Schulexperiment

Ein Mann im Wald mit angelgtem Gurtzeug, beobachtet von drei Schülern
Physiklehrer Martin Reichel legt das Kletterzeug an. Bildrechte: Falko Schuster
Kepler
Letzte Vorbereitungen für die Stratopshärensonde des Kepler-Gymnasiums Leipzig. Bildrechte: MDR Wissen
Kepler
Erforlgreicher Start beim zweiten Anlauf am 4. Juli. Aber dann wurde es noch einmal aufregend. Bildrechte: MDR Wissen
Menschen auf einem Feld
Mittags in der Nähe von Hainichen. Der Fallschirm ist gelandet und sendet seinen Standort. Bildrechte: Falko Schuster
Zwei Menschen schauen in den Himmel
Allerdings gab es bei der Landung ein Problem. Deshalb der Blick nach oben. Bildrechte: Falko Schuster
Ein rotes Stück Stoff in einer Baumkrone
Der Fallschirm steckt in der Spitze einer großen Eiche. Bildrechte: Falko Schuster
Ein Mann im Wald mit angelgtem Gurtzeug, beobachtet von drei Schülern
Physiklehrer Martin Reichel legt das Kletterzeug an. Bildrechte: Falko Schuster
Menschen vor einem Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter.
Aber Klettern funktioniert nicht. Inzwischen ist die Feuerwehr Hainichen vor Ort. Bildrechte: Falko Schuster
Zwei Männer im Korb einer Feuerwehrdrehleiter.
Die Drehleiter wird bereit gemacht. Bildrechte: Falko Schuster
Feuerwehrdrehleiter im Einsatz am Baum. Zwei Menschen schauen zu.
Über zehn Meter hoch hat sich der Fallschirm mit der Sonde verfangen. Bildrechte: Falko Schuster
Feuerwehrdrehleiter im Einsatz am Baum.
Dank langer Drehleiter gelingt es vier Stunden nach der Landung den Fallschirm zu bergen. Bildrechte: Falko Schuster
Menschen lachen in die Kamera.
Pures Forscherglück. Das Projekt #KeplerStratos hat die nächste Hürde genommen. Jetzt können die Daten ausgewertet. Bildrechte: Falko Schuster
Alle (11) Bilder anzeigen