Covid-19 Zwei Jahre ohne Geruch: Einige Erstinfizierte immer noch mit Long Covid-Symptomen

Einige der ersten Corona-Infizierten der Pandemie erleben auch zwei Jahre nach ihrer Infektion immer noch mindestens ein Symptom. Bei wenigen Betroffenen ist der Geruchssinn seit damals gestört.

Ein Mann riecht an Dingen in einer Schale
Einige der ersten Corona-Patienten der Pandemie haben ihren Geruchssinn auch nach zwei Jahren nicht zurückbekommen (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

Long Covid – anhaltende Symptome über die akute Phase der Infektion hinaus, für einige der ersten Infizierten der Pandemie ist das auch zwei Jahre nach dem Beginn von Corona immer noch Realität. Eine neue Studie niederländischer Forscher im Fachblatt The Lancet kommt zu dem Ergebnis, dass etwa 12,7 Prozent derjenigen, die mit dem Ursprungsvirus oder frühen Varianten wie Alpha infiziert waren, Symptome entwickelt haben, die auch vier Wochen nach der Infektion oder noch länger angehalten haben. Laut den Forschenden gehören dazu vor allem Schmerzen in der Brust und Atembeschwerden aber auch der typische Verlust des Geruchs- und/oder des Geschmacksinns.

Sieben Prozent haben nach zwei Jahren noch eingeschränkten Geruch

Dieser die Lebensqualität stark einschränkende Verlust der Fähigkeit zu Riechen und zu Schmecken hält bei einigen wenigen der ersten von Covid-19 betroffenen Patienten nach wie vor an. Der italienische Neurologe Paolo Boscolo-Rizzo und seine Kollegen der Universität Padua haben einige dieser ersten Long Covid-Betroffenen immer wieder kontaktiert. Von rund 168 Personen, die während ihrer Infektion einen Geruchsverlust erlebt und sich seitdem nicht wieder infiziert hatten, empfanden immerhin 14 Personen auch nach zwei Jahren ihren Geruchssinn als eingeschränkt oder verändert. Das entspricht etwa sieben Prozent der Teilnehmenden der Studie.

Bei elf Personen waren die Symptome zwar milder geworden, drei Betroffene konnten aber keine Veränderungen feststellen oder die Symptome hatten sich sogar verschlechtert. 105 Personen, die länger als vier Wochen an Geruchsverlust gelitten hatten, gaben hingegen an, dass ihre Geruch vollständig zurückgekommen sei.

Auch andere Long Covid-Symptome halten bei einigen Erstpatienten mitunter an. In der Untersuchungsgruppe gaben 47 Personen (28 Prozent an), nach zwei Jahren noch mindestens ein Symptom zu haben. Angeführt wurde die Liste von Fatigue, gefolgt von Kurzatmigkeit.

Weniger Long Covid bei Omikron, aber steigende Zahl Betroffener durch viele Ansteckungen

Für die Medizin wird das Long Covid-Syndrom damit ein immer dringenderes Thema, je mehr Menschen sich neu mit dem Virus anstecken. Aktuellen Erkenntnissen zufolge ist der Anteil der Betroffenen bei Omikron zwar auf etwa 4,4 Prozent der Infizierten zurückgegangen. Da sich aber immer noch viele Millionen Menschen jeden Tag neu anstecken, wächst die Zahl der Betroffenen weiter.

(ens)

Longcovid 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK