Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt

❌ Stimmt nicht: Ein Tempolimit hat keine Auswirkungen aufs Klima

Geprüft von der MDR WISSEN-Redaktion am 29.09.2021.

Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Generell gilt: Eine geringere Geschwindigkeit bedeutet einen geringeren Luftwiderstand und damit einen geringeren Verbrauch.
Das heißt, man legt die gleiche Strecke zurück, verbraucht aber weniger Kraftstoff. Folglich kommt es zu weniger C02-Emmissionen.
Auf rund 70 Prozent der deutschen Autobahnen gibt es kein Tempolimit. Würde ein Tempolimit von 130 km/h gelten, könnten laut Berechnungen des Umweltbundesamt der C02-Ausstoß um 2,2 Millionen Tonnen im Jahr gesenkt werden. Außerdem könnten dann langsamere und damit leichtere Autos gebaut werden. Diese würden zusätzlich Kraftstoff und damit auch C02 einsparen.

Quellen: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Umweltbundesamt, Technische Universität Dresden

Diesen Faktencheck gibt's auch bei Facebook.

Sie wollen diesen Faktencheck griffbereit haben?Desktop-Version: Klicken Sie auf die Grafik und wählen Sie im Anschluss mit einem Rechtsklick "Bild speichern unter“ aus. Wählen Sie einen Ordner aus, wo Sie den Faktencheck zur Wiederverwendung ablegen wollen.
Via Smartphone: Lassen Sie sich die Grafik anzeigen und halten Sie den Bildschirm gedrückt bis Ihnen ein Auswahl-Menü angezeigt wird. Hier können Sie das Speichern der Grafik in Ihrem Foto-Ordner auswählen.

Hintegrundinformationen zu diesem Thema gibt's auch auf den Seiten von MDR Aktuell.