Astrofoto-Kalender Mit dem Hubble-Teleskop durch das Jahr 2020

Seit 30 Jahren ist das Hubble-Teleskop inzwischen auf der Suche nach den Geheimnissen des Universums. Im April feiert es Geburtstag. Und als Geschenk der ESA gibt es einen Kalender mit "verborgenen Juwelen".

Haben Sie schon einmal eine Aufnahme des Hubble-Teleskops gesehen? Mit Sicherheit. Seit 30 Jahren ist das "Eye in the Sky", wie es bei ESA und NASA genannt wird, mittlerweile im All. Dass es so eine Erfolgsgeschichte werden würde, hätten die Ingenieure der beiden Weltraumbehörden damals vermutlich nicht erwartet.

Cassiopeia 1 min
Bildrechte: Hubble, Digitized Sky Survey 2, N. Risinger (skysurvey.org)

Fr 26.10.2018 17:10Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/wissen/videos/geisternebel-cassiopeia102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Schon der Start verzögerte sich um zwei Jahre. Am 24. April 1990 hob die Raumfähre Discovery ab – im Frachtraum das Teleskop. Doch das arbeitete nicht wie erhofft. Der Hauptspiegel war fehlerhaft. Die ersten Fotos waren unbrauchbar. Erst drei Jahre nach dem Start konnte der Fehler bei einer Reparaturmission behoben werden. Vier weitere Service-Missionen folgten und sorgten auch dafür, dass das Hubble-Teleskop seine wissenschaftliche Arbeit fortsetzen konnte.

Hubble-Kalender 2020 für alle

Für den 30. Geburtstag haben sich die Hubble-Wissenschaftler bei ESA und NASA etwas Besonderes ausgedacht. Sie haben unter den tausenden von Aufnahmen nach unbekannten Schätzen gesucht. Und diese verborgenden Juwelen machen sie öffentlich. Zwölf Bilder (siehe Galerie oben) sind zu einem Kalender zusammengestellt, den sich jeder downloaden und ausdrucken kann.

Link zum Download

Unter Spacetelescope finden Sie den Hubble-Kalender für 2020 und alle weiteren Infos rund um das Weltraumteleskop.

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2020, 14:27 Uhr

0 Kommentare