Ein Mann isst ein Stück Schokolade.
Bildrechte: IMAGO

Zu schön, um wahr zu sein Schokolade als Vitamin D-Lieferant?

Was für eine süße Lösung: Fünf Tafeln Schokolade am Tag und unser Vitamin D-Haushalt ist im grünen Bereich - theoretisch. Praktisch sollten wir doch auf andere Vitamin D-Quellen setzen. Warum eigentlich?

von Annegret Faber

Ein Mann isst ein Stück Schokolade.
Bildrechte: IMAGO

Der Herbst steht vor der Tür und die Zeit des Vitamin D-Mangels naht. Denn Vitamin D wird vor allem in unserer Haut durch das Sonnenlicht gebildet. Vitamin D-Mangel ist nicht zu unterschätzen. Mögliche Folgen sind Knochenerkrankungen oder bei Kindern Wachstumsprobleme. Lichttherapien können dagegen helfen, Vitaminpräparate, lange Spaziergänge - oder Schokolade. Forscher aus Halle haben herausgefunden, dass Kakao jede Menge Vitamin D enthält. Ausreichend, um den Vitamin D-Mangel auszugleichen? Theoretisch ja. Allerdings müssten wir dafür fünf Tafeln Bitterschokolade täglich essen. Praktisch rät Ernährungswissenschaftlerin Professor Gabriele Stangl dringend davon ab.

Schokolade hat jede Mengen Kalorien und Zucker und die Empfehlung darf keineswegs dahin gehen, dass wir mit Schokolade den Vitamin D-Bedarf decken.

Gabriele Stangl, Professur für Humanernährung, Uni Halle

Trotzdem ist die Information, dass im Kakao Vitamin D enthalten ist, sehr wichtig und auch die Mengen sind überraschend hoch: Die Deutsche Gesellschaft für Gesundheit empfiehlt 20 Mikrogramm an einem Tag. In 100 Gramm Kakao sind ca. fünf Mikrogramm, was sogar Wissenschaftlerin Stangl verblüfft:

Das war also sehr überraschend für uns, denn eigentlich wissen wir, dass nur Pilze dieses Vitamin D2 bilden können.

Gabriele Stangl

8,7 Kilo Schokolade isst jeder Deutsche in einem Jahr. Das ist zwar viel zu viel in Bezug auf Zucker und Fette, aber nicht in Bezug auf Vitamin D. Da könnte es ruhig etwas mehr sein, denn 13 Prozent der Bevölkerung leidet unter Vitamin D-Mangel, heißt es in einer jüngst veröffentlichten Studie der Ruhr Universität in Bonn. Das Vitamin ist die direkte Vorstufe zu einem Hormon, das viele Prozesse in unserem Körper steuert. Ein Mangel zeigt sich daher nicht allein an der Knochengesundheit, sondern auch an Auswirkungen auf Organfunktionen, Immunsystem, Muskeln und Sterblichkeit. 

Aber wie kommt das Vitamin D in den Kakao? Ernährungswissenschaftlerin Gabriele Stangl vermutet, dass auch beim Kakao das Vitamin D durch Pilze entsteht und zwar während des Reifeprozesses nach der Ernte:

Kakaobohnen
Bildrechte: IMAGO

Kakaobohnen werden von ihrer Schale befreit und dann kommt ein ganz wichtiger Schritt, die Fermentation und die anschließende Trocknung. Und diese Trocknung findet im Freien statt, bei strahlendem Sonnenschein und wir vermuten, dass die Vitamin D2-Quelle aus Pilzen stammt, aus harmlosen Pilzen, die sich auf der Kakaobohne niederlassen und dadurch das Vitamin D2 entsteht.

Gabriele Stangl

In der Vitamin D-Bilanz des Menschen wurde Kakao bisher nicht berücksichtigt. Alle Durchschnittswerte müssten nun nach oben korrigiert werden. Dr. Toni Meier, ebenfalls Ernährungswissenschaftler in Halle, setzt schon lange auf Kakao, denn der ist seiner Auffassung nach auch ein sehr interessanter Inhaltstoff bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Neben Vitamin D enthält Kakao auch Pflanzenstoffe, die den Blutdruck senken, allerdings nicht jede Schokoloade - weiße Schokolade enthält sehr wenig davon, Vollmilch etwas mehr und dunkle sehr viel. Entscheidend ist der Kakaoanteil. Und die Lust auf Schokolade an trüben Tagen - kommt die von einem Mangel an Vitamin D? Professor Stangl verneint:

Das kann man so nicht sagen, der Mensch kann nicht fühlen oder spüren, dass ihm Vitamin D fehlt und der Körper reagiert nicht dergestalt darauf, dass er Lust drauf hat.

Gabriele Stangl

Es liegt einfach nur am Zucker, erklärt die Ernährungswissenschaftlerin. Der wirkt für kurze Zeit auf das Belohnungssystem. Um Vitamin D zu tanken soll man grundsätzlich viel in der Sonne sein. Laut Gabriele Stangl ist es sogar möglich, die Vitamin D-Reserven im Sommer so aufzufüllen, das ein Mensch damit über den gesamten Winter kommt.

Eine Frau nimmt ein Sonnenbad auf einer Liege an einem Pool.
Bildrechte: IMAGO

Dieses Thema im Programm: MDR aktuell | Radio | 02. Oktober 2018 | 06:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2018, 16:16 Uhr