Vorbeiflug nach Feierabend Näher als der Mond: Asteroid 2011 ES4 kommt vorbei

132.000 Kilometer sind astronomisch gesehen ein Klacks. Aber ein Asteroid, der so dicht an der Erde vorbeifliegt, darf zumindest den Stempel "nicht ungefährlich" bekommen. Am 1. September um 18.21 Uhr kommt 2011 ES4 uns am nächsten.

Asteroid 2011 ES4 kommt Erde gefährlich nah 2 min
Bildrechte: MDR / Robert Rönsch

Fr 21.08.2020 10:16Uhr 02:17 min

https://www.mdr.de/wissen/umwelt/video-438624.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Für Astrofreunde hat die NASA die Flugkoordinaten von Asteroid 2011 ES 4 ausgerechnet. Auf dem Small-Body Database Browser des Jet Propulsion Laboratory der NASA kann jeder sich ein Bild davon machen, wo 2011 ES4 gerade ist.

Am 1. September kreuzen sich die Umlaufbahnen beider Objekte. Mit einem geschätzten Durchmesser von etwa 22 bis 49 Metern hätte der Asteroid eine Einschlagkraft von bis zu einer Tonne TNT-Sprengstoff. Das würde dem Absturz eines 100 Tonnen schweren Flugzeugs entsprechen.

Zweifellos würde ein Einschlag in einem bewohnten Gebiet verheerende Ausmaße haben. Wie wahrscheinlich ist es aber, dass "2011 ES4" mit der Erde kollidiert? Sehr unwahrscheinlich. Wenn der Asteroid der Erde am 1. September um 18.12 Uhr am nächsten ist, liegen immer noch 132.000 Kilometer luftleerer Raum zwischen uns und dem Gesteinsbrocken.

Näher als der Mond

Um der Erde wirklich gefährlich zu werden, müsste der Asteroid weitaus größer sein - im Vergleich zur Erde ist er mehr als 250.000 mal kleiner - und vor allem näher an der Erde vorbei fliegen. Immerhin kommt Asteroid 2011 ES4 der Erde an diesem Tag näher als der Mond, der im Schnitt 384.400 Kilometer weit weg ist.

Der Asteroid ist somit also keine Gefahr. Dennoch sollte man an diesem Tag den Kopf nicht all zu weit aus dem Fenster strecken, scherzte das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum DLR auf Twitter: "Da saust mal wieder ein Mini-Asteroid ziemlich knapp an der Erde vorbei."

Die passende Reaktion auf diesen Tweet ließ nicht lange auf sich warten. "Also besteht Lebensgefahr ab einer Körpergröße von 132.000 km?", so der User Benjamin. Ein weiterer User reagiert prompt mit "Also betrifft er Kinder nicht". Das wiederum führte zu einer launigen Antwort des DLR: "Bei elterlichem Huckepacktragen, folkloristischen Menschenpyramiden auf mediterranen Marktplätzen oder anderen Anlässen, kann ich für nichts garantieren."

Andere Asteroiden waren 2020 bereits näher

Obwohl der Asteroid 2011 ES4 einen Paradeflug zwischen Erde und Mond durchführt, ist es nicht der Asteroid, der der Erde in diesem Jahr am nächsten kommt. Gleich drei andere Asteroiden waren für unseren Heimatplaneten zum Greifen nah.

Am 1. Februar flog der Asteroid 2020 CW mit nur 15.360 Kilometern Entfernung an der Erde vorbei. Das entspricht in etwa der doppelten Streckenlänge der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostok.

Am 4. Mai schaffte es der Asteroid 2020 JJ auf eine Nähe von 11.520 Kilometern. Das entspricht exakt der Flugstrecke von Jakarta (Indonesien) nach Ibadan (Nigeria). Doch so nah wie der Asteroid 2020 QG kam der Erde in diesem Jahr noch keiner: Mit nur 2.950 Kilometern Entfernung flog er am 16. August an der Erde vorbei. Eine Entfernung, die sie vielleicht schon persönlich ohne Umsteigen geschafft haben, denn das ist Flugstrecke Leipzig-Halle nach Kairo.

Kann man den Asteroiden beobachten?

Damit kommt "2011 ES4" also noch nicht einmal in die Top 3 der erdnächsten Asteroiden 2020. Eine weitere schlechte Nachricht gibt es ebenfalls: Beobachten kann man den Asteroiden kaum. Zwar fliegt er von der Erde aus gesehen relativ nah am Mond vorbei. Jedoch ist er mit seinen maximalen 49 Metern Größe einfach ein Winzling.

2 Kommentare

wer auch immer vor 4 Wochen

letztens erst ist ein Asteroid näher an der Erde vorbeigeschrammt.
Wenn Einer einschlägt, dann ist es eben so.

wer auch immer vor 4 Wochen

Der letzte Asteroid ist der Erde auch näher gekommen als berechnet.
Dann ist es eben so.