Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt
Bildrechte: DK Verlag

Wissen, was wir lesenPraktische Astronomie. Den Sternenhimmel entdecken

von Peggy Grunwald

Stand: 26. Dezember 2021, 15:00 Uhr

"Großartig gestaltete Doppelseiten vermitteln das Wissen so anschaulich und unkompliziert, wie ich es nur selten gesehen habe", sagt MDR WISSEN-Redakteurin Peggy Grunwald über eine Neuerscheinung, die den Leserinnen und Lesern den Sternenhimmel und vor allem die Astronomie näherbringen möchte. Und die sie dazu gebracht hat, ihr altes Teleskop wieder aus dem Keller zu holen.

Den Sternenhimmel verstehen

Wahrscheinlich hat jeder irgendwann in seinem Leben zum Nachthimmel aufgeschaut und den schier unglaublichen Anblick funkelnder Sterne genossen.
"Praktische Astronomie" hilft dabei, diesen Sternenhimmel und die Astronomie an sich zu verstehen.

Was ist eigentlich ein Stern? Welche Sternen-Arten gibt es? Wie entstehen die gigantischen Nebel in unserem Universum? Wie entstand das Universum selbst?
In einem ersten Schritt beantworten die beiden Autoren solche astronomischen Fragen, aufbereitet mit faszinierenden Aufnahmen aus den Tiefen des Weltraums.

Grundlagen der Astronomie werden auch für Laien verständlich vermittelt Bildrechte: DK Verlag

Der zweite Teil beinhaltet wertvolle Tipps zur Ausrüstung, mit der Hobby-Astronomen ins All blicken können. Welche Teleskope sind für welche Objekte geeignet? Welche Montierungen gibt es? Wie kann man Himmelskörper fotografieren? Hier finden die Leser etliche Ratschläge zum Kauf geeigneter Beobachtungstechnik.

Der dritte und ausführlichste Teil beschäftigt sich schließlich mit der eigentlichen Himmelsbeobachtung. Insgesamt 50 Sternenbilder auf Nord- und Südhalbkugel werden vorgestellt. Die praktischen, detaillierten Karten und die dazu passenden Anleitungen zeigen, welche Sterne und Galaxien wann am besten zu sehen sind und helfen beim Auffinden der Objekte. Last but not least sind noch die wichtigsten Himmelsereignisse der kommenden Jahre in übersichtlichen Tabellen aufgeführt.

Praktische Tipps zur Ausrüstung machen das Buch zu einem vielseitigen Ratgeber Bildrechte: DK Verlag

Gelungene Kombination von Fotos, Grafiken und Texten

Dieses Buch ist, mit wenigen Worten ausgedrückt: Rundum gelungen!
Großartig gestaltete Doppelseiten vermitteln das Wissen so anschaulich und unkompliziert, wie ich es nur selten gesehen habe. Das liegt an einer gekonnten Kombination von beeindruckenden Fotoaufnahmen, verständlichen Grafiken und kurzen Texten, die in leicht verdauliche Absätze unterteilt sind.

Viele Bilder von Galaxien, Sternenhaufen, Nebeln werden Hobby-Astronomen natürlich selbst niemals so "sehen" können. Umso faszinierender ist es, dass die Bilder in dieser herausragenden Qualität, eingefangen von Sonden oder gigantischen Teleskopen, in diesem Buch zahlreich abgebildet sind. Die Texte begleiten die gezeigten Objekte und ordnen diese lediglich ein. Man muss nicht unendlich viel lesen, um auch kompliziertere Zusammenhänge verstehen zu können, man schaut es sich einfach an. Toll.

Porträts wichtiger Sternbilder erleichtern Ortung und Beobachtung Bildrechte: DK Verlag

Zwei Astronomen und Journalisten

Zwei Briten haben dieses schöne Buch verfasst, Anton Vamplew und Will Gater. Beide sind Astronomen, beide sind journalistisch tätig, was man diesem Buch anmerkt. Sie haben jeweils mehrere Bücher zu astronomischen Themen geschrieben, weiterer Lesestoff ist also garantiert. Will Gater schreibt auch für das Sky at Night Magazine der BBC.

An dieser Stelle sei außerdem der Übersetzer Stephan Matthiesen erwähnt. Die klaren verständlichen Texte sind sicher zu einem großen Teil seiner guten Arbeit zu verdanken.

Bildrechte: DK Verlag

Die Daten zum BuchAnton Vamplew, Will Gater: Praktische Astronomie. Den Sternenhimmel entdecken. DK Verlag 2021, 264 Seiten, 19,95 €, ISBN 978-3-8310-4248-7

Lernen leichtgemacht

"Praktische Astronomie" nimmt die Leser an die Hand und führt sie leichtfüßig durch nichts Geringeres als das ganze Universum, von seinen entfernsteten Galaxien bis hin zu unserem nächsten Himmelskörper, dem Mond. Das Buch richtet sich dabei an Menschen, die noch kein allzu intensives Wissen von der Astronomie haben, sich aber gerne damit auseinandersetzen.

Es vermittelt Grundlagenwissen ebenso anschaulich wie intensiv und ist damit auch für Leser interessant, die kein Teleskop besitzen oder sich anschaffen wollen. Für alle angehenden Hobbyastronomen ist es zudem ein hervorragender Leitfaden zur Himmelsbeobachtung. Das Lernen wird einem so leichtgemacht, dass auch Jugendliche mit Hilfe des Buches an die Astronomie herangeführt werden können.

Erste Beobachtungen sind schon mit einfachstem Equipment möglich. Bildrechte: DK Verlag

Selbst zum Teleskop greifen!

Vor einigen Jahren hatte ich im Urlaub ein beeindruckendes Erlebnis: Ich konnte mit bloßem Auge die Große Magellansche Wolke am südlichen Nachthimmel erkennen. "Eine kleine Galaxie" erfuhr ich damals von meinem Begleiter. Dank dieses Buches weiß ich nun, dass es sich dabei nach neueren Erkenntnissen um eine Balkenspiralgalaxie handelt, wie auch unsere Milchstraße. Die Magellanschen Wolken kann man am nördlichen Nachthimmel leider nicht beobachten.

Bei mir hat die Lektüre des Buches trotzdem dazu geführt, dass ich mein verstaubtes Refraktor-Teleskop aus dem Keller geholt habe. Mein erstes wiederentdecktes Himmelsobjekt war dann ein wunderschöner Vollmond. Er wird aber nicht mein letztes beobachtetes Himmelsobjekt gewesen sein.

Alle wichtigen Fakten zum Einstieg in die Mondbeobachtung auf einer Seite. Bildrechte: DK Verlag
Bildrechte: MDR/Tobias Thiergen

Die RezensentinPeggy Grunwald liebt es, sich als Redakteurin bei MDR WISSEN mit naturwissenschaftlichen Themen auseinanderzusetzen und findet privat Entspannung, wenn sie sich mit Pflanzen, klassischer Musik oder Meteorologie beschäftigt

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen