ESA kauft ein Zwei Rover für den Mond

Es klingt ein wenig nach Einkaufsmarketing: zwei zum Preis von einem. Über Geld redet die Europäische Weltraumagentur ESA aber nicht. Dafür hat sie gleich zwei neue Mond-Rover bestellt, gebaut von französischen Tiefsee-Experten. Die NASA ist mit ihrem neuen Rover für den Mars schon weiter. Ihm fehlt nur noch der Name – für den Sie mit abstimmen können.

Zwei Fahrzeige auf dem Mond, im Hintergrund die Erde
Zwei Rover - einer als Basis, der andere rollt los und erforscht. Bildrechte: ESA

Wer sich mit den Bedingungen in den Tiefen der Meere auskennt, der kann offenbar auch für den Mond bauen. Die Spezialisten der französischen Firma COMEX haben von der ESA den Auftrag für den neuen Mondrover bekommen. Das sogenannte TRAILER-Robotersystem funktioniert auf Basis von zwei Rovern mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen.

Sie heißen TRACTOR und WAIN

Der TRACTOR ist der agile Rover, mit leistungsstarkem Motor und Möglichkeiten der Probenentnahme. Ihm zur Seite steht der WAIN. Er ist weniger beweglich, kann dafür Energie bereitstellen, die Kommunikation mit der Erde sichern und die Proben analysieren.

Am Mond-Roverprojekt arbeiten neben COMEX auch das Deutsche Forschungszentrum für Robotik und Künstliche Intelligenz in Bremen sowie die LIQUIFER Systems Group in Österreich.

Marsrover
Courage? Clarity? Promise? Unter diesen und sechs weiteren Namens-Vorschlägen für den neuen Mars Rover kann weltweit abgestimmt werden. Bildrechte: NASA/JPL-Caltech

Stimmen Sie ab für den Namen des NASA-Marsrovers

Die NASA braucht derweil noch einen Namen für ihr Marsgefährt. Der Rover soll in diesem Jahr, im Juli, in Richtung Mars starten. Dann stehen Erde und Mars in günstiger Position zueinander. Bis dahin hat er auch seinen Namen, denn die Abstimmung geht in ihre Endphase. Noch bis 28. Januar 06:00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, einem der neun Vorschläge Ihre Stimme zu geben. Hier geht es zur Abstimmung.

gp

Zuletzt aktualisiert: 03. Februar 2020, 11:05 Uhr

0 Kommentare