Ukraine verkauft die Rechte am größten Flugzeug der Welt China baut die An-225

Sie ist 84 Meter lang und über 88 Meter breit. Sie kann über 300 Tonnen laden und damit 2.500 Kilometer weit fliegen. Sie ist für Flugzeugfans ein Traum und sie heißt auch so. „Mrija“, die Antonow An-225, das größte Flugzeug der Welt. Es ist einmalig, noch. Denn China will die An-225 wieder bauen.

Wenn die Maschine auf dem Flughafen Leipzig-Halle landet und startet, dann treffen sich die Planespotter. Denn es ist immer wieder ein Ereignis, den Riesenvogel live zu erleben. An-225 "Mrija", was zu Deutsch "Traum“ bedeutet, wurde bisher nur einmal gebaut. Lasten über 200 Tonnen im Flugzeug oder 90 Tonnen oben sind für die An-225 kein Problem. Spektakulär die Bilder mit der russischen Raumfähre "Buran“ huckepack. In Zukunft wird es noch viel mehr Bilder geben. Denn die "Aerospace Industry Corporation of China“  hat von den staatlichen ukrainischen Antonow-Werken die Rechte an der An-225 gekauft. Das bestätigte Antonow auf seiner Facebookseite.

Wie es in der Mitteilung heißt, gehören dazu auch alle Konstruktionsunterlagen des Flugzeuges. Jetzt soll mit chinesischer Hilfe die zweite, bisher im Rohbau steckengebliebene, Maschine fertiggestellt werden. Danach plant China Aerospace den Lizenzbau der Maschine. 2019, so die Pläne, soll die erste neue An-225 abheben. Die Verträge sollen am 30. August unterzeichnet worden sein.

Verkaufter Traum?

Die Antonow An-225, die am 30. November 1988 zum ersten Mal abhob, ist ein Produkt der alten Sowjetunion. Nach dem Zerfall der UdSSR gehörten die Werke zur Ukraine. Eine neue Zusammenarbeit mit Moskau kam nicht zustande. Das Unternehmen versucht seit Jahren, von Russlands Lieferungen unabhängig zu werden. Die An-225 ist das Aushängeschild der ukrainischen Flugzeugbauer. Russische Medien reagieren zum Teil verärgert darauf. Russia Today schreibt von einer "Verherrlichung“ der ukrainischen Flugzeugindustrie, die jetzt gleichzeitig "ihren Traum“ an China verkaufe.

Zuletzt aktualisiert: 07. November 2018, 14:52 Uhr