Diese künstlerische Darstellung zeigt, wie das Dreifachsternsystem HD 131399 aus der Nähe des Gasriesen aussehen könnte. Der Planet trägt den Namen HD 131399Ab und erscheint in der linken unteren Hälfte des Bildes.
Bildrechte: ESO/L. Calçada/M. Kornmesser

Entdeckung im Sternbild Centaurus Ein Planet mit drei Sonnen

Da würde vermutlich selbst Luke Skywalker neidisch werden. Denn seine StarWars-Heimatwelt Tatooine hat nur zwei Sonnen. Astronomen haben jetzt eine Welt entdeckt, um die drei Sonnen kreisen. 320 Lichtjahre von der Erde entfernt, im Sternzeichen Centaurus, am Südhimmel, befindet sich das Sternsystem mit dem Namen HD 131399.

Diese künstlerische Darstellung zeigt, wie das Dreifachsternsystem HD 131399 aus der Nähe des Gasriesen aussehen könnte. Der Planet trägt den Namen HD 131399Ab und erscheint in der linken unteren Hälfte des Bildes.
Bildrechte: ESO/L. Calçada/M. Kornmesser

Der sogenannte Exoplanet - HD 131399Ab - hat etwa viermal soviel Masse wie der Jupiter, der größte Planet in unserem System, so die Entdecker um Kevin Wagner von der University of Arizona in Tucson im Fachblatt «Science». Beobachter auf dem fernen Planeten könnten je nach Jahreszeit täglich drei Sonnenuntergänge erleben, erläutert die Europäische Südsternwarte ESO in Garching bei München, mit deren Teleskopen der Exoplanet entdeckt worden war.

Diese beschriftete, zusammengesetzte Aufnahme zeigt den neu entdeckten Exoplaneten HD 131399Ab im Dreifachsternsystem HD 131399. Das Bild des Planeten wurde mit dem SPHERE-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile aufgenommen.
Bildrechte: ESO/K. Wagner et al.

HD 131399Ab ist etwa 16 Millionen Jahre alt. Damit ist er auch einer der jüngsten bisher entdeckten Planeten und einer der wenigen, die direkt abgebildet werden konnten. Trotz seiner enormen Größe und einer Temperatur von etwa 580°C  ist er im Vergleich zu den anderen bisher abgebildeten Exoplaneten eher klein und kühl.

Die Forscher fasziniert vor allem die Dynamik des Systems mit den drei Sonnen, das sie jetzt weiter erforschen wollen. „Für etwa die Hälfte der Umlaufbahn des Planeten, die 550 Erdjahre dauert, sind drei Sterne am Himmel sichtbar; die lichtschwächeren zwei sind stets näher beieinander und verändern ihre scheinbare räumliche Trennung während des Jahres“, so Kevin Wagner, der Erstautor des Fachartikels und Entdecker von HD 131399A.

Diese Grafik zeigt die Umlaufbahn des Planeten im HD 131399-System (rote Linie) und die Umlaufbahnen der Sterne (blaue Linien). Der Planet umkreist den hellsten Stern im System, HD 131399A.
Bildrechte: ESO

Zuletzt aktualisiert: 24. November 2017, 12:21 Uhr