Jahrestag: Erster Flug des Space Shuttle Enterprise

Am 12. August jährt sich der Jahrestag des ersten Freifluges des Space Shuttles Enterprise. Trotz erfolgreicher Flüge ist dieses Model nie in den Weltraum aufgebrochen. Warum? Das erfahren Sie hier:

Eine alte Fotoaufnahme des US-amerikanischen Space Shuttle Enterprise. Die Aufnahme eines Freifluges entstand am 26. September 1977.
Eine alte Fotoaufnahme des US-amerikanischen Space Shuttle Enterprise. Die Aufnahme eines Freifluges entstand am 26. September 1977. Bildrechte: NASA

Am 12. August 1977 hat das US-amerikanische Space Shuttle "Enterprise" seinen ersten Freiflug vollzogen. Das wiederverwendbare Raumflugzeug wurde mit Hilfe einer modifizierten Boeing 747 in die Luft gebracht, dem sogenannten Shuttle Carrier Aircraft. Nachdem das Space Shuttle vom Flugzeug ausgeklinkt wurde, glitt es antriebslos zur Landebahn – genau wie nach dem Ende eines Raumfluges.

Jedoch sollte es noch andauern, bis die erste erfolgreiche Mission durchgeführt werden konnte. Es kam immer wieder zu Problemen und Rückschlägen. Besonders kniffelig waren die Haupttriebwerke des Shuttles. Erst nach über 700 Testläufen konnten die Probleme, zu denen auch eine besonders heftige Explosion gehörte, ab 1979 behoben werden.

Kein Weltraumabenteuer für die Enterprise

Das erste Space Shuttle flog erst am 12. April 1981 in den Weltraum. Das war 20 Jahre nach dem Jungfernflug von Juri Gagarin, dem ersten Menschen im Weltall. Jedoch flog an diesem Tag das Space Shuttle Model Colombia. Für die Enterprise ging es nicht ins Weltall. Bei den etlichen Test hatte man festgestellt, dass man das Design verändern musste. Dies wurde bei der Colombia und den anderen Space Shuttles gemacht und es war auch bei der Enterprise geplant – dazu kam es aber nie. Die Umbaukosten wären zu hoch gewesen und die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hatte sich dagegen entschieden.

1983 wurde die Enterprise in verschiedenen Teilen der Welt ausgestellt. Dazu gehörte auch der Köln-Bonner Flughafen. Am 18. November 1985 wurde sie dann dem "Smithsonian Institut" in Washington D.C. gespendet. Seitdem 3. Juni 2012 befindet sie sich in New York City, auf einem Flugzeugträger des "Intrepid Sea, Air & Space Museum".

0 Kommentare