Lebenserwartung immer höher Heute geborene Babys werden über 90 Jahre alt

Die Lebenserwartung steigt und steigt: Jetzt veröffentlichte das statistische Bundesamt eine aktuelle Schätzung, wonach 2017 geborene Jungen im Schnitt 90, Mädchen sogar bis zu 93 Jahre alt werden.

zwei Kinder mit ihrem Großvater
Bildrechte: IMAGO

Jungen, die 2017 geboren werden, können im Durchschnitt 90 Jahre, Mädchen sogar bis zu 93 Jahre alt werden. Zu diesem Ergebnis kommen Mitarbeiter des statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Die Statistiker haben die Lebenserwartung anhand sogenannter Kohortensterbetafeln der Geburtenjahrgänge 1871 bis 2017 berechnet.

Bei dieser Modellrechnung fließen einerseits die Lebensjahre von Menschen ein, die bereits gestorben sind. Andererseits werden zwei Schätzungen der Lebenserwartung der noch Lebenden erstellt. Die erste sieht die potentielle Lebensspanne möglichst weit, die zweite geht von nach derzeitigem Stand eher niedrigen Erwartungen aus.

Angenommen, die Medizin macht weiter Fortschritte, die Menschen leben gesünder und auch der Wohlstand steigt, dann könnten Menschen tatsächlich 90 und mehr Jahre alt werden. In dem pessimistischen Szenario leben die Männer immer noch 84, die Frauen 88 Jahre. Das ist deutlich mehr als noch zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Damals wurden Jungen im Schnitt 55 und Mädchen 62 Jahre alt.

Allerdings: Beide von den Statistikern angelegte Szenarien gegen davon aus, dass es zu keinen größeren Unglücken wie Kriegen, Naturkatstrophen oder langanhaltenden Wirtschaftskrisen kommt. Solche Ereignisse könnten die Lebenserwartung deutlich senken.

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL im Radio | 23.06.2017 | 12:30 Uhr