Science & Media Festival "Silbersalz" bringt die Wissenschaft der Liebe nach Halle

Eine Frau malt mit einem Lippenstift ein Herz an eine Scheibe.
Bildrechte: Silbersalz Festival

Zahlreiche Filme und Installationen, Wissenschaftler, Künstler und Medienschaffende aus aller Welt verwandeln Halle vom 20. bis 23. Juni 2019 wieder in eine interaktive Plattform für Wissenschaft und Medien. Einwohner, Gäste, Studierende, Schüler und alle anderen Interessierten können sich an drei Tagen an zwölf Orten intensiv mit internationalen Wissenschaftlern, Medienexperten und Künstlern austauschen.

Wissenschaft für alle

"Halle hat sich fast unter dem Radar zu einer der führenden Wissenschaftsstädte in Deutschland entwickelt", sagte Rainer Robra, Kultusminister von Sachsen-Anhalt. Mit dem Festival solle eine "moderne Form für Dialog und Wissenschaftsvermittlung für alle Teile der Gesellschaft" geschaffen werden. "Wissenschaft einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist demokratische Selbstverständlichkeit", sagte der Minister. Das sei wichtig, damit jeder aus der Gesellschaft auf der Höhe der Zeit mitdiskutieren könne.

Mit dem Festival Silbersalz möchten wir den Zugang zur Wissenschaft in einer breiten zeitgenössischen Form entwickeln.

Rainer Robra Kultusminister Sachsen-Anhalt

Die Leiterin des Silbersalz Festivals Donata von Perfall erklärte: "Ich freue mich sehr, dass Silbersalz mit der zweiten Auflage wieder da ist. Silbersalz behandelt die verschiedenen wissenschaftlichen Themengebiete vom Klimawandel bis zur Weltraumforschung." Perfall weiter. "Wir laden alle ein, zu den kostenfreien Veranstaltungen zu kommen."

Leitfaden "Science of Love"

Das Festival steht unter dem Leitfaden "The Science of Love". Die Wissenschaft hinter den Gefühlen zeigt unter anderem die ZDF/ARTE-Produktion "Wunder Liebe. Die Erforschung eines Gefühls" sowie die MDR-Wissen-Dokumentation "Sind wir alle unterkuschelt? Warum wir mehr Berührung brauchen". Thema ist auch das 50. Jubiläum der Mondlandung. Dafür konnte Astrophysiker Harald Lesch gewonnen werden.

Festival zeigt 22 Filme

Menschen sitzen in einem Kinosaal und klatschen.
Das Festival zeigt 22 Filme, darunter auf die ZDF/ARTE-Produktion "Wunder Liebe. Die Erforschung eines Gefühls." Bildrechte: Silbersalz Festival

Das Filmprogramm umfasst insgesamt 22 Filme, darunter neben den Dokumentationen auch Science-Fiction- und Animationsfilme. Im Anschluss an die Filme diskutieren Gäste zu aktuellen wissenschaftlichen Fragen. Gleichzeitig stehen Vorträge, Workshops, ein Theaterstück, Installationen sowie eine Kunstausstellung auf dem Programm. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Angesprochen sind laut Veranstalter Neugierige jeden Alters - egal ob mit wissenschaftlichen Vorkenntnissen oder Laien.

Menschen sitzen und schauen sich eine Illusion von Korallen an.
Neben vielen Filmen und Workshops können sich Festivalgäste auch in der Kunstaustellung informieren - unter anderen zu Plastik im Meer. Bildrechte: Silbersalz Festival

Für Schulklassen werden im Rahmen des Schulkinos exklusive Vorführungen angeboten. Jugendliche erarbeiten im Kreativraum, der Passage 13 in Halle-Neustadt, ihre eigenen Projekte und stellen diese während der Festivaltage vor. "Silbersalz gibt uns die Möglichkeit, mit den Pfunden zu wuchern, die es in Halle reichlich gibt", erklärt Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle, und freut sich über die zweite Auflage des Festivals. Halle sei mittlerweile ein heimliches Zentrum der Wissenschaft geworden. "Seit zehn Jahren ist hier die deutsche Nationalakademie, die Leopoldina zu Hause."

Eröffnung: Band spielt auf alten Elektrogeräten

Viele Menschen sind in einem Raum.
Die Band "Electronics fantasticos! Bildrechte: Silbersalz Festival

Die japanische Band "Electronics fantasticos!" spielt zur Eröffnung am Donnerstag, 20. Juni 2019, im Puschkinhaus. Das Besondere: Die Künstler nutzen ausrangierte Elektrogeräte als Instrumente und geben ihnen einen neuen Zweck. Die Instrumente sind über die Festivaldauer zugänglich für die Besucher.

Neuauflage nach erfolgreichem Debut

Nach erfolgreichem Debut in 2018 startet das "Silbersalz"-Festival jetzt in die zweite Runde. Der Verein "Documentary Campus" und die Robert Bosch Stiftung organisieren das Festival mit zahlreichen Partnern. Begleitend findet erneut die Silbersalz-Konferenz am 22. und 23. Juni 2019 in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina statt. Das vollständige Programm gibt es hier. Besucher können sich dort ab dem 15. Mai kostenfrei registrieren.

Höhepunkt im Programm Leitfaden 2019: “THE SCIENCE OF LOVE” erklärt die Wissenschaft hinter den Gefühlen mit einer exklusiven Premiere der ZDF/ARTE-Produktion “Wunder Liebe”, der Ausstellung “Sensorium” und einem Theaterstück von und für Jugendliche, das im SILBERSALZ Made by YOUth-Programm erarbeitet wird.

THE MOON AND BEYOND macht den Mond durch die Open-Air-Installation “Museum of the Moon” von Luke Jerram greifbar und das All in “Spheres” von Eliza McNitt durch VR erlebbar. Außerdem feiern wir die Deutschlandpremiere der NATIONAL GEOGRAPHIC-Produktion “Apollo – Missions to the Moon” von Tom Jennings und präsentieren den Vortrag  “Das Rätsel des Anfangs” von Prof. Harald Lesch.

EARTH AND CONSERVATION wagt den Blick auf Zustand und Zukunft der Erde mit einem eindringlichen Vortrag des Tauchers und Fotografen Uli Kunz, der Deutschlandpremiere von “The Serengeti Rules” von Nicholas Brown und der begehbaren Installation “Plasticity” von JD Whitman, die die produzierte Plastikflut spürbar macht.

SCI-FI entdeckt das Übermenschliche in den Vorstellungen zur Midnite Science, dem Thriller “Elizabeth Harvest” und dem japanischen Zombie-Film “One Cut of the Dead” und beleuchtet die Wissenschaft, die hinter Science-Fiction steckt. Fantastisch wird es bei “Invisible Sue” von Markus Dietrich, mit einer exklusiven Vorpremiere für Familien und Kinder.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. März 2019 | 13:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Mai 2019, 18:45 Uhr