NASA fotografiert Wasserdampf auf "Europa“ Leben auf dem Jupitermond?

Wenn die NASA ankündigt, dass sie eine "überraschende Entdeckung“ in unserem Sonnensystem gemacht hat, dann werden Astronomen und Astrophysiker weltweit hellhörig. So geschehen am vergangenen Wochenende. Heute Nacht hat die US-Weltraumbehörde dann das Geheimnis gelüftet. Das Hubble-Teleskop hat auf dem Jupiter-Mond "Europa“ Gasfontänen fotografiert. Vermutlich aus Wasserdampf.

Hubbleteleskop fotografiert Gasfontänen auf dem Jupitermond "Europa"
Bildrechte: NASA/ESA

Wo Wasser ist, kann auch Leben sein. Das ist mehr als nur eine Theorie. Und der Jupitermond Europa soll unter seiner Eisdecke einen gigantischen Ozean verbergen. Für den amtierenden wissenschaftlichen Leiter der NASA, Geoff Yoder, ist er damit "der aussichtsreichste Kandidat für Leben in unserem Sonnensystem“. Jetzt hoffen die Forscher der NASA, dass sie diesen Mond untersuchen können, ohne sich durch die Eisschicht bohren zu müssen. Denn das Weltraumteleskop Hubble hat große Fontänen auf dem Mond entdeckt. Wenn es gelingt, Proben dieses Wasserdampfs zu bekommen, so Geoff Yoder, dann ließe sich die Zusammensetzung des Ozeans feststellen.

Hubble-Weltraumteleskop
Bildrechte: NASA

Die dünne Atmosphäre auf "Europa" blockierte das Licht von Jupiter. Diese Silhouette konnten wir sehen.

Willam Sparks, Space Telescope Science Institute

Entdeckt wurden die Fontänen vom Hubble-Teleskop am Südrand des Jupitermonds (siehe Foto oben roter Pfeil). Sie sollen eine Höhe von 200 Kilometern erreichen. Bei insgesamt drei Gelegenheiten binnen 15 Monaten hätten die Wissenschaftler die mutmaßlichen Geysire erspäht, sagte der Astronom Willam Sparks vom Space Telescope Science Institute in Baltimore. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei tatsächlich um Wasserdampf-Fontänen handelt, bezeichnete er als sehr hoch.

Sonde soll den Mond 2020 untersuchen

Damit bestätigt die NASA Berichte aus dem Jahr 2012. Bereits damals hatten Wissenschaftler über dem Südpol des Jupitermonds riesige Fontänen aus Wasserdampf entdeckt. Ähnliche Fontänen hatte die NASA-Sonde "Cassini" bereits 2005 auf dem Saturn-Mond "Enceladus" gesichtet. Flüssiges Wasser gilt als Grundvoraussetzung für Leben. Nach den Plänen der NASA soll eine Raumsonde 2020 den Mond "Europa" umrunden. Sie soll untersuchen, ob die dortigen Konditionen für lebende Organismen geeignet sind.

Europa Über 50 Monde umkreisen den Jupiter. "Europa“ ist der kleinste der vier großen Monde. Mit 3.121 Kilometern Durchmesser ist er fast so groß wie der Mond der Erde. An der Oberfläche von Europa herrschen maximal -150 Grad Celsius. An den Polen ist es mit -220 Grad Celsius sogar noch kälter. Wissenschaftler glauben allerdings, dass sich unter dem mehrere Kilometer dicken Eismantel ein bis zu 100 Kilometer tiefer Ozean aus Wasser befindet.

Zuletzt aktualisiert: 11. September 2017, 10:04 Uhr