Crew-5: SpaceX schickt die nächsten Astronauten zur ISS

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX schickt am 3. Oktober die nächsten vier Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS. Der Start war ursprünglich für den 29. September geplant, wurde nun aber verschoben. Zwei der Astronauten kommen aus den USA, ein Astronaut kommt aus Japan und die erste russische Kosmonautin wird mit an Bord der Crew-5-Mission sein.

Die 4 Mitglieder der SpaceX-Crew 5, die im Oktober 2022 zur ISS fliegt.
Die Crew-5 (v.l.): Kosmonautin Anna Kikina (Roskosmos), Nasa-Pilot Josh Cassada,  Nasa Astronautin Nicole Mann, (Kommandantin), und Missions-Spezalist Koichi Wakata (Jaxa) Bildrechte: Nasa

Russland und die USA scheinen wieder zusammenzurücken. Zumindest was die bemannte Raumfahrt angeht. Seit dem Überfallkrieg seitens Russland auf die Ukraine wurden alle gemeinsamen Missionen gegenüber Russland aufgekündigt. Nur die Zusammenarbeit auf der Internationalen Raumstation ISS sollte weitergeführt werden. 

Dies erwies sich jedoch als schwierig, da Dmitry Rogozin als Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos auf Twitter schwer über die internationalen Partner gehetzt hat. Seit dem 15. Juli 2022 ist Rogozin von seinem Amt enthoben. Und nun soll auch die erste Russin mit dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS gebracht werden.

ISS - International Space Station
Ein Bild der Internationalen Raumstation ISS vor der bei Nacht beleuchteten Erde. Bildrechte: NASA/ Mark Garcia

Die Besatzung der Crew-5-Mission

Am dritten Oktober soll die Crew-5-Mission von SpaceX in den Weltraum aufbrechen. An Bord der Crew Dragon Raumkapsel werden sich zwei Frauen und zwei Männer befinden. Zwei von ihnen sind Astronauten der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA. Nicole A. Mann wird die Kommandantin der Mission sein. Es wird der erste Raumflug der 45-jährigen Kampfpilotin sein. Ursprünglich sollte sie die erste Astronautin sein, die mit dem Starliner-Raumschiff von Boeing ins All fliegen sollte. Doch wegen den Startverzögerungen bekam sie einen Platz an Bord der Crew Dragon. Zudem ist sie eine der Kandidatinnen für die Mondflüge des Artemis-Programms.

Ihr Kollege Josh A. Cassada ist Physiker und ausgebildeter Testpilot. Auch für ihn wird es der erste Flug ins Weltall werden. Auch er sollte ursprünglich mit Boeing ins All aufbrechen. Nun wird der 49-Jährige als Pilot mit der Crew-5-Mission zur ISS fliegen. 

Als Missionsspezialisten werden Kōichi Wakata und Anna Jurjewna Kikina mitfliegen. Wakata ist Raumfahrtfunktionär und Astronaut der japanischen Raumfahrtagentur Jaxa. Der 59-Jährige ist ein erfahrener Astronaut, der bereits vier Missionen ins Weltall absolviert hat. Insgesamt war er über 347 Tage im All. Die ISS ist ihm bekannt, da dies sein vierter Aufenthalt auf der Raumstation wird. Bereits 1996 flog er mit dem damaligen Space Shuttle Endeavour ins All, um Bauteile für die geplante ISS zu testen. Das erste Mal auf der ISS war er im Jahr 2000. 2009 und 2013/2014 folgten dann die Langzeitaufenthalte auf der ISS (einmal 137 Tage und fast 188 Tage). 

Für die 38-Jährige Ingenieurin und Kosmonautin Kikina wird es der erste Raumflug werden. Zudem ist sie die einzige Frau im aktuellen Kader der russischen Raumfahrtbehörde. Bereits im Dezember 2021 verkündete Rogozin, dass Kikina als erste Russin mit der Crew Dragon ins All fliegen würde – bisher ist auch keiner ihrer männlichen Kollegen bei Roskosmos mit SpaceX geflogen.

Die Crew-5-Mission im Überblick

Die Mission soll voraussichtlich am dritten Oktober vom US-amerikanischen Raumhafen in Cape Canaveral aus starten. Die Trägerrakete Falcon 9 wird von der Launch-Plattform 39A abheben, von der bereits die Apollo-Astronauten gestartet sind. Die Mission soll mindestens sechs Monate andauern. Wie die bisherigen Starts wird auch dieser voraussichtlich auf den YouTube-Kanälen von Nasa und SpaceX live übertragen. 

iz

0 Kommentare