Vollmond im Juni

Der Mond steht am 14. Juni in Opposition und erreicht somit seine Vollmondphase für diesen Monat. Doch wie sehen die anderen Mondphasen aus? Und wann ist wieder Vollmond? Schauen Sie sich dafür einfach diesen Weltraumkalender-Beitrag an.

Skyline von Leipzig bei Nacht mit vielen beleuchteten Häusern und einigen Hochhäusern. Darüber Vollmond als Fotomontage.
Skyline von Leipzig bei Nacht mit vielen beleuchteten Häusern und einigen Hochhäusern. Darüber Vollmond als Fotomontage. Bildrechte: (M) imago/Star-Media, Pixabay/rkarkowski
Eine Inforgrafik über die Tage in 2022, an denen der Erdtrabant in seiner Vollmondphase steht.
Eine Inforgrafik über die Tage in 2022, an denen der Erdtrabant in seiner Vollmondphase steht. Bildrechte: MDR/P. Klapetz

Der Mond erreicht am 14. Juni seine Opposition und steht damit in einer Linie zur Erde und Sonne. Der Trabant befindet sich dann von der Sonne aus gesehen hinter der Erde. Da der Mond weit genug von der Erde entfernt ist, können die Sonnenstrahlen auch die gesamte uns zugewandte Seite anleuchten. Dieser reflektiert das Licht der Sonne nämlich nur und kann nicht selbst leuchten. 

Das ist auch einer der Gründe, warum wir ihn nur rund alle 28 Tage als volle Kugel wahrnehmen können. Mit einem durchschnittlichen Abstand von circa 384.400 Kilometer umkreist der Trabant unseren Planeten. Seine Bahn ist dabei elliptisch. 

Der Mondzyklus im Juni

In seiner Neumondphase stand der Erdtrabant am 30. Mai. Während Neumond befindet er sich in Konjunktion – also zwischen Erde und Sonne. Zwar wird der Mond auch dann von der Sonne angestrahlt, aber nur seine uns abgewandte Seite. Die uns zugewandte Seite bleibt dunkel. Deswegen kann man an Neumond und manchmal auch an den Tagen vor und nach der eigentlichen Neumondphase nicht am Himmel erkennen. 

Nun kreist der Mond um die Erde herum. Ein Teil der uns zugewandten Seite wird von der Sonne angestrahlt. Deshalb erkennen wir eine schmale Mondsichel, die von Nacht zu Nacht zunimmt. Am 7. Juni erreicht er die Phase des zunehmenden Halbmondes. Von der Sonne aus gesehen steht der Mond nun neben der Erde. 

Eine Infografik zu den unterschiedlichen Mondphasen für den Juni in 2022.
Eine Infografik zu den unterschiedlichen Mondphasen für den Juni in 2022. Bildrechte: MDR, P. Klapetz

Sieben Tage darauf steht der Mond in Opposition. Seine gesamte uns zugewandte Seite leuchtet als Vollmond am Nachthimmel. Zwischen Neumond und Vollmond liegen nun durchschnittliche 14,76 Tage.

Weitere sieben Tage darauf befindet sich der Mond in der abnehmenden Halbmondphase. Und vom 21. Juni an dauert es etwas mehr als eine Woche, bis der Mond am 29. Juni im Neumond steht und nicht am Himmel nicht erscheint. 

0 Kommentare