privaten Raumfahrtunternehmen Axiom Space aus dem texanischen Houston (USA) in den Weltraum aufbrechen. Das Start-up wurde 2016 gegründet und hat sich unter anderem auf das Angebot für kommerzielle Flüge zur ISS spezialisiert. Das Unternehmen soll darüberhinaus weitere Stationsmodule für die ISS entwickeln. Dadurch soll die Internationale Raumstation weiter kommerzialisiert werden. 

Eine künstliche Darstellung der kommerziellen Raumstation von Axiom Space.
Eine künstliche Darstellung der kommerziellen Raumstation von Axiom Space. Bildrechte: Axiom Space

Gegründet wurde das Unternehmen beispielsweise vom ehemaligen NASA-Programmdirektor Michael Suffedini. Auch López-Alegría gehört zur Führungsriege von Axiom Space, was seinen touristischen Flug erklärt. Neben den Plänen für die ISS arbeitet das Unternehmen an ihrer eigenen Raumstation. Die Axiom Station soll dabei aus verschiedenen Modulen bestehen. Deren Endmontage soll Anfang 2023 erfolgen, sodass die Station ab Ende 2024 im erdnahen Orbit platziert werden kann. Dabei konkurriert das Unternehmen mit dem Orbital Reef, einer geplanten kommerziellen Raumstation von Sierra Space (und ihrem Dream Chaser Mini-Space Shuttle) und Blue Origin. Wer sonst noch alles an Raumstationen bastelt, können Sie hier nachlesen.

Voraussichtlich am 17. April soll die Besatzung der Ax-1 die ISS verlassen und zur Erde zurückkehren (Anm.: Der Termin wurde nach dem ersten Update in diesem Beitrag geändert). Die zweite Axiom-Mission soll übrigens zwischen Herbst 2022 und Frühling 2023 erfolgen. Diese Mission soll nicht länger als 14 Tage an der ISS andocken. Die Weltraumtouristen wurden bisher noch nicht bekannt gegeben. 

0 Kommentare