Lange Nacht der Wissenschaften in Halle - dank Sommerwetter ein Picknick überall, wo es Platz gab
Bildrechte: MDR / Gerald Perschke

Lange Nacht der Wissenschaften in Halle Wie man mit Schokolade die Lichtgeschwindigkeit misst

1. Juli 2016, Halle/S.. Tausende Menschen machen sich auf den Weg, die Wissenschaft zu erkunden. Und es gibt wirklich jede Menge zu erleben. Denn die Martin-Luther-Universität und die Forschungszentren der Stadt haben ihre Türen weit geöffnet. Schwerpunkt ist dabei in diesem Jahr das Thema „Meere und Ozeane“.

Lange Nacht der Wissenschaften in Halle - dank Sommerwetter ein Picknick überall, wo es Platz gab
Bildrechte: MDR / Gerald Perschke
Lange Nacht der Wissenschaften in Halle - Mülltrennung im Ozean
Bildrechte: MDR / Gerald Perschke

Übersäuertes Wasser, Müll in den Meeren - die Besucher sollen sich den Problemen spielerisch nähern aber dabei auch ganz konkret erfahren, wie die Wissenschaftler an die Themen herangehen. Ein Experiment zum Beispiel zeigt, wie man unterschiedliche Schadstoffe aus dem Wasser filtert. Gleich nebenan werden virtuell Zähne gezogen und an der nächsten Ecke kann man erleben, wie eine Gruppe Radfahrer genug Strom erzeugt, um ein Kino zu betreiben.

Dank des guten Wetters sind es aber vor allem die Bühnen, die die Gäste anziehen, am Universitätsplatz in Halle oder auch am neuen Campus am Steintor. Studenten, Wissenschaftler und Besucher treffen sich wie zu einem großen Picknick. Überall auf den Wiesen liegen Decken, wird geredet und gefeiert. Und am Ende schauen alle in den dunklen Nachthimmel von Halle, der von einem Feuerwerk erhellt wird.

Wissen

Feuerwerk 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Lange Nacht der Wissenschaften in Halle 2016 - Experimente, Party und Feuerwerk

Sa 02.07.2016 13:00Uhr 02:23 min

https://www.mdr.de/wissen/video-30362.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wissen

Feuerwerk 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Lange Nacht der Wissenschaften in Halle 2016 - Experimente, Party und Feuerwerk

Sa 02.07.2016 13:00Uhr 02:23 min

https://www.mdr.de/wissen/video-30362.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Aber da war ja noch die Sache mit der Schokolade und der Lichtgeschwindigkeit. Funktioniert ganz einfach in einer Mikrowelle – ohne Drehteller (das ist ganz wichtig). Schokolade rein, nur kurz, bis sich erste Schmelzpunkte zeigen. Den Abstand dazwischen messen, mit der Frequenz der Mikrowelle multiplizieren (steht hinten drauf). Und dann sollte rund 300.000 km/s raus kommen. Experiment geglückt!

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2017, 13:07 Uhr