Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt
Die Booster-Impfung gegen Corona stärkt auch bei Kindern die Immunantwort. (Symbolfoto) Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Covid-19Biontech/Pfizer Impfung: Booster demnächst auch für Kinder

Stand: 20. April 2022, 13:27 Uhr

Auch bei 5- bis 11-Jährigen führt eine dritte Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer laut Aussage der Unternehmen zu einer deutlichen Stärkung der Immunantwort gegen Corona. Die Pharmafirmen wollen zuerst die Zulassung in den USA beantragen.

Ein zusätzlicher Booster mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer führt auch bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren zu einer robusten Stärkung der Immunantwort gegen Sars-Coronavirus-2. Das ist das Ergebnis einer kombinierten klinischen Phase 2 und 3 Studie mit 140 Versuchspersonen, das die beiden Pharmaunternehmen vergangene Woche mitgeteilt haben.

Die Kinder bekamen wie bei der Erstimpfung auch beim Booster eine gegenüber der Erwachsenen-Impfung reduzierte Dosis von 10 Mikrogramm Impfstoff. Der Booster wurde rund sechs Monate nach der Zweitimpfung verabreicht und sei grundsätzlich gut vertragen worden.

Rund vier Wochen nach der Auffrischungsimpfung zeigten die Kinder einen Anstieg der neutralisierenden Antikörper um das 36-fache. Mit dem Serum von 30 Kindern testeten die Forscher zudem die Wirkung gegen Omikron. Die Immunfluchtvariante konnte laut Pfizer und Biontech zu dieser Zeit neutralisiert werden.

Insgesamt seien die Antikörperwerte einen Monat nach der Booster-Impfung sechsfach höher als einen Monat nach der Zweitimpfung. Das zeige, dass die Drittimpfung auch bei Kindern eine deutliche Stärkung der Immunantwort bringe.

Die beiden Pharmaunternehmen wollen die Zulassung der Booster-Impfung für Kinder nun bei der US-Behörde FDA beantragen. Die Einreichung der Dokumente bei der europäischen Behörde EMA soll schnellstmöglich folgen.

Links/Studien

(ens)