US-Forscher nennen es „starchy“ Neuer Geschmackssinn entdeckt – für Pizza, Brot und Nudeln

Fünf Geschmackssinne definieren die Wissenschaftler. Süß, sauer, salzig, bitter – und umami, was für einen vollmundigen Geschmack steht. Jetzt haben Forscher der Oregon State University einen sechsten entdeckt. Sie nennen ihn „starchy“, weil er stärkehaltiges Essen meint. Und er erklärt, warum wir Pasta, Pizza, Nudeln, Brot und Kartoffeln mögen.

Eine Frau hält - in freudiger Erwartung des Hineinbeißens - ein mit Nussnougatcreme bestrichenen Toast in der Hand
Bildrechte: Colourbox.de

Die Vorstellung, dass wir etwas nicht schmecken könnten, was wir in rauen Menge essen, macht irgendwie keinen Sinn

Juyun Lim, Oregon State University

Die Veröffentlichung des Teams von Sensorik-Expertin Trina Lapis im "Oxfordjournal“ ist eine echte Überraschung. Denn die meisten Wissenschaftler sind gerade auf der Suche nach einem Geschmackssinn für Fett. Lapis und ihre Kollegen von der Oregon State University gingen einen anderen Weg. Warum? Co-Autorin Juyun Lim begründet es gegenüber dem "New Scientist“ so: "Jede Kultur besitzt eine reichhaltige Kohlehydratquelle. Die Vorstellung, dass wir etwas nicht schmecken könnten, was wir in rauen Menge essen, macht irgendwie keinen Sinn.“ Und diesen Geschmack nehmen wir durch die Stärke wahr, ein langkettiges Molekül, das zu den Kohlehydraten gehört.

So ein Brot backen die Hirschendorfer im Backhaus.
Bildrechte: MDR/Heike Opitz

Reis, Pasta, Brot

Stärkehaltige Lebensmittel bilden einen Hauptbestandteil unserer Nahrung. Um sie zu schmecken, gaben die Forscher ihren Probanden verschiedene Kohlehydratlösungen.  Bisher gingen die Forscher davon aus, dass wir Kohlehydrate nur als süß schmecken können. Die Probanden gaben jedoch an, dass sie Lösungen als "starchy“ also stärkehaltig wahrnahmen. Danach blockierten die Wissenschaftler die Rezeptoren für Süßes. Und auch hier bestätigten die Testpersonen den stärkehaltigen Geschmack. "Asiaten würden sagen, er schmecke reisartig, Europäer dagegen eher pasta- oder brotartig“, so Juyun Lim.

Damit bestätigten die Forscher ihre Annahme. Denn sie glauben, dass es vom evolutionären Standpunkt aus für Menschen sehr wichtig ist, stärkehaltige Nahrung zu schmecken, da sie einen hohen Nährwert besitzt.