Studie aus Halle/S. Einstellung der Lehrerin wirkt sich auf gesamte Klasse aus

Lehrerinnen beeinflussen nicht nur das Lernverhalten einzelner Schüler, sondern mitunter das der ganzen Klasse, wie Forscherinnen der Uni Halle herausgefunden haben. Dabei spielt auch das Schulklima eine wichtige Rolle.

EIne Lehrerin steht an der Tafel vor vielen Schulindern in einem Klassenraum
Bildrechte: imago images/Sven Simon

Die Studien-Autorinnen Nancy Tandler und Claudia Dalbert - derzeitige Umweltministerin Sachsen-Anhalts - befragten insgesamt 43 Lehrerinnen für Mathematik und Deutsch von fünften Klassen in 22 Schulen in Sachsen-Anhalt. Dabei wurden Männer explizit ausgeklammert.

"Ein Grund dafür war, dass es einfach zu wenige männliche Lehrer in diesen Klassenstufen bei den angefragten Schulen gab", erklärt Tandler gegenüber MDR Wissen. Ein weiterer sei gewesen, dass Männer Schülerinnen prinzipiell schlechter bewerteten, wie frühere Studien ergeben hätten. Dieser Effekt sollte herausgefiltert werden - um den Preis, dass die Studie dadurch nicht repräsentativ ist, sondern sich nur auf weibliche Lehrer bezieht.

Kinder warten hinter Schulranzen, die in einer Reihe stehen 3 min
Bildrechte: dpa

Lehrkräfte haben einen großen Einfluss auf den Lernerfolg. Wie stark dieser Einfluss ist, haben sich jetzt nochmal Psychologinnen der Uni Halle angeguckt.

MDR AKTUELL Fr 28.08.2020 15:25Uhr 02:32 min

https://www.mdr.de/wissen/audios/negative-lerhrerinnen-ziehen-ganze-klasse-runter-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Schüler zu Motivation und Versagensangst befragt

Die Ergebnisse sind dennoch sehr interessant. So hat eine grundsätzlich positivere oder negativere Einstellung der Lehrerinnen nicht nur Auswirkungen auf einzelne Schüler, wie schon mehrfach bewiesen wurde. Sie wirken sich auch auf die Klasse als Ganzes aus.

Die Forscherinnen befragten für ihre Studie die Schülerinnen und Schüler zweimal im Abstand von vier Monaten zu ihrer letzten Note, ihrer Motivation im Unterricht, ihrer Beziehung zu der Lehrerin und zu der Angst, in der Schule zu versagen. Die Lehrerinnen wiederum sollten drei zufällig ausgewählte Schüler aus ihrer Klasse in einem kurzen Text beschreiben, wobei im Anschluss die Anzahl der positiven und negativen Bewertungen ausgewertet wurde.

Die Psychologin Dr. Nancy Tandler von der Universität Halle.
Bildrechte: Nancy Tandler

Was mich am meisten überrascht hat, war, dass nur die Zahl der negativen Einstellungen der Lehrerinnen Einfluss auf die Motivation der Klasse hatten.

Dr. Nancy Tandler, Psychologin

Einfluss positiver Lehrerinnen besonder groß

Bei den abgefragten Aspekten gab es große Unterschiede: Eine positive Wahrnehmung der Lehrerinnen konnte die Motivation nicht verbessern und die Angst, in der Schule zu versagen nicht verringern - die schulische Leistung dagegen schon erhöhen. Dabei hätten die Lehrerinnen auch nicht prinzipiell bessere Noten verteilt, wie Nancy Tandler betont: "Der Effekt kommt nicht daher, dass positiv eingestellte Lehrerinnen von Anfang an besser benoten."

Auch die Schulen selbst unterschieden sich stark hinsichtlich der Einstellungen ihrer Lehrkräfte, was sich im negativen Fall dann auch auf die Motivation und die Versagensängste der Schüler auswirkte. Der Einfluss positiv eingestellter Lehrerinnen war dagegen innerhalb einer Schule zu sehen - die Leistung ihrer Klassen war besser als die anderer Klassen derselben Schule.

Das Klima der Schule wirkt sich offenbar entscheidend auf die Einstellung der Lehrerinnen aus.

Nancy Tandler

Schulungen im Studium und Weiterbildung können helfen

Aus ihren Erkenntnissen leitet Tandler auch einige Handlungsempfehlungen ab. Demnach sollten die Lehrerinnen bereits im Studium geschult werden, wie viel Bedeutung ihre Einstellungen in der täglichen Arbeit haben können. Auch später sei dies noch im Rahmen von Weiterbildungen möglich.

Da auch mögliche Erschöpfungssymptome der Grund für negative Einstellungen sein könnten, sollte auch der hohe berufliche Stress, dem Lehrkräfte teilweise ausgeliefert sind, mitbedacht werden. Letztlich sollte durch ihre Studie kein zu negatives Bild der Lehrerinnen vermittelt werden, erklärt Nancy Tandler: "Sie machen einen wichtigen Job und der ist schwer genug."

cdi

Digitaler Unterricht in der Regelschule Warza (Staatliche Regelschule "Nessetalschule" Warza.) 45 min
Digitaler Unterricht in der Regelschule Warza (Staatliche Regelschule "Nessetalschule" Warza.) Bildrechte: MDR/Cine Impuls Leipzig

1 Kommentar

Anni22 vor 7 Wochen

Ja wieder so eine wegweisende Erkenntnis. Das kann sich jeder selber denken. Ich hab noch einen für Euch. Das ist nicht nur in Schulen so, das gilt auch in der Famile und am Arbeitsplatz; ist der Chef schlecht drauf, wirkt sich das auf alle aus. (macht doch mal ne Studie....)