ExoMars Mission Von wegen rote Wüste: neue Fotos vom Mars

Die europäisch-russische Raumsonde Trace Gas Orbiter hat neue Bilder vom Mars gesendet. Laien sehen blaue Ebenen und Sanddünen wie Vanillesauce, Forscher dagegen die Planetengeschichte und Hinweise auf Wasser.

Der Gale-Krater auf dem Mars enthält helle Felsformationen und blaue Sandschichten dazwischen.
Blick in den Gale Krater mit seinen Felsformationen. Bildrechte: ESA/Exomars

Es sind die sprichwörtlichen Bilder von einer anderen Welt: Die europäisch-russische Raumsonde "Trace Gas Orbiter" hat neue Fotos von unserem Nachbarplaneten Mars zur Erde gefunkt. Zu sehen sind einerseits Regionen, in denen Wissenschaftler Spuren von Wasser vermuten. Aber auch geologische Phänomene und die Marsgeschichte könnten mit Hilfe der Aufnahmen besser erklärt werden.

Dünen wie Vanillesoße: Neue Marsfotos

Von wegen nur roter Staub: Neue Fotos der CaSSIS-Kamera an Bord des ExoMars Orbiters zeigen die Landschaften unseres Nachbarplaneten in faszinierenden Farben.

Dünen in der nördlichen Polarregion auf dem Mars.
Wie die gekräuselte Oberfläche von Vanille-Eis mit einem Hauch Schokolade darin: Sanddünen in der Nordpolarregion des Mars. Im Winter bildet sich eine dünne Schicht aus gefrorenem CO2. Sie verdampft im Frühjahr und bildet dabei die dunklen Flecken und Streifen. Bildrechte: ESA/Exomars
Dünen in der nördlichen Polarregion auf dem Mars.
Wie die gekräuselte Oberfläche von Vanille-Eis mit einem Hauch Schokolade darin: Sanddünen in der Nordpolarregion des Mars. Im Winter bildet sich eine dünne Schicht aus gefrorenem CO2. Sie verdampft im Frühjahr und bildet dabei die dunklen Flecken und Streifen. Bildrechte: ESA/Exomars
Ein großer Krater auf dem Mars mit faltiger Landschaft darin.
Eine faltige Landschaft in einem noch namenlosen Krater auf dem Mars. Forschern zufolge deuten die Falten darauf hin, dass das hier beobachtete Material einmal flüssig war. Bildrechte: ESA/Exomars
Der Gale-Krater auf dem Mars enthält helle Felsformationen und blaue Sandschichten dazwischen.
Blick in den Gale-Krater, in dem auch der NASA-Rover Curiosity unterwegs ist. Hier ist die westliche Seite des zentralen Hügels in dem Krater zu sehen. Die Farbwechsel zeigen den Übergang verschiedener sulfathaltiger Gesteine. In dieser Region wird Wasser vermutet. Bildrechte: ESA/Exomars
Berghänge in der Marsregion Locras Vallis haben dunkle und helle Hänge.
Dunkle und helle Streifen an den Hängen in der Region Locras Vallis auf dem Mars. Wie sich die Streifen gebildet haben, disktutieren Forscher noch. Einige vermuten, dass sie durch Lawinen entstanden sind. Bildrechte: ESA/Exomars
Alle (4) Bilder anzeigen

Der "Trace Gas Orbiter" ist ein Teil der Mission Exomars der Weltraumagenturen ESA und Roskosmos. Die Sonde war zusammen mit dem Landemodul "Schiaparelli" im März 2016 in Baikonur gestartet. Im Oktober 2016 sollte der Lander auf dem Mars aufsetzen. Wahrscheinlich aufgrund eines defekten Messgerätes misslang die Landung jedoch. Das Modul gilt seitdem als vermisst.

Ein neuer Landeversuch ist aktuell für 2020 geplant. Dann soll der ExoMars Rover unseren Nachbarplaneten besuchen und dort nach Spuren von früherem Leben suchen.

Die aktuellen Fotos und weitere Forschungsergebnisse werden bis zum 20. September 2019 beim European Planetary Science Congress in Genf diskutiert.

(ens)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 26. November 2018 | 09:22 Uhr