Astronomie Die Mondfinsternis: Livestream und Fototipps

Es gibt sicher viele Gründe, Montag früh ab 5 Uhr nicht in der Kälte zu stehen. Aber es gibt deshalb keinen Grund, die Mondfinsternis zu verpassen. MDR Wissen streamt live – hier und auf Facebook.

Es ist das erste große Astro-Event des Jahres: die totale Mondfinsternis am 21. Januar 2019. Von 05:41 bis 06:43 Uhr erleben wir den Mond vollständig im Schatten der Erde. Maximal ist die Verfinsterung um 06:12 Uhr. Dann steht der Mond im Westen 16 Grad über dem Horizont – das ist in etwa anderthalb Handbreit.

grafische Erklärung einer Mondfinsternis
Bildrechte: Gerald Perschke

Am besten zu sehen ist das Ereignis übrigens in Amerika. Deutschland liegt am Rand der Finsternis - das heißt, wir können noch alles sehen, nur der Sonnenaufgang kommt uns ein wenig mit seiner zunehmenden Helligkeit in die Quere. Das allerdings hat auch eine postive Seite, denn dadurch wird es einfacher, das Ereignis zu fotografieren, selbst mit einem Smartphone.

Wer mit Fotos auf Nummer sicher gehen will, für den haben wir ein paar Tipps:

  • Freie Sicht Richtung West/Nordwest

  • Kamera aufs Stativ (Dreibein), möglichst nicht die Mittelsäule ausfahren, wenn nötig beschweren

  • Autofokus ausschalten – besser manuell fokussieren

  • In der Dämmerung genügen Verschlusszeiten 200 oder 400 ISO

  • Die Blende weit öffnen, also einen kleinen Blendenwert einstellen

  • Weitwinkel-Objektive ermöglichen stimmungsvolle Panorama-Aufnahmen

  • Für Details der Mondoberfläche brauchen Sie Tele ab 200 mm Brennweite

  • Bei Teleobjektiven macht sich die Erdrotation schnell bemerkbar, ab 300 Millimeter verschmiert das Bild bereits nach ein bis zwei Sekunden

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 21. Januar 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Januar 2019, 15:39 Uhr