Wespenschwebfliege
Eine gemeine Wespenschwebfliege. Bildrechte: Gerald Perschke

Citizen Science Bürger, zählt die Insekten!

Wespenschwebfliege
Eine gemeine Wespenschwebfliege. Bildrechte: Gerald Perschke

In Deutschland leben rund 33.000 Insektenarten. Über die meisten gibt es nur wenige Daten. Projekte, wie der "Lebendige Atlas" des Umweltforschungszentrums Leipzig (UFZ), könnten das ändern – eine Übersicht über die gesamte Artenvielfalt in unserem Land. Eine Machbarkeitsstudie dazu liegt vor. Aber die Umsetzung wird noch einige Zeit auf sich warten lassen, da die dafür nötigen politischen und finanziellen Entscheidungen noch nicht getroffen sind.

Die Naturschützer vom NABU können flexibler agieren und haben für 2018 den "Insektensommer" ausgerufen. Für den NABU, der mit tausenden Freiwilligen bereits zwei Mal im Jahr erfolgreich die heimischen Vögel zählt, ist das ein neues Citizen-Science-Projekt. Ohne diese Bürgerwissenschaft sind solche Projekte nicht zu realisieren. Bereits heute stammen nach Angaben des UFZ über 90 Prozent der Daten zur Artenvielfalt von ehrenamtlichen Helfern.

Jetzt also die Insekten

Nach Angaben des NABU ist das die erste bundesweite Insektenzählung. Vom 1. bis 10. Juni und vom 3. bis 12. August sollen Sechsbeiner gezählt werden. Für die Sammlung der Daten hat der Verband die Seite Insektensommer vorbereitet.

Um viele Insekten zu sehen, ist ein sonniger, warmer, trockener und möglichst windstiller Tag am besten geeignet.

Daniela Franzisi, NABU Insektenexpertin

Eine App soll allen Sammlern helfen, die Insekten zu bestimmen. Für die Zählung gibt der NABU klare Vorgaben. Ein Beobachtungsgebiet etwa zehn Meter in jede Richtung, eine Stunde lang. Der Ort kann dabei frei gewählt werden. Garten, Balkon, Park, Wiese, Wald, Feld, Teich, Bach oder Fluss - alles ist möglich. Die Daten sollen zusammen mit der Plattform Naturgucker erfasst und noch im Sommer veröffentlicht werden.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN LexiTV | 21. März 2018 | 15:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2018, 20:34 Uhr